Zum Inhalt springen

Anna Hansen

Redakteurin bei KATAPULT MV.

Artikel (84)

Traumatisches Leben im geführten Niedergang

Der Stralsunder Hendrik Bolz, bekannt als „Testo“ vom Rap-Duo „Zugezogen Maskulin“, veröffentlichte am 10. Februar sein erstes Buch, „Nullerjahre“. Die erschreckende Bilanz einer Nachwendejugend im nordöstlichsten Zipfel der Republik.

Wie wollen wir mit den Meeren leben?

Diese Frage stellten sich Akteur:innen aus Wissenschaft, Kunst und Zivilgesellschaft beim Ocean Future Lab des Stralsunder Ozeaneums und entwickelten Ideen für nachhaltige Zukunftsszenarien der Meere. Schließlich leben über 40 Prozent der Weltbevölkerung am Wasser.

Gefangene gegen Diskriminierung und Antisemitismus

Ein Dreivierteljahr tourte eine Wanderausstellung zu Anne Frank durch alle vier Justizvollzugsanstalten in MV und erreichte damit über 650 Menschen. 21 Inhaftierte führten nach einem Einführungsseminar als „Peer Guides“ ihre Mitinsassen durch die Ausstellung und zeigten Haltung gegen Antisemitismus.

Ex-Gazprom-Manager dementiert Verbindungen zur Klimastiftung

Nach „Bild“-Berichten soll ein dänischer Ex-Gazprom-Manager als Verantwortlicher des wirtschaftlichen Geschäftsbetriebs der umstrittenen Klimastiftung die US-Sanktionen gegen Russland umgangen haben – dies ist jedoch wahrscheinlich nicht der Fall. Pedersen bestreitet jegliche Beteiligung an der Stiftung und Nord Stream 2 vehement.

Stralsunder Wahlkampfendspurt

Am Sonntag können 49.000 wahlberechtigte Stralsunder:innen für die nächsten sieben Jahre ihr Stadtoberhaupt wählen. Oberbürgermeister Alexander Badrow (CDU) will sein Amt gegen Unternehmerin Melanie Rocksien-Riad, die von SPD und Grünen unterstützt wird, und Anwalt Marc Quintana Schmidt (Linke) verteidigen. Zum Europatag am Montag ließ er schon mal zwölf sieben Meter hohe „Badrow-Sterne“ vor dem Rathaus aufstellen.
Zentral ein Großes Zitat: "Mecklenburg-Vorpommern hat in Polen viel Vertrauen zerstört" darunter steht:  Hannah Neumann, Abgeordnete der Grünen im Europaparlament, im Interview mit KATAPULT MV. Daneben ist ein Bild von Hannah Neumann an einem Mikrofon stehend.

„Das hat die Landesregierung einfach versemmelt“

Drohende Umweltzerstörung und eine Zivilgesellschaft, die mundtot gemacht wird. Grund zur Besorgnis? Fünf Kilometer hinter Ahlbeck ist das politische Klima grundlegend anders, meint Hannah Neumann, Abgeordnete der Grünen im Europaparlament. Sie engagiert sich seit Jahren für Naturschutz in der deutsch-polnischen Grenzregion. Im Interview mit KATAPULT MV spricht sie über das geplante Containerhafenterminal im polnischen Swinemünde, wieso Umweltthemen noch nie Manuela Schwesigs Herzensangelegenheit waren und warum Mecklenburg-Vorpommern jetzt ein besserer Nachbar für Polen werden muss.

Vier Tage Filmfieber in Rostock

In diesem Jahr gab es die filmab!-Redaktion zum FiSH – Filmfest im Rostocker Stadthafen in Kooperation mit KATAPULT MV. Zwanzig Artikel sind rund ums FiSH in der fünfköpfigen Redaktion entstanden. Hier teilen die filmab!-Reporter:innen ihre persönlichen Erlebnisse und Highlights von vier Tagen Filmfest.

Junge internationale Filmschaffende in Rostock ausgezeichnet

Zum 19. Mal wurden die Gewinner des FiSH - Filmfest im Rostocker Stadthafen gekürt. Acht Preise gingen an die jungen Bewerber:innen aus Meck-Vorp, Deutschland und dem Ostseeraum. Zwei Filme haben gleich doppelt abgesahnt.

Das ist die filmab!-Redaktion 2022

Heute beginnt das FiSH-Filmfest im Stadthafen Rostock – und auch die unabhängige filmab!-Redaktion nimmt ihre Arbeit auf. Fünf ehrenamtliche, filmbegeisterte Festivalreporter:innen aus MV berichten hier bis zum ersten Mai über Filmemacher:innen, Wettbewerbe und Preisverleihungen – und natürlich über jede Menge Filme!

