Zum Inhalt springen

Gewalt

Mehr Hilferufe wegen Beleidigungen, Bedrohungen und Misshandlungen

Von

Artikel teilen

Das Beratungs- und Hilfenetz Mecklenburg-Vorpommern registrierte im vergangenen Jahr 8.313 Gewaltfälle, das sind durchschnittlich 22 Hilferufe jeden Tag. In knapp der Hälfte der Fälle waren Kinder und Jugendliche betroffen. Die Zahl stieg im Vergleich zum Vorjahr leicht an. Auch gegen Erwachsene gab es mehr Gewalttaten als noch 2020. Knapp 90 Prozent davon richteten sich gegen Frauen.


Mecklenburg-Vorpommerns Justiz- und Gleichstellungsministerin Jacqueline Bernhardt (Die Linke) findet diese Zahl „nicht hinnehmbar und ein trauriges Zeichen dafür, dass die Gewalt zum Beispiel in Familien, Beziehungen oder auch im gesellschaftlichen Raum ein gravierendes Problem ist“.

Das Beratungs- und Hilfenetz, das die Zahlen veröffentlicht hat, unterstützt und berät Betroffene mit verschiedenen Angeboten im ganzen Bundesland.

MV braucht mehr als nur eine Zeitung pro Region. Holt euch ein KATAPULT-MV-Abo!

Schon 5.504 Abonnent:innen

195,1 %

🎉 Ziel I:

19.000 Euro

Ziel II: 57.000 Euro

(11.400 Original-Abos)

Fußnoten

  1. Ministerium für Justiz, Gleichstellung und Verbraucherschutz MV (Hg.): Täglich 22 Hilferufe wegen Gewalt gegen Kinder und Erwachsene, auf: regierung-mv.de (12.6.2022).

Autor:innen

Praktikantin bei KATAPULT MV

Neueste Artikel

Orte zum Verwechseln: Mexiko-Stadt - Rostock: Drogenkartelle - Hansa-Hooligans; Drehort von "Narcos: Mexiko" - Drehort von "Polizeiruf 110"; große Kaffeeplantagen in der Nähe - großes Erdbeerfeld in der Nähe

Mexiko-Stadt vs Rostock

Einziger Unterschied: Die Regierungschefin von Mexiko-Stadt ist seit knapp vier Jahren im Amt. Der Noch-OB von Rostock hingegen wird keine drei Jahre schaffen.

Streckenvergleich in Meck-Vorp

Der öffentliche Nahverkehr in Meck-Vorp ist eine weiträumige Leidensgeschichte. Wer sich über ungenügende Abfahrten ärgert, kennt immerhin Abfahrtszeiten. Nicht überall fahren Busse oder Bahnen. Dabei sollte der ÖPNV das Rückgrat der Mobilität in Mecklenburg-Vorpommern sein. Doch die mobile Lebenswirklichkeit vieler Menschen im Land ist eine andere. Unzureichende Taktung und Verzahnung der Verkehrsmittel sind alltäglich. KATAPULT MV wagt den Vergleich auf drei ausgewählten Strecken.

Sieg für Gernert-Scharmacher und Barber

Jennifer Gernert-Scharmacher (rechts) und Nele Barber (links) gewinnen den Beach Cup in Binz. Sie haben sich im Finale gegen Madleen Piest und Kathleen Weiß durchgesetzt.