Zum Inhalt springen

Landtagswahl MV

Neues Parlament für Kleinstparteien gründen

Von

Artikel teilen

„Das kleine Parlament“

Warum dürfen die sonstigen Parteien nicht eine zweite Kammer bilden, ein zweites Parlament auf Landesebene, in dem sie sich profilieren können, indem sie Aufmerksamkeit erzeugen können, in dem sie Vorschläge ins große Parlament einbringen können.

Man könnte sie mit dem Recht der „Kleinen Anfrage“ ausstatten und ihnen bei geschlossenem Auftreten sogar Stimmrecht im großen Parlament geben. Ein Zweikammersystem gibt es ja durch den Bundesrat bereits. Warum nicht was Ähnliches mit den Kleinstparteien auf Landesebene gründen?

Die neue Kammer heißt dann natürlich „Das kleine Parlament“ oder „Das Sonstige Parlament“ und würde den Kleinstparteien eine Chance geben, auch zwischen den Wahlen auf sich aufmerksam zu machen. Die 5 Prozenthürde hat ihre historische Berechtigung, aber sie ist eben auch unfair, weil sie den Wählerwillen missachtet und es neuen Parteien extrem schwer macht, sichtbar zu werden.

In Berlin haben die Sonstigen Parteien sogar 12,4 Prozent aller gültigen Stimmen erhalten.

MV braucht mehr als nur eine Zeitung pro Region. Holt euch ein KATAPULT-MV-Abo!

Schon 5.291 Abonnent:innen

190,8 %

🎉 Ziel I:

19.000 Euro

Ziel II: 57.000 Euro

(11.400 Original-Abos)

Autor:innen

Ist einsprachig in Wusterhusen bei Lubmin in der Nähe von Spandowerhagen aufgewachsen, studierte Politikwissenschaft und gründete 2021 KATAPULT MV.

Veröffentlichungen:
Die Redaktion (Roman)

Neueste Artikel

Sparkasse Vorpommern führt Negativzinsen ein

Seit Montag verschickt die Sparkasse Vorpommern Post an ihre Kund:innen. Sie führt für Girokonten ein sogenanntes Verwahrentgelt ein. Ab 50.000 Euro Guthaben müssen Kund:innen damit 0,5 Prozent Negativzinsen entrichten. Dass dieses Modell rechtliche Fragen aufwirft, zeigt bereits eine Gerichtsentscheidung.

Preis für die Erforschung jüdischen Lebens in Neubrandenburg

Als Auszeichnung für herausragendes Engagement zur Bewahrung jüdischer Geschichte und zur Bekämpfung von Vorurteilen in der heutigen Zeit sind am Dienstag die „Obermayer Awards“ 2022 verliehen wurden. Unter den sechs Preisträgern ist auch die Geschichtswerkstatt „zeitlupe“ aus Neubrandenburg.

Die Ostsee leidet unter der Landwirtschaft

97 Prozent Ostsee sind überdüngt. Zu viele Nährstoffe gelangen aus der Landwirtschaft über die Flüsse ins Meer. Mit drastischen Folgen für die Umwelt. 2009 beschlossen daher alle Ostseeanrainerstaaten, Gegenmaßnahmen zu ergreifen. Deutschland und andere Länder halten sich jedoch nicht daran. Mehr noch: Als das bisherige Messverfahren von MV genauer unter die Lupe genommen wird, stellt sich heraus, dass noch mehr Gebiete mit Nitrat belastet sind.