Festivalreporter:innen und Filmkritiker:innen gesucht

Für die redaktionelle Begleitung des diesjährigen Fish-Filmfestivals im Rostocker Stadthafen werden zehn ehrenamtliche, filmbegeisterte Festivalreporter:innen aus Meck-Vorp gesucht. Die unabhängige filmab-Redaktion begleitet das Festival vom 28. April bis 1. Mai in Rostock. Anmeldeschluss ist der 15. April.

„Es ist das absolute Chaos“

Maik Schultz ist mit seinem Bus „Ellie“ von Bergen auf Rügen bereits zum zweiten Mal auf dem Weg in die Ukraine, um Menschen und Tieren auf der Flucht zu helfen. Der 32-Jährige dokumentiert seine Reise auf Instagram für fast 12.000 Follower. Was er über die Situation an der polnisch-ukrainischen Grenze für seine nächste Fahrt gelernt hat, erzählt er im Interview mit KATAPULT MV.

MV beschließt Abschiebestopp in die Ukraine – Landesregierung beruft Krisenstab ein

Nach dem russischen Einmarsch in die Ukraine hat der Flüchtlingsrat Mecklenburg-Vorpommern einen Abschiebestopp in das osteuropäische Land gefordert. Derzeit seien gut 700 Ukrainer aus MV ausreisepflichtig. Währenddessen flüchten Tausende innerhalb der Ukraine gen Westen. Die Landesregierung will sich auf mögliche kommende Schutzsuchende vorbereiten und kommt der Forderung nun nach.

Was Franz-Robert sagt!

Was Franz-Robert sagt!

Die große „Volkszählung“

Es ist wieder so weit: Der nächste Zensus der Bundesrepublik steht an. In Meck-Vorp werden dafür 330.000 Menschen befragt. Die Auswahl erfolgt zufällig, je nachdem wo man wohnt. Wer sich der gesetzlich angeordneten Befragung verweigert, dem droht ein sattes Bußgeld. Wer bei der Erhebung der statistischen Bevölkerungsdaten als Interviewer:in mithilft, kann bis zu 1.500 Euro verdienen.

Schwere Vorwürfe gegen Schwesigs Klimastiftung

Transparency International sieht in der Konstruktion der Klimastiftung MV Verstöße gegen Transparenzvorgaben und das Geldwäschegesetz. Es gelte nun, einen Präzedenzfall für Stiftungen mit externem Einfluss zu verhindern und in Deutschland klare Transparenzstandards zu setzen, so die Antikorruptionsorganisation.

Der NDR versucht, zu lernen

Eine Studie des Rostocker Instituts für Medienforschung zeigt, wie es um die Geschlechtergerechtigkeit und gesellschaftliche Vielfalt im deutschen Film und Fernsehen bestellt ist – mit positiven Folgen für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk.

Russlandpolitik: Inoffizielle Treffen zwischen Altkanzler Schröder und Manuela Schwesig

Schwere Vorwürfe gegen die Ministerpräsidentin: Eine jüngst veröffentlichte Recherche offenbart heimliche Treffen zwischen der Ministerpräsidentin und dem Altkanzler und Gazprom-Lobbyisten Gerhard Schröder. Beim Spitzentreffen der SPD am Montag sprach Parteichef Lars Klingbeil ein Machtwort und schwor die Partei auf einen gemeinsamen Kurs ein. Schwesig betont ihre Unterstützung, um den Frieden zu wahren.

Preis für die Erforschung jüdischen Lebens in Neubrandenburg

Als Auszeichnung für herausragendes Engagement zur Bewahrung jüdischer Geschichte und zur Bekämpfung von Vorurteilen in der heutigen Zeit sind am Dienstag die „Obermayer Awards“ 2022 verliehen wurden. Unter den sechs Preisträgern ist auch die Geschichtswerkstatt „zeitlupe“ aus Neubrandenburg.

Vermemetes Gebiet

Memes verbreiten sich rasant und haben auf Instagram weitaus mehr Follower als alle MV-Landtagsfraktionen. Sie sind zu einer Instanz in der politischen Debatte geworden.

Milliardenkonzern Genting geht Ende Januar das Geld aus

Der Eigner der MV-Werften, Genting Hong Kong, hat nun einen Antrag auf Abwicklung gestellt. Allerdings auf den Bermudas, wo das Unternehmen seinen Sitz hat. Am Donnerstag soll es dazu eine Anhörung vor Gericht geben. Potenzielle Käufer der MV-Werften sind im Gespräch.

