Zum Inhalt springen

Festival

Das einzige Land ohne Antidiskriminierungsstelle

Von

Artikel teilen

LOBBI Ost ist seit 20 Jahren die Landesweite Opferberatung Beistand und Information für Betroffener rechter Gewalt in Mecklenburg-Vorpommern. Die Initiative unterstützt bei rechtlichen oder psychosozialen Problemen oder beim Gang zur Polizei. Der Tisch auf dem KATAPULT-Festival ist beladen mit Infomaterialien und Stickern. Es gibt Flyer für ein Meldeportal, für die Webdokumentation www.gegenuns.de und ein Wörterbuch zur geschlechtlichen und sexuellen Vielfalt.

Ich komme mit einer Beraterin aus Neubrandenburg ins Gespräch, die mir ihren Namen lieber nicht verrät. Sie erzählt, es sei normal, dass in manchen Gegenden von MV keine BIPoC oder queere Personen mehr leben. Wegen Gewalterfahrungen früherer Generationen sind die Angehörigen dieser Communitys weggezogen. Die Straßenmacht sei klar definiert.

Ebenfalls Normalität in MV: Es ist das einzige Bundesland ohne staatliche Antidiskriminierungsstelle. LOBBI Ost kämpft seit Jahren dafür. Während wir reden, kommen regelmäßig Personen an den Stand, um sich mit Infos und Stickern einzudecken. Mit dabei ein Altpunker, der eine Spende da lässt, weil es für ihn eine Herzensangelegenheit ist.

MV braucht mehr als nur eine Zeitung pro Region. Holt euch ein KATAPULT-MV-Abo!

Schon 5.442 Abonnent:innen

192,7 %

🎉 Ziel I:

19.000 Euro

Ziel II: 57.000 Euro

(11.400 Original-Abos)

Autor:innen

Reporterin bei der KATAPULT-Festivalredaktion

Neueste Artikel

Forstrock-Festival zum 15. Mal in Jamel

Am 12. und 13. August heißt es wieder „Jamel rockt den Förster“. In diesem Jahr soll das Festival sogar etwas größer werden als bisher. Erstmals dürfen die Initiator:innen Birgit und Horst Lohmeyer in ihrem weitläufigen Garten bis zu 3.500 Gäste empfangen. Und auch eine zweite Bühne für lokale Acts wird es geben. KATAPULT MV hat mit Birgit Lohmeyer über das Festival und die Situation im Dorf gesprochen.

Wem gehört Jamel?

Heute ist der Ort Jamel bei Wismar überregional als „Nazidorf“ bekannt. Das kommt nicht von ungefähr. In mindestens sechs der zehn Häuser leben Neonazis. Die Immobilien wurden seit den frühen 2000er-Jahren von Szeneangehörigen offenbar gezielt aufgekauft.

Spirit Captain Johann

Johann van der Linden spielt im Greifswalder Verein „Griffins Lehre“ Ultimate Frisbee. Gerade nimmt er mit der deutschen U17 an der Europameisterschaft in Breslau teil.