Zum Inhalt springen

Strafvollzug

963 Menschen sitzen in MV im Gefängnis

Von

Artikel teilen

In MV gibt es vier Justizvollzugsanstalten: in Bützow, Waldeck, Stralsund und Neustrelitz. Der Justizvollzugsanstalt Neustrelitz sind außerdem eine Jugendanstalt und eine Jugendarrestanstalt angegliedert. In Bützow existiert zudem ein abgetrennter Bereich für den Vollzug der Sicherungsverwahrung. In den Justizvollzugsanstalten werden die Freiheitsstrafen an Erwachsenen vollstreckt. Die Jugendanstalt ist für den Vollzug der Jugendstrafe zuständig.

Nur 47 Frauen in MV in Haft

Bis auf die Justizvollzugsanstalt in Waldeck und die Sicherungsverwahrung in Bützow sind alle Gefängnisse gleichsam für die Unterbringung von Männern und Frauen ausgelegt. Letztere bilden im Strafvollzug allerdings die Minderheit. Am 31. Dezember 2021 saßen nach Auskunft des Justizministeriums in MV insgesamt 963 Menschen in Haft, darunter lediglich 47 Frauen. Das entspricht einer Quote von knapp fünf Prozent.

In Bützow, dem größten Gefängnis des Landes, leben erwachsene Männer und Frauen mit kurzen, mittleren und langen Freiheitsstrafen, oder im Vollzug der Sicherungsverwahrung. Am 31. Dezember waren dort insgesamt 362 der insgesamt 435 Haftplätze belegt. Unter den Häftlingen befanden sich am Stichtag 35 Frauen und 13 Sicherungsverwahrte.

Die JVA Waldeck zählte am 31. Dezember 251 inhaftierte Männer, davon 31 im offenen Vollzug. Letztere dürfen die Haftanstalt tagsüber zum Arbeiten verlassen und verbringen die Wochenenden in der Regel in den eigenen vier Wänden. Sicherheitsvorkehrungen existieren im offenen Vollzug nur vermindert oder überhaupt nicht. Insgesamt bestehen in Waldeck Unterbringungsmöglichkeiten für bis zu 384 Gefangene.

Die Justizvollzugsanstalt Stralsund, mit insgesamt 205 Plätzen, zählte zum Jahreswechsel 148 Insassen. Laut Justizministerium waren darunter zwei Frauen im offenen Vollzug.

119 Straftäter:innen saßen am 31. Dezember in der Justizvollzugsanstalt Neustrelitz in Haft, darunter ebenfalls zwei Frauen. In der Anstalt können offiziell nur maximal 107 Häftlinge untergebracht werden. Die Anstalt war folglich überbelegt. In der angegliederten Jugendanstalt waren 83 Straftäter:innen inhaftiert. Die Gesamtkapazität beträgt 281 Plätze, davon 174 in der Jugendanstalt.

MV braucht mehr als nur eine Zeitung pro Region. Holt euch ein KATAPULT-MV-Abo!

Schon 5.370 Abonnent:innen

189,9 %

🎉 Ziel I:

19.000 Euro

Ziel II: 57.000 Euro

(11.400 Original-Abos)

Fußnoten

  1. Justizvollzugsanstalt Neustrelitz (Hg.): Zuständigkeit, auf: justiz-in-mv.de (17.3.2022).
  2. Justizvollzugsanstalt Bützow (Hg.): Aufgabe und Zuständigkeiten, auf: justiz-in-mv.de (17.3.2022).
  3. Landtag MV (Hg.): Drucksache 8/138 (4.1.2022), S. 5.
  4. Juraforum (Hg.): Offener Vollzug, auf: juraforum.de (17.3.2022).
  5. § 15 Absatz 1 Satz 2 Strafvollzugsgesetz MV.
  6. Landtag MV (Hg.): Drucksache 8/138, S. 5 (4.1.2022).
  7. Ebd.
  8. Auskünfte des Ministeriums für Justiz, Gleichstellung und Verbraucherschutz zur Ist-Belegung der Justizvollzugseinrichtungen am Stichtag 31.12.2021 vom 14.3.2022.
  9. Landtag MV (Hg.): Drucksache 8/138, S. 5 (4.1.2022).
  10. Ebd.

Autor:innen

Neueste Artikel

300 Therapieplätze ersatzlos gestrichen

Ende Juli gaben die Median-Kliniken die Schließung des Standortes Schelfstadt in Schwerin zum 30. September bekannt. Wirtschaftliche Gründe seien ursächlich für diesen Schritt. Dadurch fallen kurzfristig und vorerst ersatzlos 300 Therapieplätze für Abhängigkeits- und psychisch Kranke weg. Die Folgen der Schließung sehen Suchtexpert:innen schon jetzt. Denn nichtdurchgeführte Suchttherapien können in Arbeits- und Wohnungslosigkeit münden und zu Folgeerkrankungen von Sucht wie Krebs- und Lebererkrankungen führen, heißt es von der Landeskoordinationsstelle für Suchtthemen.

ÖPNV unterm Radar

Nahverkehr und Meck-Vorp – Beziehungsstatus: schwierig. Der Öffentlicher Personennahverkehr (ÖPNV) dümpelt seit vielen Jahren unbeachtet vor sich hin. Besonders für junge und ältere Menschen ist der Nahverkehr die wichtigste, vielleicht die einzige Möglichkeit, mobil zu sein. Doch gerade in der Fläche gibt es kaum Angebote.
Karte von Rostock. Demonstration wegen des Todes von Mahsa Amini am Samstag, 1. Oktober 2022, 14 bis 15.30 Uhr. Route: Doberaner Platz (Auftaktkundgebung) - Doberaner Straße - Schröderplatz - Beim Grünen Tor - Lange Straße - Neuer Markt (Abschlusskundgebung)

Demonstration für Solidarität mit Mahsa Amini

Rostocker:innen aus dem Iran haben für morgen eine Demonstration organisiert. Gegen das iranische Regime und für Solidarität mit den Demonstrierenden im Iran.