Über 50 Kameraden im Einsatz: Drei Feuer und ein Toter

Nach drei aufeinanderfolgenden Bränden im Land ermittelt nun die Kriminalpolizei. Bei einem Wohnungsbrand in Malchin kam ein 59-Jähriger ums Leben. Der Sachschaden wird auf insgesamt 520.000 Euro geschätzt.

OB-Kandidatin Rocksien-Riad: Autoverkehr in der Stralsunder Altstadt reduzieren

Am 8. Mai wählt die Hansestadt Stralsund ein neues Stadtoberhaupt. Amtsinhaber Alexander Badrow (CDU) bekommt diesmal weibliche Konkurrenz. SPD und Grüne schicken gemeinsam die parteilose Kandidatin Melanie Rocksien-Riad ins Rennen. Die Chefin der Möbelkette MMZ nimmt sich nun erste Konzepte vor: Unter anderem soll die Altstadt verkehrsberuhigter werden.

Insolvenzverwalter steht fest

Für die Verwaltung eines Teils der MV-Werften ist Rechtsanwalt Christoph Morgen von der Hamburger Kanzlei Brinkmann & Partner bestellt worden. Die Kanzlei hatte bereits die Insolvenzabwicklung der Stralsunder P+S-Werften übernommen. Priorität habe nun die Auszahlung der Dezemberlöhne. Morgen stehen die nächsten Betriebsversammlung an – mit Manuela Schwesig.

Meine Casinos, meine Kraftwerke, meine Plantagen – meine Werften?

Der Genting-Konzern will 78 Millionen vom Land MV. Der Chef des Mischkonzerns, Wirtschaftsmagnat Lim Kok Thay, ist einer der reichsten Männer Malaysias, mit einem geschätzten Vermögen von 2,6 Milliarden Dollar. Glücksspiel ist eines seiner Hauptgeschäfte.

Durchschnittsalter in MV steigt auf 47,4 Jahre

Im Landesdurchschnitt sind die Menschen in Meck-Vorp genau so alt wie ihre Ministerpräsidentin Manuela Schwesig: 47. Wo leben die jüngsten Pommerinnen und ältesten Mecklenburger?

Wenn niemand berichtet

Ostdeutschland 2021: eine Region – eine Zeitung. Wenn man Glück hat. Was passiert, wenn Lokalredaktionen schließen, zeigt eine neue Studie der Harvard-Universität: Es wird teuer – vor allem für den Steuerzahler. Wenn keine Lokaljournalisten vor Ort sind und der Wirtschaft und Politik auf die Finger schauen, verselbständigen sich kriminelle Energien.

Die Schattenpandemie in Vorpommern-Rügen

Jede vierte Frau in Deutschland erlebt häusliche Gewalt durch ihren (Ex-)Partner – auch in Mecklenburg-Vorpommern. Insgesamt 4.369 Erwachsene suchten hier 2020 Schutz und Beratung. Besonders im Landkreis Vorpommern-Rügen ist die Zahl der Gewalttaten gestiegen.

Keine Minister:innen aus Meck-Vorp

Jahrelang hatte MV mit Angela Merkel den Draht nach ganz oben. Nun wird Mecklenburg-Vorpommern in der neuen Bundesregierung nicht mehr mit einem Ministerposten auftrumpfen können. Steffi Lemke (Grüne) und Klara Geywitz (SPD) sind die beiden einzigen Ministerinnen mit Ostbiografie. Dafür wird die frisch gewählte Schweriner Bundestagsabgeordnete Reem Alabali-Radovan neue Integrationsbeauftragte der Bundesregierung.

Meck-Vorp zwischen Orange und Rot

Ab Donnerstag gelten schärfere Kontaktbeschränkungen in Meck-Vorp. Diese betreffen vor allem Ungeimpfte und sollen die Krankenhäuser entlasten.

Greifswalder fordern ungenutzte Wohnungen für Obdachlose

Eine Woche nach unserem Interview mit dem Obdachlosen Frank Klawitter versammelten sich mehr als 40 Menschen vor dem Mühlentor, um gegen die Ausgrenzung und Verdrängung Wohnungsloser in Greifswald zu demonstrieren. Sie forderten eine sofortige Lösung noch vor dem Kälteeinbruch – doch der kam früher als erwartet.

Corona an 145 Schulen in MV

Bildungsministerin und stellvertretende Ministerpräsidentin Simone Oldenburg (Die Linke) hat ihren ersten viralen Tweet mit einer umstrittenen Äußerung zur Sicherheit der Schulen gelandet. Währenddessen meldet das Lagus 770 aktive Coronafälle aus MVs Schulen. Davon sind 487 Folgefälle bei Schüler:innen und 20 bei Lehrer:innen. 23,6 Prozent der Schulen im Land sind damit aktuell betroffen.

