Zum Inhalt springen

OB-Wahl in Rostock

Diese Kandidat:innen wollen OB werden

Von und

Artikel teilen

Eva-Maria Kröger (Die Linke)

Gebürtige Rostockerin, Politikwissenschaftlerin, Selbstbeschreibung: Sieht zu, hört zu, ist verlässlich und ehrlich. Sitzt seit 2016 im Landtag und beantwortet ungern Bürger:innenfragen, zumindest online. Schwerpunkte: Wohnen und Bauen, Kultur, Bürgerbeteiligung, Digitalisierung und Medien. Ist außerdem Vorstandsmitglied des CSD Rostock.

Michael Ebert (parteilos, unterstützt von CDU und FDP)

Rostocker aus Leidenschaft und „MVs härtester Polizist“, laut Ex-Innenminister Caffier (CDU) „ein Paradebeispiel“ eines Polizisten. Einsatz als junger Beamter beim Pogrom 1992 nehme ihn „natürlich in die Verantwortung“. Hansafan, aber kein Hooligan.

Carmen-Alina Botezatu (SPD)

Diplomierte Architektin, Leiterin Staatliches Bau- und Liegenschaftsamt Rostock, arbeitet daran, mehr Zeit für die Kinder zu haben. Hat die neue Notaufnahme der Uniklinik Rostock zu verantworten, wahlweise „exzellent“ oder „vollkommen unnötig“– je nachdem, wen man fragt.

Claudia Müller (Bündnis 90/Die Grünen)

Gebürtige Rostockerin. Ist 2015 in Stralsund als OB-Kandidatin gescheitert, jetzt Koordinatorin der Bundesregierung für die maritime Wirtschaft und Tourismus. Schwerpunkte: Wirtschaft und Tourismus. Sieht Rostocks Zukunft in Schiffbau und Hafenwirtschaft, will die Stadt zu einem Energiestandort machen.

Michael Meister (AfD)

Landtagsabgeordneter und ehemaliger Polizist. Als OB von Rostock würde er nach eigenen Angaben für Investoren „den roten Teppich ausrollen, um neue Arbeitsplätze zu schaffen“. Eine sichere Energieversorgung mit bezahlbaren Preisen heißt für ihn den Weiterbetrieb von Kern- und Kohlekraftwerken.

Robert Uhde (parteilos)

Impfarzt und Rostocker in siebter Generation. Initiator von verschiedenen Veranstaltungsformaten in Rostock und MV. War in seiner Jugend Marathonläufer und Chorsänger. Ordnet sich politisch in der bürgerlichen Mitte als Demokrat und Patriot ein.

Der Wahlausschuss der Bürgerschaft wird im September noch darüber beraten, welche Bewerber:innen zur Wahl zugelassen werden.

MV braucht mehr als nur eine Zeitung pro Region. Holt euch ein KATAPULT-MV-Abo!

Schon 5.256 Abonnent:innen

185,9 %

🎉 Ziel I:

19.000 Euro

Ziel II: 57.000 Euro

(11.400 Original-Abos)

Fußnoten

  1. Eva-Maria Kröger (Hg.): Zur Person, auf: eva-kroeger.de.
  2. Abgeordnetenwatch.de (Hg.): Eva-Maria Kröger, auf: abgeordnetenwatch.de.
  3.  Eva-Maria Kröger (Hg.): Zur Person, auf: eva-kroeger.de.
  4. Meyer, Andreas: MVs härtester Polizist will Rostocks OB werden: Das ist der Kandidat von CDU und FDP, auf: ostsee-zeitung.de (3.8.2022).
  5. Niedzolka, Marc: Michael Ebert wird neuer Direktor, auf: svz.de (3.6.2022).
  6. RP Online (Hg.): Rostock-Lichtenhagen im Jahr 1992: Ein Ort der Gewalt, auf: rp-online.de.
  7. Feldmann, Julian; Friedrich, Sebastian; Hilbert, Jörg: Der Umgang mit Rechtsaußen, auf: ndr.de (25.9.2018).
  8. Ebert, Michael: Polizeioberrat Michael Ebert sagt ‚Ja zum FCH‘, auf: fc-hansa.de.
  9. Baumgärtel, Maria: Rostockerin meistert vier Kinder und Karriere: „Es ist nicht einfach, aber möglich“, auf: ostsee-zeitung.de (10.8.2022).
  10. Botezatu, Carmen-Alina: Antwort auf Beitrag der Universitätsmedizin Rostock, auf: linkedin.com.
  11.  Flägel, Victoria: Desolate Bedingungen in der Pflegeausbildung, in: KATAPULT MV vom 11.7.2022.
  12. NDR (Hg.): Claudia Müller will Rostocker Oberbürgermeisterin werden, auf: ndr.de (20.7.2022).
  13. NDR (Hg.): AfD-Landtagsabgeordneter will OB in Rostock werden, auf: ndr.de (21.8.2022).
  14. AfD Landesverband MV (Hg.): OB-Wahl Rostock – Michael Meister für die AfD nominiert, auf: afd-mv.de (22.8.2022).
  15. Uhde, Robert (Hg.): Motivation der Kandidatur als OB in Rostock, auf: wirmachenrostock.de

Autor:innen

Geboren in Vorpommern, aufgewachsen in Mecklenburg. Einziger KATAPULT-Redakteur mit Traktorführerschein UND Fischereierlaubnis.

Neueste Artikel

Schweriner Stadtarchivar Dr. Bernd Kasten im Audio-Interview

Schweriner Stadtarchivar im Audiointerview

In Deutschland wird heute an das Leid der Opfer des NS-Regimes erinnert. Mit dem Direktor des Stadtarchivs Schwerin, Bernd Kasten, hat KATAPULT MV über Erinnerungskultur und Gedenken in MV gesprochen.
AfD-Abgeordnete - im Kreistag Rostock: August 2022 9, jetzt 4; in der Bürgerschaft Rostock: Mai 2019 5, jetzt 2

Hat die AfD eine Zukunft?

Die Geschichte der Rostocker AfD ist von Grabenkämpfen und internen Auseinandersetzungen geprägt. Nachdem sich sogar der Landesverband einschaltete und den Kreisvorstand im Jahr 2020 kurzerhand absetzte, besserte sich die Lage für die rechtspopulistische Partei kaum. Nun hat die AfD ein neues Wahlkreisbüros in der Hansestadt eröffnet. Die Konkurrenz in der Bürgerschaft reagiert skeptisch.
Karte von MV: Wo am 27. Januar an Opfer der Nazis erinnert wird: überall; wo Nazis protestieren: Loitz (25. Januar), Grevesmühlen (26. Januar), Güstrow (nicht am 27. Januar)

Neonazis wollen Gedenktag instrumentalisieren – und scheitern

Nach Ausflügen in Proteste gegen Corona-Maßnahmen und Energiepolitik sind die Demokratiefeind:innen wieder bei ihrem altbewährten Thema gelandet: Hass und Hetze gegen Geflüchtete aus dem globalen Süden.