Zum Inhalt springen

Volleyball

Beach-Cup im Strandbad Eldena ausgetragen

Von

Madleen Piest und Anna Kurtze

Artikel teilen

25 Jahre gibt es das beliebte Ranglistenturnier am Greifswalder Bodden bereits und auch zum Jubiläum wurde wieder gebaggert, geblockt und geballert, was das Zeug hält. Gespielt wurde über zwei Tage und bereits am Samstag zeichneten sich sowohl bei den Damen als auch bei den Herren die ersten Favoritenrollen ab. Madleen Piest und Anna Kurtze blieben in den Gruppenspielen ungeschlagen und zogen neben Daniel Sprenger und Toni Schneider bei den Herren in die Hauptrunde ein.

Am Sonntag wurde dann ein Double Out gespielt. Das Team Piest/Kurtze tat sich im ersten Satz des ersten Spiels gegen Zornow/Dill noch etwas schwer, ging jedoch nach zwei Sätzen als Sieger vom Platz. Einen ähnlichen Start servierten auch die späteren Turniersieger Sprenger/Schneider, die ebenfalls noch etwas müde Beine vom Vortag hatten.

Kurz nach 18 Uhr, die Sonne stand schon ziemlich tief, standen die Finalpartien dann fest. Das an Rang zwei der Setzliste positionierte Team Piest/Kurtze hatte es im Endspiel mit dem auf vier gesetzten Team Fröhlich/Simiot zu tun. Auch bei den Herren standen sich die im Vorfeld favorisierten Teams Sprenger/Schneider und Schröder/Günther gegenüber. Das letztgenannte Team bot den Vorjahressiegern ein packendes Spiel, kämpfte um jeden Ball und war am Ende trotz der Niederlage sichtlich zufrieden mit der Silbermedaille. Bei den Damen konnten Tara Fröhlich und Luna Simiot nicht mehr ihr gesamtes Potenzial ausschöpfen. Nach einem anstrengenden und kräftezehrenden Tag war die Luft raus. Sie können dennoch sehr stolz auf ihre Leistung sein. Für Madleen Piest, die zum allerersten Mal mit Anna Kurtze spielte, war es bereits der vierte Turniererfolg der diesjährigen Serie.

Kommendes Wochenende steht der nächste Tourstopp auf dem Plan. Dann wird erneut in Warnemünde aufgeschlagen.

MV braucht mehr als nur eine Zeitung pro Region. Holt euch ein KATAPULT-MV-Abo!

Schon 5.291 Abonnent:innen

187,6 %

🎉 Ziel I:

19.000 Euro

Ziel II: 57.000 Euro

(11.400 Original-Abos)

Autor:innen

Sportreporter

Neueste Artikel

Offene Fragen bei geplanter Zusammenlegung

Anfang November kündigte der Landrat von Ludwigslust-Parchim die Zusammenlegung der Krankenhäuser in Hagenow, Ludwigslust und Crivitz unter dem Dach der neu zu schaffenden LUP-Kliniken an. Der Landkreis verspricht sich davon nicht nur eine bessere Versorgung, sondern auch finanzielle Einsparungen, etwa durch die Zusammenlegung der Verwaltungen und die Spezialisierung der Angebote. Dazu tagt in dieser Woche erstmals ein eigens gebildeter Beirat. Nur ein Indiz dafür, wie viele Fragen noch zu beantworten sind.

Geschenke für geflüchtete Kinder gebraucht

In Greifswald sammeln Freiwillige mit Unterstützung der Kinder- und Jugendhilfeinitiative „Zora“ Geld- und Sachspenden, um Kinder in den Geflüchtetenunterkünften des Landkreises zu beschenken. Seit zehn Jahren organisieren Freiwillige das Projekt. Ein paar Sachen sind schon zusammengekommen. Für insgesamt 170 Kinder hofft das Team aber auf noch mehr Unterstützung.
Fotos von zwei bemalten Stromkästen. Aufschriften vorher: “Erinnern heißt kämpfen” und “Nie wieder”. Hinterher: Aufschriften mit grauer Farbe übermalt.

Streetart-Projekt von Hafenamt vorläufig beendet

Mit Graffitis auf Stromkästen am Stadthafen wollten Jugendliche an das Pogrom 1992 in Lichtenhagen erinnern. Doch das Rostocker Hafenamt hat das Übermalen der Botschaften angeordnet.