Homosexueller Bundeswehrsoldat bei Blutspende abgewiesen

Ein 22-jähriger homosexueller Soldat wurde trotz geänderter Regeln zur Blutspende von Homosexuellen von der Blutspende in seiner Kaserne in Hagenow ausgeschlossen. Dabei ist Blut momentan Mangelware, denn die Reserven im Land werden knapp. Jetzt rudert das Deutsche Rote Kreuz zurück.

Es kann jede treffen

Heute, am 25. November, findet weltweit der Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen statt. Er soll auf jede Form der Diskriminierung und Gewalt gegen Mädchen und Frauen aufmerksam machen. Und das ist auch nötig, denn allein in Deutschland wird jede dritte Frau mindestens einmal in ihrem Leben Opfer von physischer und/oder sexualisierter Gewalt.

Greifswalder Obdachloser nach Räumung im Interview

Am Todestag des vor 21 Jahren brutal ermordeten Obdachlosen Eckard Rütz wird nur wenige Meter vom Tatort entfernt der Bereich des Wohnsitzlosen Frank Klawitter geräumt. Von seinen Habseligkeiten konnte der 60-Jährige nur weniges retten – Konserven, seine Matratzen, Zeitungsausschnitte und die Futternäpfe und der Schlafplatz seiner Katze wurden mit einem Laster und Verstärkung der Polizei entsorgt. An der Gedenkveranstaltung für Rütz will Klawitter heute Abend trotzdem teilnehmen.

Gedenken an Todesopfer rechter Gewalt in Greifswald

Seit Anfang der Neunziger verloren in Deutschland mindestens 183 Menschen durch rechte Gewalt ihr Leben – mindestens 13 Opfer gab es in MV. Vor 21 Jahren wurde in Greifswald der 42-jährige Eckard Rütz von drei jugendlichen Neonazis zu Tode geprügelt. Am Donnerstag findet eine Gedenkveranstaltung vor der alten Mensa statt.

Meck-Vorps neue, alte Ministerpräsidentin gewählt

Manuela Schwesig wurde soeben als Ministerpräsidentin wiedergewählt. Mit 41 Stimmen kann die 47-jährige Sozialdemokratin nun ihre zweite Amtszeit antreten. Ihr rot-rotes Kabinett soll heute Abend zu einer ersten Sitzung zusammenkommen und damit die Regierungsarbeit aufnehmen.

Mehr Frauen als Männer an der Spitze

Die Ministerien sind zugeschnitten und verteilt. Vier Männer und fünf Frauen schmeißen jetzt den Laden in Schwerin: Sechs Ressorts gehen an die SPD, zwei an die Linke. Die Opposition beäugt die Entscheidungen der neuen, rot-roten Regierung kritisch.

Jüdische Gemeinden in MV: Von einst über 40 auf zwei

Vor 83 Jahren haben Anhänger des Nationalsozialismus in der Reichspogromnacht deutschlandweit Synagogen, Geschäfte und andere Einrichtungen jüdischer Menschen zerstört. In Mecklenburg-Vorpommern sind dreizehn Synagogen angezündet und zerstört worden. Dabei kamen unzählige Unschuldige ums Leben oder wurden verschleppt. Die Aufarbeitung ist bis heute nicht abgeschlossen.

Zwei Millionen Euro für zu viele Digitalabos

Der Bund der Steuerzahler hat in seinem jüngsten Schwarzbuch auch sechs Fälle in Meck-Vorp veröffentlicht, in denen aus seiner Sicht Steuern verschwendet wurden. Darunter zwei Millionen Euro „versteckte Medienförderung“ aus dem Corona-Schutzfonds für die drei großen Medienhäuser im Land.

„Was verbinden Sie mit dem 9. November?“

Die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur wollte wissen, woran die Deutschen zuerst beim Datum „9. November“ denken. Mauerfall, Reichspogromnacht, Novemberrevolution 1918, oder gar die Terroranschläge von 9/11?

In 26 Tagen vom Anruf zum Koalitionsvertrag

Nach drei Wochen Koalitionsgesprächen stellten SPD und Linke am Montagmittag den neuen Koalitionsvertrag für Meck-Vorp vor. Auf 77 Seiten hat das rot-rote Regierungsbündnis damit die Grundlage für die nächsten fünf Jahre gelegt.

Archäologen finden Kirche in einer Kirche und Gräber unterm Fahrstuhl

Es ist der womöglich älteste Gebäudefund in Stralsund: die jüngst entdeckte Kapelle unter dem Chor des Katharinenklosters im Deutschen Meeresmuseum.

