Zum Inhalt springen

Baustelle in Rostock

Brücke am Goetheplatz wird abgerissen

Von

Umleitungen bis April 2023 aufgrund des Neubaus der Goetheplatzbrücke: Straßenbahnen 2 und 3 werden über die Lange Straße umgeleitet, Linie 4 über den Hauptbahnhof, die Buslinie 25 wird bis zum Hauptbahnhof verlängert. Umleitungen für Räder und Fußgänger:innen sind durch den Tunnel im Hauptbahnhof oder die Schwaaner Landstraße.

Artikel teilen

Sieben Gleise verlaufen auf der Eisenbahnbrücke am Goetheplatz über dem vierspurigen Südring. Sowohl die S-Bahnen von und nach Warnemünde als auch Fern-, Regional- und Güterverkehr verlaufen über die Überführung. Doch die Brücke aus dem Jahr 1966 ist baufällig, eine Sanierung reicht nicht aus: Sie muss komplett abgerissen und neu gebaut werden.

Die Deutsche Bahn (DB) startet am Dienstag mit dem Abriss des nördlichen Teils der Brücke. Grundsätzlich solle während der Bauarbeiten sowohl der Bahn- und öffentliche Nahverkehr als auch der Straßenverkehr mit Autos, Fahrrädern und Fußgänger:innen aufrechterhalten bleiben. Dennoch komme es vereinzelt zu Vollsperrungen, wie vom 13. Juni ab 21 Uhr bis zum 27. Juni.

RSAG ändert Fahrplan ab 10. Juni

Schon ab dem 10. Juni bis zunächst April 2023 fahren die Straßenbahnen der Rostocker Straßenbahn AG (RSAG) nicht mehr zwischen Schröderplatz und Stadthalle. Daher werden die Straßenbahnlinien 2 und 3 über die Lange Straße umgeleitet, Linie 4 über den Hauptbahnhof. Die Linien 1, 5 und 6 fahren unverändert. Die Buslinie 25, die sonst nur bis zum Doberaner Platz fährt, wird als Schienenersatzverkehr eingesetzt und bis Hauptbahnhof verlängert.

Zwischen dem 14. und 27. Juni wird die Straße unter der Brücke voll gesperrt. Daher fährt der Bus 25 in der Zeit zum Hauptbahnhof Nord, danach zur Haltestelle Hauptbahnhof Süd. Auch für den Nachtbus F1 entfällt zwischen dem 13./14. und 28. Juni die Haltestelle Goetheplatz, Alternative ist die Erich-Schlesinger-Straße, Bussteig F. Von dort aus wird der Bus über die Haltestelle Bei der Tweel zum Schröderplatz umgeleitet. Ab dem 28. Juni fährt der F1 wieder ihre gewohnte Strecke.

Einschränkungen auch im Landkreis Rostock

Beim Regionalbus Rostock (Rebus) für den Landkreis kommt es zwischen dem 13. und 27. Juni zu Fahrplanänderungen bei den Linien 112, 113, 120, 121 und 123. Es könne zu Verspätungen kommen, Anschlüsse könnten nicht garantiert werden. Die geänderten Fahrpläne gibt es online.

Fahrräder und Fußgänger:innen können während der Vollsperrung auf die Tunnel im Hauptbahnhof und der Schwaaner Landstraße ausweichen, Autos werden über Südring, Saarplatz und Vögenteich umgeleitet. Ab dem 28. Juni sind die Rad- und Fußwege abwechselnd je nach Bauphase einseitig nutzbar sowie einspuriger Autoverkehr möglich.

Bis Oktober 2023 wird die Brücke abgerissen, bis August die Nordseite, danach der südliche Teil. Dadurch wird der Bahnverkehr auf der Brücke während der Bauarbeiten gewährleistet. In der zweiten Phase zwischen April und Oktober werden jedoch keine Einschränkungen im Straßenbahn- und Busverkehr erwartet. Den Neubau lässt sich die Deutsche Bahn 31 Millionen Euro kosten.

RSAG erweitert Angebot wegen 9-Euro-Ticket

Gleichzeitig setzt die RSAG aufgrund der hohen Nachfrage durch das 9-Euro-Ticket mehr Busse und Bahnen der Linien 5 und 36 am Wochenende ein. Die Buslinie 36 fährt damit samstags zwischen 11 und 19 Uhr im 7,5-Minuten-Takt, sonntags alle zehn Minuten; die Straßenbahnlinie 5 fährt sonntags alle 15 Minuten. Dadurch fahren die Bahnen zwischen Südstadtcenter und Innenstadt sowie Innenstadt und Lichtenhagen sonntags im 10-Minuten-Takt.


