Zum Inhalt springen

Jobs

KATAPULT MV wächst in Rostock!

Von

Artikel teilen

Vor Kurzem erst hatten wir die Ausschreibung für diese erste Rostocker Stelle verkündet und jetzt sind wir schon wieder so weit: Ihr habt so viele neue Abos in den letzten Wochen abgeschlossen, dass wir direkt die zweite Stelle für Rostock ausschreiben können. So haben wir das immer versprochen und so machen wir das auch! Mehr Abos = mehr Journalist:innen = mehr Artikel.

Was müsst ihr also können?
recherchieren, schreiben, lektorieren
- freie Schreiber:innen und Fotograf:innen koordinieren
- Grafiken erstellen
- fotografieren
- unser Backend (Kirby) bedienen
- Alles über Rostock wissen!

Arbeitsort:
Einarbeitung in Greifswald für ein paar Monate. Danach dann Büro in Rostock.

Bezahlung:
3.150 brutto bei 40 Stunden pro Woche. Es wären auch etwas weniger Stunden möglich.

Themen:
Sagt uns, worüber ihr direkt mal berichten würdet und was grad in Rostock am wichtigsten ist.

Schickt uns eure Bewerbung an bewerbung@katapult-magazin.de

Freie Reporter in MV
Ihr wollt für uns als Freie schreiben? Schickt uns eine Bewerung und sagt direkt an, in welchen Orten ihr mit welchen Themen beginnen würdet. bewerbung@katapult-magazin.de

MV braucht mehr als nur eine Zeitung pro Region. Holt euch ein KATAPULT-MV-Abo!

Schon 5.531 Abonnent:innen

196,5 %

🎉 Ziel I:

19.000 Euro

Ziel II: 57.000 Euro

(11.400 Original-Abos)

Autor:innen

Ist einsprachig in Wusterhusen bei Lubmin in der Nähe von Spandowerhagen aufgewachsen, studierte Politikwissenschaft und gründete 2021 KATAPULT MV.

Veröffentlichungen:
Die Redaktion (Roman)
Fredrich rastet aus

Neueste Artikel

Neonazis nutzen illegal öffentliche Flächen

Rechtsextremisten haben im Dorf Jamel offenbar mehrere Flächen vereinnahmt, die der Gemeinde Gägelow gehören. Eines der Grundstücke dient als Lager, ein anderes als illegale Mülldeponie. Zumindest in einem Fall ist die Verwaltung bereits aktiv geworden.

Polizei hindert Reporterin an Berichterstattung

Die Staatsanwaltschaft Neubrandenburg ermittelt gegen eine Journalistin der Tageszeitung „Neues Deutschland“. Ihr werden Hausfriedensbruch und Störung öffentlicher Betriebe vorgeworfen. Louisa Braun hatte am vergangenen Mittwoch zwei Berliner Klimaaktivist:innen der Initiative „Aufstand der letzten Generation“ zu einer Störaktion in Strasburg begleitet.

Bürgermeisterin in Bergen bestätigt, Sundhagen und Wolgast mit neuem Stadtoberhaupt

In drei Städten MVs gab es gestern eine Stichwahl zum Bürgermeister:innenamt. Während Wolgast und Sundhagen neue Bürgermeister gewählt haben, hat sich in Bergen auf Rügen die Amtsinhaberin durchgesetzt.