Zum Inhalt springen

Bundestagswahl

Amthor verliert sein Direktmandat

Von

Artikel teilen

Bereits nach dem Zwischenstand um 20.20 Uhr war klar: Philipp Amthor verliert sein Direktmandat für den Bundestag. Er liegt auf dem dritten Platz. Gewinner im Wahlkreis 16 (Mecklenburgische Seenplatte I – Vorpommern-Greifswald II) ist Erik von Malottki (SPD). Am späten Abend überholte er seinen Kontrahenten Enrico Komning von der AfD. Die Zahlen sind vom Bundeswahlleiter alle paar Minuten aktualisiert worden. Amthor und Komning werden beide trotzdem über die Landeslisten in den Bundestag einziehen.

Beim Zwischenergebnis um 21.30 Uhr lag noch Enrico Komning (AfD) auf Platz 1.

Wir wollen den Nordkurier ablösen.
Holt euch ein KATAPULT-MV-Abo!

Wir wollen die Ostsee-Zeitung ablösen.
Holt euch ein KATAPULT-MV-Abo!

Schon 4526 Abonnent:innen

181,8 %

🎉 Ziel I:

19.000 Euro

Ziel II: 57.000 Euro

(11.400 Original-Abos)

Autor:innen

Ist einsprachig in Wusterhusen bei Lubmin in der Nähe von Spandowerhagen aufgewachsen, studierte Politikwissenschaft und gründete 2021 KATAPULT MV.

Veröffentlichungen:
Die Redaktion (Roman)

Neueste Artikel

Hackerangriffe legen MVs Verwaltungen lahm

Seit Mitte vergangener Woche können die Verwaltungen im Kreis Ludwigslust-Parchim und in der Landeshauptstadt Schwerin nicht mehr digital arbeiten. Auch die Corona-Inzidenzzahlen werden aktuell nicht mehr übermittelt. Seit Wochenbeginn sind weitere Städte betroffen.

Wie groß ist die Gefahr wirklich?

Die Waschbärpopulation in Meck-Vorp ist in den letzten Jahren geradezu explodiert. Oft gilt der Kleinbär deshalb als Gefahr für heimische Vogelarten. Wissenschaftlich haltbar ist das nicht, zumindest ist es umstritten. Trotzdem wird er gezielt bejagt.

Gestreichelt, beschenkt und verjagt!

Die 11 niedlichsten Storys aus 11 MV-Städten. Wir wurden gestreichelt, verjagt und beschenkt!