Zum Inhalt springen

Neuer Impfstoff

Impfungen mit Novavax starten

Von

Artikel teilen

Außer im Landkreis Ludwigslust-Parchim stehen seit dieser Woche überall in MV Impfungen mit dem neuen Protein-Impfstoff Novavax zur Verfügung. Der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte erhielt heute als Erster seine Impfdosen. Wie ein Sprecher des Kreises mitteilte, trafen 4.100 Dosen ein, die größtenteils am Impfstützpunkt Neubrandenburg – im Bethaniencenter – verimpft werden sollen. Das Impfangebot wurde heute bereits von einigen Menschen genutzt. Über den Impfstützpunkt hinaus sollen zudem mobile Teams mit dem neuen Impfstoff versorgt werden, um beispielsweise Pflegeeinrichtungen gezielt anzufahren, so der Landkreis.

An den Impfstützpunkten der Hansestadt Rostock und Schwerins und sowie im Kreis Vorpommern-Rügen ist der Impfstoff ab morgen, dem 1. März, verfügbar. Im Landkreis Rostock besteht das Impfangebot mit Novavax ab Mittwoch, in Vorpommern-Greifswald ab Donnerstag und in Nordwestmecklenburg ab Freitag. Wer sich im Landkreis Ludwigslust-Parchim mit Novavax impfen lassen möchte, muss noch bis kommenden Montag, den 7. März, warten.

Priorisierung aufgehoben

Nachdem in Mecklenburg-Vorpommern zuerst ungeimpftes medizinisches Personal für die Impfung mit Novavax priorisiert wurde, entschied die Landesregierung am vergangenen Donnerstag, den Impfstoff für alle Interessierten zugänglich zu machen. Hintergrund der Entscheidung war die geringe Nachfrage in der priorisierten Personengruppe. Laut Gesundheitsministerin Stefanie Drese (SPD) hoffe man, dass die Bürger:innen, die den bisherigen Impfstoffen skeptisch gegenüberstanden, nun das neue Angebot nutzen werden.

Wer sich mit Novavax impfen lassen möchte, kann einen Impftermin über das Impfportal (www.corona-impftermin-mv.de) oder die Impfhotline (0385-20271115) vereinbaren. Geimpft wird erst mal ausschließlich an den acht Impfstützpunkten des Landes.

MV braucht mehr als nur eine Zeitung pro Region. Holt euch ein KATAPULT-MV-Abo!

Schon 5.533 Abonnent:innen

196,6 %

🎉 Ziel I:

19.000 Euro

Ziel II: 57.000 Euro

(11.400 Original-Abos)

Fußnoten

  1. Ministerium für Soziales, Gesundheit und Sport (Hg.): Start von Novavax-Impfungen in Mecklenburg-Vorpommern ab Montag, auf: regierung-mv.de (26.2.2022).
  2. Ministerium für Soziales, Gesundheit und Sport (Hg.): Impfungen mit Novavax-Impfstoff für alle Interessierten möglich, auf: regierung-mv.de (24.2.2022).

Autor:innen

Redakteurin bei KATAPULT MV.

Neueste Artikel

Keine Rotorblätter mehr aus Rostock

Bei einer Betriebsversammlung wurden die Angestellten des Rotorblattwerks des Herstellers Nordex heute über die endgültige Schließung ihres Standorts informiert. Ab Ende Juni werden damit an der Warnow keine Rotorblätter mehr gefertigt. Nach NDR-Informationen besteht für die Angestellten nun die Möglichkeit, in eine Transfergesellschaft zu wechseln und eine Abfindung anzunehmen. Das zweite Nordex-Werk, welches Gondeln für Windräder fertigt, bleibt erhalten.

Es war der Trockenmörtel

Die Untersuchungen um die 2017 abgesackte A 20 bei Tribsees haben ergeben: Die eingebauten Säulen aus Trockenmörtel, die den Untergrund stabilisieren sollten, waren überlastet.

Neonazis nutzen illegal öffentliche Flächen

Rechtsextremisten haben im Dorf Jamel offenbar mehrere Flächen vereinnahmt, die der Gemeinde Gägelow gehören. Eines der Grundstücke dient als Lager, ein anderes als illegale Mülldeponie. Zumindest in einem Fall ist die Verwaltung bereits aktiv geworden.