Zum Inhalt springen

Festival

Tagesrückblick KATAPULT-Festival am Sonntag

Von

Artikel teilen

Nachtrag vom Vorabend: Es war voll schön!

Goldroger hat einfach abgeliefert.

Sternstunde des Tages: Grafikerin Lilly, welche die Festivalzeitung im Homeoffice realisiert hat, ist wieder gesund und kann immerhin den letzten Tag des Festivals mitnehmen.

Bei seiner Lesung hat Steffen Dobbert verraten, wie er sich mit dem Landesmarketing von MV angelegt hat. Sein Fazit: „Ich bin viel lieber hier bei euch, als in Hamburg oder auf einem roten Sofa“.

Bei Judith Schalanskys Lesung ebenfalls gebannte Blicke und volles Haus.

Auch wenn einige vor der Hitze kapitulieren mussten.

Haben auch vor der Hitze kapituliert: Chefkoch Dannys Steaks.

Turtleneck wollten kurz die Schule besetzen

... haben ihnen dann einen Auftritt angeboten und uns geeinigt.

Abseits davon hatte aber alles System und war minutiös geplant.

DOCH DANN AUFREGUNG!

Haben wir da etwa eine Handgranate ausgebuddelt? Besteht Gefahr für Leib und Leben? Wie geht es der Baumschule?

Aber Entwarnung, es war nur Tim.

Nach all der Aufregung erstmal Popcorn.

Weil Jonny das beste Popcorn macht, war die Schlange auch bei 30 Grad in der Sonne seeehr lang.

KATAPULT-Autor Fabian Sommavilla musste sich heute immer noch von seiner gestrigen Lesung erholen.

Nach vier Tagen musste trotz alledem auch ein wenig improvisiert werden.

Das war das KATAPULT-Festival 2022!

MV braucht mehr als nur eine Zeitung pro Region. Holt euch ein KATAPULT-MV-Abo!

Schon 5.442 Abonnent:innen

192,7 %

🎉 Ziel I:

19.000 Euro

Ziel II: 57.000 Euro

(11.400 Original-Abos)

Autor:innen

Ist seit 2020 Redakteur bei KATAPULT.
Seine Arbeitsschwerpunkte sind aktuelle Berichterstattung, Rechtsextremismus, Umweltthemen sowie Fotos & Videos.

Neueste Artikel

Forstrock-Festival zum 15. Mal in Jamel

Am 12. und 13. August heißt es wieder „Jamel rockt den Förster“. In diesem Jahr soll das Festival sogar etwas größer werden als bisher. Erstmals dürfen die Initiator:innen Birgit und Horst Lohmeyer in ihrem weitläufigen Garten bis zu 3.500 Gäste empfangen. Und auch eine zweite Bühne für lokale Acts wird es geben. KATAPULT MV hat mit Birgit Lohmeyer über das Festival und die Situation im Dorf gesprochen.

Wem gehört Jamel?

Heute ist der Ort Jamel bei Wismar überregional als „Nazidorf“ bekannt. Das kommt nicht von ungefähr. In mindestens sechs der zehn Häuser leben Neonazis. Die Immobilien wurden seit den frühen 2000er-Jahren von Szeneangehörigen offenbar gezielt aufgekauft.

Spirit Captain Johann

Johann van der Linden spielt im Greifswalder Verein „Griffins Lehre“ Ultimate Frisbee. Gerade nimmt er mit der deutschen U17 an der Europameisterschaft in Breslau teil.