Lage der Haltestellen der Buslinie 25:

  • Goetheplatz (10.-27.06.)
    • Haltestellen der Nachtbuslinien F1 und F2 in der Goethestraße
    • Richtung Hauptbahnhof Nord: vor dem Innerstädtischen Gymnasium
    • Richtung Th.-Morus-Str.: vor der Kreuzung
  • Goetheplatz (ab 28.06.)
    • am Fahrbahnrand, auf Höhe der Straßenbahnhaltestelle Goetheplatz
  • Schröderplatz
    • Richtung Thomas-Morus-Straße: Straßenbahnhaltestelle Schröderplatz Richtung Doberaner Platz (Bahnsteig B)
    • Richtung Hauptbahnhof: reguläre Haltestelle der Linie 25 (vor dem Ospa-Gebäude)
  • Doberaner Platz
    • Richtung Thomas-Morus-Straße: Bahnsteig C
    • Richtung Hauptbahnhof: Bahnsteig D
  • Deutsche-Med-Platz
    • Richtung Thomas-Morus-Straße: kein Halt, alternative Haltestelle: Schröderplatz

MV braucht mehr als nur eine Zeitung pro Region. Holt euch ein KATAPULT-MV-Abo!

Schon 5.287 Abonnent:innen

187,5 %

🎉 Ziel I:

19.000 Euro

Ziel II: 57.000 Euro

(11.400 Original-Abos)

Fußnoten

  1. Deutsche Bahn (Hg.): Rostock Goetheplatz Eisenbahnüberführung, auf: bauprojekte.deutschebahn.com / Deutsche Bahn (Hg.): Neue Bahnbrücke am Rostocker Goetheplatz für 31 Millionen Euro: DB startet Arbeiten, auf: deutschebahn.com (5.5.2022).
  2. Ebd.
  3. RSAG (Hg.): Baumaßnahme Goetheplatzbrücke, auf: rsag-online.de (10.6.2022).
  4. Ebd.
  5. Rebus (Hg.): Fahrplanänderung wegen Vollsperrung Goethebrücke, auf: rebus.de (2.6.2022).
  6. Deutsche Bahn (Hg.): Neue Bahnbrücke am Rostocker Goetheplatz für 31 Millionen Euro: DB startet Arbeiten, auf: deutschebahn.com (5.5.2022) / RSAG (Hg.): Baumaßnahme Goetheplatzbrücke, auf: rsag-online.de (10.6.2022).
  7. Deutsche Bahn (Hg.): Neue Bahnbrücke am Rostocker Goetheplatz für 31 Millionen Euro: DB startet Arbeiten, auf: deutschebahn.com (5.5.2022).
  8. RSAG (Hg.): Mehr Fahrten auf den Linien 5 und 36, auf: rsag-online.de.
  9. RSAG (Hg.): Baumaßnahme Goetheplatzbrücke, auf: rsag-online.de (10.6.2022).

Autor:innen

Geboren in Rostock.
Aufgewachsen in Rostock.
Studierte in Rostock. Und Kiel.

Neueste Artikel

Offene Fragen bei geplanter Zusammenlegung

Anfang November kündigte der Landrat von Ludwigslust-Parchim die Zusammenlegung der Krankenhäuser in Hagenow, Ludwigslust und Crivitz unter dem Dach der neu zu schaffenden LUP-Kliniken an. Der Landkreis verspricht sich davon nicht nur eine bessere Versorgung, sondern auch finanzielle Einsparungen, etwa durch die Zusammenlegung der Verwaltungen und die Spezialisierung der Angebote. Dazu tagt in dieser Woche erstmals ein eigens gebildeter Beirat. Nur ein Indiz dafür, wie viele Fragen noch zu beantworten sind.

Geschenke für geflüchtete Kinder gebraucht

In Greifswald sammeln Freiwillige mit Unterstützung der Kinder- und Jugendhilfeinitiative „Zora“ Geld- und Sachspenden, um Kinder in den Geflüchtetenunterkünften des Landkreises zu beschenken. Seit zehn Jahren organisieren Freiwillige das Projekt. Ein paar Sachen sind schon zusammengekommen. Für insgesamt 170 Kinder hofft das Team aber auf noch mehr Unterstützung.
Fotos von zwei bemalten Stromkästen. Aufschriften vorher: “Erinnern heißt kämpfen” und “Nie wieder”. Hinterher: Aufschriften mit grauer Farbe übermalt.

Streetart-Projekt von Hafenamt vorläufig beendet

Mit Graffitis auf Stromkästen am Stadthafen wollten Jugendliche an das Pogrom 1992 in Lichtenhagen erinnern. Doch das Rostocker Hafenamt hat das Übermalen der Botschaften angeordnet.