Fortführung des Untersuchungsausschusses gefordert

Anlässlich des Jahrestages der Selbstenttarnung des rechtsterroristischen „Nationalsozialistischen Untergrunds“ fordern Linke, SPD und Grüne die Weiterführung des parlamentarischen Untersuchungsausschusses in Mecklenburg-Vorpommern. Zahlreiche Zeug:innen wurden in bislang über 60 Sitzungen gehört, von einer abgeschlossenen Aufklärung und Aufarbeitung könne in MV jedoch keine Rede sein.

Demo gegen erste Vorlesung von Ralph Weber an der Uni Greifswald

Das scheidende AfD-Mitglied Professor Ralph Weber kehrt zurück an seinen Lehrstuhl für Bürgerliches Recht und Rechtsgeschichte an der Universität Greifswald. Anlässlich seiner ersten Vorlesung am Dienstag sind Proteste geplant, an denen sich auch Studierende beteiligen wollen. Die Uni betont, friedliche Demonstrationen wie diese seien ein bedeutender Pfeiler der Demokratie.

Auftakt des neuen Parlaments: Hesse als Landtagspräsidentin bestätigt

Auf seiner ersten Sitzung der achten Wahlperiode beschloss der Landtag von Mecklenburg-Vorpommern einige Neuerungen: in Sachen Gleichberechtigung, Schwänzen und Transparenz der Abgeordneten. Kontinuität findet man jedoch im Landtagspräsidium: Birgit Hesse (SPD) wurde als Präsidentin wiedergewählt. Beate Schlupp (CDU) setzte sich als Erste Vizepräsidentin, Elke-Annette Schmidt (Die Linke) als Zweite Vizepräsidentin gegen AfD-Kandidatin Eva-Maria Schneider-Gärtner durch.

Polen-Belarus-Route: MV erhöht Aufnahmekapazitäten für Geflüchtete

Die humanitäre Krise der Geflüchteten in Polen und Belarus offenbart die Schwächen des europäischen Asylsystems. Geht es nach Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU), liegt der Schlüssel zur Lösung des Problems in Moskau. Die Bundesländer stocken indes die Aufnahmekapazitäten für Asylbewerber:innen auf. Mecklenburg-Vorpommern hat bislang 200 der Menschen, die über die Polen-Belarus-Route in die EU geflohen sind, aufgenommen.

200 Aktionen und ein Zehnjahresplan für den Schutz der Ostsee

Die Umweltminister der Ostseeanrainerstaaten beschließen beim Ministertreffen der Helsinki-Kommission (Helcom) in Lübeck einen neuen „Baltic Sea Action Plan“ zum Schutz der Ostsee. Die Mitgliedstaaten wollen den Schutz mariner Arten und Lebensräume verbessern und dafür das Netzwerk mariner Schutzgebiete und sein effektives Management weiterentwickeln – mit 200 Aktionen und einem Zehnjahresplan.

Lage an der deutsch-polnischen Grenze beschäftigt Bundespolitik

Immer mehr Menschen fliehen über Belarus und Polen nach Deutschland. Der Flüchtlingsrat MV warnt vor einer vergifteten Debatte und rassistisch motivierten Taten. Die zunehmende Zahl Geflüchteter an der deutsch-polnischen Grenze beschäftigt indes die Bundesregierung, Polizei und Anwohner. Bundesinnenminister Horst Seehofer will die vielen unerlaubten Einreisen über die Belarus-Route nach Deutschland mit verstärkten deutsch-polnischen Patrouillen bremsen.

Arthur est un perroquet?

Dawai, dawai, die Ferien sind vorbei! Und seit dem Ende der Ferien gilt eine zweiwöchige Maskenpflicht in den Schulen in MV. Wie klingt das im Sprachunterricht? Bien? Ocin charascho? In Meck-Vorp ist die Zahl der Lehrkräfte für Deutsch, Englisch, Russisch und Französisch am höchsten – unterrichtet wird aber auch en español, uff platt, på svenska, auf Latein und po polskie!

Trotz frischem Wind: Es wird heißer in Meck-Vorp

In den letzten 70 Jahren hat sich die Zahl der Hitzetage in MV mehr als verdreifacht. Laut Deutschem Wetterdienst herrschen im Nordosten durchschnittlich an 6,7 Tagen im Jahr Temperaturen über 30 Grad, in den Fünfzigerjahren waren es noch 1,9 Tage. Im Bundesvergleich der heißen Tage liegen die Küstenbundesländer jedoch auf den hinteren Plätzen.