Zum Inhalt springen

Kleine Ortsnamenkunde

Es heißt Straaaaaaaaalsund, Leute!

Von

Artikel teilen

Der Name Stralsund (mit Betonung auf Stral!) kommt übrigens aus dem slawischen, genau wie der Strelasund, abgeleitet vom Wort Strela (=Pfeil). Der Strelasund ist der pfeilartige Meeresarm zwischen der Insel Rügen und dem Festland. Also dort, wo alle immer über die Rügenbrücke oder den Rügendamm auf Deutschlands größte Insel rübermachen. Im Strelasund zwischen Rügen und Stralsund liegt übrigens der Dänholm (Aussprache: Däääähnholm) – eine kleine Insel mit nautischem Museum (Nautineum), aussätzigen Katzen und schmuckem Segelhafen.

Stralsund gibt es offiziell seit dem Jahr 1234. Das kann man in der Hansestadt auch bei jedem Schulkind auf der Straße abfragen. Damals verlieh der Slawenfürst Wizlaw I. von Rügen das Stadtrecht an 54° 19′ N , 13° 5′ O, da der Ort aus Sicht des Fürsten strategisch günstig für den damaligen Handel lag. Auch heute noch profitiert die Hansestadt von der klug gewählten Lage. Als Tor zur Insel Rügen kommen jedes Jahr mehrere tausend Touristen in die Hansestadt und fragen sich bei den Einheimischen durch zum Ozianium, Ozeanoim, Ozeaneum, oder wie die große Schwimmhalle heißt.

MV braucht mehr als nur eine Zeitung pro Region. Holt euch ein KATAPULT-MV-Abo!

Schon 5.368 Abonnent:innen

189,9 %

🎉 Ziel I:

19.000 Euro

Ziel II: 57.000 Euro

(11.400 Original-Abos)

Autor:innen

Redakteurin bei KATAPULT MV.

Neueste Artikel

Was ist ein Pogrom?

Eine versammelte Menschenmenge stützte tagelange, kollektive Gewalt gegen Asylsuchende, Vertragsarbeiter:innen und deren Familien im sogenannten Sonnenblumenhaus. Die Ereignisse in Rostock-Lichtenhagen vom 22. bis 26. August 1992 werden allmählich von der Geschichts- und Politikwissenschaft als Pogrom bezeichnet.

Tag der Einheit

In MV herrscht Einheit. Besonders lange schon in Tessin.

Tag der offenen Moschee

Zum Tag der offenen Moschee laden die muslimischen Gemeinden im Land heute zum gemeinsamen Austausch ein.