Zum Inhalt springen

Regionalsport

Greifswald schafft Sprung in die Regionalliga!

Von

Foto: André Gschweng

Artikel teilen

Greifswald ist nun die zweitstärkste Mannschaft aus MV. Nur der FC Hansa Rostock spielt höher.

Im Stadion waren 2.121 Zuschauer. Das Spiel war lange ausgeglichen, bis die Mannschaft von Trainer Roland Kroos Anfang der zweiten Halbzeit den 2:1 Vorsprung auf 4:1 ausbauen konnte.

Kurz vor Schluss gab es eine Prügelei unter den Mannschaften. Der Schiedsrichter verteilte drei gelbe Karten auf einmal. Greifswald gewinnt am Ende 4:2.

In der nächsten Saison spiel Greifswald gegen FC Carl Zeiss, Jena Energie Cottbus und den Chemnitzer FC.

MV braucht mehr als nur eine Zeitung pro Region. Holt euch ein KATAPULT-MV-Abo!

Schon 5.373 Abonnent:innen

190,0 %

🎉 Ziel I:

19.000 Euro

Ziel II: 57.000 Euro

(11.400 Original-Abos)

Autor:innen

Ist einsprachig in Wusterhusen bei Lubmin in der Nähe von Spandowerhagen aufgewachsen, studierte Politikwissenschaft und gründete 2021 KATAPULT MV.

Veröffentlichungen:
Die Redaktion (Roman)
Fredrich rastet aus

Neueste Artikel

Tag der Einheit

In MV herrscht Einheit. Besonders lange schon in Tessin.

Tag der offenen Moschee

Zum Tag der offenen Moschee laden die muslimischen Gemeinden im Land heute zum gemeinsamen Austausch ein.

300 Therapieplätze ersatzlos gestrichen

Ende Juli gaben die Median-Kliniken die Schließung des Standortes Schelfstadt in Schwerin zum 30. September bekannt. Wirtschaftliche Gründe seien ursächlich für diesen Schritt. Dadurch fallen kurzfristig und vorerst ersatzlos 300 Therapieplätze für Abhängigkeits- und psychisch Kranke weg. Die Folgen der Schließung sehen Suchtexpert:innen schon jetzt. Denn nichtdurchgeführte Suchttherapien können in Arbeits- und Wohnungslosigkeit münden und zu Folgeerkrankungen von Sucht wie Krebs- und Lebererkrankungen führen, heißt es von der Landeskoordinationsstelle für Suchtthemen.