Zum Inhalt springen

Krieg in der Ukraine

Schulämter in MV melden erste Schüler:innen aus der Ukraine

Von

Artikel teilen

Seit Beginn des russischen Angriffs nutzen rund 8.000 Menschen aus der Ukraine in Mecklenburg-Vorpommern Unterkunftsmöglichkeiten, die vom Land und den Kommunen bereitgestellt worden sind. Unter den Geflüchteten befinden sich auch viele Kinder und Jugendliche im Schulalter. An den öffentlichen Schulen des Landes wurden am 2. April knapp 900 Schüler:innen gemeldet, die sich auf die vier Schulämter verteilen.

Im Schulamtsbereich Rostock wurden 324 Plätze registriert, gefolgt vom Schulamtsbereich Neubrandenburg mit 246 und Schulamtsbereich Greifswald mit 163 Plätzen. Das Schulamt Schwerin meldet aktuell 142 Schüler:innen. An den beruflichen Schulen des Landes sind bislang außerdem 16 junge Menschen aus der Ukraine registriert.

Aktuell stehen in Mecklenburg-Vorpommern fast 12.800 Unterbringungsplätze für Menschen aus der Ukraine zur Verfügung. Ein eigener Krisenstab der Landesregierung koordiniert derzeit die sechs Landkreise und zwei kreisfreien Städte.

MV braucht mehr als nur eine Zeitung pro Region. Holt euch ein KATAPULT-MV-Abo!

Schon 5.370 Abonnent:innen

189,9 %

🎉 Ziel I:

19.000 Euro

Ziel II: 57.000 Euro

(11.400 Original-Abos)

Fußnoten

  1. Ministerium für Inneres, Bau und Digitalisierung (Hg.): Auswirkungen der Ukraine-Krise auf das Migrationsgeschehen in M-V, auf: regierung-mv.de.
  2. Ministerium für Bildung und Kindertagesförderung (Hg.): Aktuelle Zahlen: Ukrainische Schülerinnen und Schüler, auf: regierung-mv.de (5.4.2022).
  3. Ministerium für Inneres, Bau und Digitalisierung (Hg.): Auswirkungen der Ukraine-Krise auf das Migrationsgeschehen in M-V, auf: regierung-mv.de.

Autor:innen

Geboren in Vorpommern, aufgewachsen in Mecklenburg. Einziger KATAPULT-Redakteur mit Traktorführerschein UND Fischereierlaubnis.

Neueste Artikel

300 Therapieplätze ersatzlos gestrichen

Ende Juli gaben die Median-Kliniken die Schließung des Standortes Schelfstadt in Schwerin zum 30. September bekannt. Wirtschaftliche Gründe seien ursächlich für diesen Schritt. Dadurch fallen kurzfristig und vorerst ersatzlos 300 Therapieplätze für Abhängigkeits- und psychisch Kranke weg. Die Folgen der Schließung sehen Suchtexpert:innen schon jetzt. Denn nichtdurchgeführte Suchttherapien können in Arbeits- und Wohnungslosigkeit münden und zu Folgeerkrankungen von Sucht wie Krebs- und Lebererkrankungen führen, heißt es von der Landeskoordinationsstelle für Suchtthemen.

ÖPNV unterm Radar

Nahverkehr und Meck-Vorp – Beziehungsstatus: schwierig. Der Öffentlicher Personennahverkehr (ÖPNV) dümpelt seit vielen Jahren unbeachtet vor sich hin. Besonders für junge und ältere Menschen ist der Nahverkehr die wichtigste, vielleicht die einzige Möglichkeit, mobil zu sein. Doch gerade in der Fläche gibt es kaum Angebote.
Karte von Rostock. Demonstration wegen des Todes von Mahsa Amini am Samstag, 1. Oktober 2022, 14 bis 15.30 Uhr. Route: Doberaner Platz (Auftaktkundgebung) - Doberaner Straße - Schröderplatz - Beim Grünen Tor - Lange Straße - Neuer Markt (Abschlusskundgebung)

Demonstration für Solidarität mit Mahsa Amini

Rostocker:innen aus dem Iran haben für morgen eine Demonstration organisiert. Gegen das iranische Regime und für Solidarität mit den Demonstrierenden im Iran.