Zum Inhalt springen

Schülertransport

Bus und Bahn kostenlos für Schweriner Schüler:innen ab 7. Klasse

Von

Artikel teilen

Ab 1. März können die Schweriner Schüler:innen Busse und Bahnen des Nahverkehrs kostenfrei nutzen. Möglich ist das ab der siebten Klasse. Allerdings gilt die Regelung nur für diejenigen, die ihren Wohnsitz in Schwerin haben. Die Landeshauptstadt kostet die Maßnahme jährlich etwa 800.000 Euro. Finanziert wird sie durch Mehreinnahmen, die mit teureren Parktickets erzielt werden sollen.

„Mit der Einführung der kostenlosen Schülerbeförderung zunächst für die Klassenstufen 7 bis 13 entlasten wir Schweriner Familien, schaffen mehr Bildungs- und Teilhabegerechtigkeit und leisten gleichzeitig einen Beitrag zur klimagerechten Mobilität in unserer Stadt“, erklärte Oberbürgermeister Rico Badenschier. Der SPD-Politiker betonte zugleich, dass Stadtverwaltung und Stadtvertretung lange um die Finanzierung dieser Maßnahme gerungen hätten. „Die stufenweise Einführung macht deutlich, dass solche Leistungen für eine noch immer finanzschwache Kommune wie Schwerin keine Selbstverständlichkeit sind.“

Klassenstufen 1 bis 6 möglicherweise im kommenden Jahr

Eine Erweiterung auf die Klassenstufen eins bis sechs soll noch in diesem Jahr geprüft werden. Sollte die Finanzierung gesichert sein, wird für sie die kostenlose Schülerbeförderung im Jahr 2023 eingeführt. Eine Einführung für alle Klassenstufen scheiterte an der Haushaltssituation der Kommunen.

Das Schulgesetz verpflichtet die Landkreise und kreisfreien Städte, eine kostenlose Schülerbeförderung anzubieten. Wo dies nicht geschieht, sind den Schüler:innen die Ticketkosten zu erstatten. Allerdings erstreckt sich die Verpflichtung zur Kostenübernahme nur auf den Schulweg. Die Neuregelung in der Landeshauptstadt geht weit darüber hinaus. In Schwerin werden Schüler:innen an allen Tagen im Jahr rund um die Uhr kostenfrei befördert werden, auch im Rahmen von Freizeitaktivitäten. Ein Fahrschein ist nicht erforderlich. Bei Kontrollen gilt der Schülerausweis als Ticket.

Die Landeshauptstadt ist nicht die erste Kommune im Land, in der das möglich ist. In Rostock erhalten Schüler:innen seit dem Schuljahr 2019/2020 ein Schülerticket, das zur Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel im Liniennetz des Verkehrsverbunds Warnow berechtigt. Der Landkreis Vorpommern-Greifswald bietet seinen Schüler:innen für acht Euro im Monat ein verbilligtes Schülerfreizeitticket an.

MV braucht mehr als nur eine Zeitung pro Region. Holt euch ein KATAPULT-MV-Abo!

Schon 5.257 Abonnent:innen

185,9 %

🎉 Ziel I:

19.000 Euro

Ziel II: 57.000 Euro

(11.400 Original-Abos)

Fußnoten

  1.  Geregelt in § 113 Schulgesetz MV.

Autor:innen

Neueste Artikel

Schweriner Stadtarchivar Dr. Bernd Kasten im Audio-Interview

Schweriner Stadtarchivar im Audiointerview

In Deutschland wird heute an das Leid der Opfer des NS-Regimes erinnert. Mit dem Direktor des Stadtarchivs Schwerin, Bernd Kasten, hat KATAPULT MV über Erinnerungskultur und Gedenken in MV gesprochen.
AfD-Abgeordnete - im Kreistag Rostock: August 2022 9, jetzt 4; in der Bürgerschaft Rostock: Mai 2019 5, jetzt 2

Hat die AfD eine Zukunft?

Die Geschichte der Rostocker AfD ist von Grabenkämpfen und internen Auseinandersetzungen geprägt. Nachdem sich sogar der Landesverband einschaltete und den Kreisvorstand im Jahr 2020 kurzerhand absetzte, besserte sich die Lage für die rechtspopulistische Partei kaum. Nun hat die AfD ein neues Wahlkreisbüros in der Hansestadt eröffnet. Die Konkurrenz in der Bürgerschaft reagiert skeptisch.
Karte von MV: Wo am 27. Januar an Opfer der Nazis erinnert wird: überall; wo Nazis protestieren: Loitz (25. Januar), Grevesmühlen (26. Januar), Güstrow (nicht am 27. Januar)

Neonazis wollen Gedenktag instrumentalisieren – und scheitern

Nach Ausflügen in Proteste gegen Corona-Maßnahmen und Energiepolitik sind die Demokratiefeind:innen wieder bei ihrem altbewährten Thema gelandet: Hass und Hetze gegen Geflüchtete aus dem globalen Süden.