Zum Inhalt springen

Rostock

Tausende demonstrieren gegen Rechts

Von

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Foto vom Neuen Markt. Überschrift: “Demonstrationen in Rostock am 15. Januar” Demonstrant:innen für Toleranzund Vielfalt: 2.500; Montagsdemonstrant:innen mit Leif-Erik Holm (AfD): 350

Artikel teilen

Nach größeren Demos gegen Rechtsextremismus und die AfD am Wochenende unter anderem in Greifswald hat gestern Abend in Rostock am Neuen Markt ebenfalls eine Demo stattgefunden. Unter dem Motto „NIE WIEDER ist jetzt – kein Schulterschluss mit Faschisten!“ demonstrierten tausende Menschen für Toleranz, einen offenen Umgang mit Geflüchteten und gegen Rassismus, Hetze und Menschenfeindlichkeit. Den Angaben der Veranstalter:innen „Rostock nazifrei – Bunt statt braun“ zufolge kamen 3.000 Menschen auf die Nordseite des Neuen Marktes.

Nebenan versammelten sich nach Polizeiangaben 350 Querdenker:innen rund um den Anmelder der regelmäßigen Montagsdemos Jens Kaufmann. Ebenfalls vor Ort war Leif-Erik Holm, Landeschef der AfD MV. Er bezeichnete die Debatte über das bekannt gewordene Geheimtreffen zwischen Rechtsextremen unter anderem aus der AfD als „Mumpitz“. Bei dem Treffen in Potsdam wurde die Deportation von Millionen von unliebsamen Menschen besprochen, sollte die AfD in Regierungsverantwortung kommen. Holm wurde von der Gegendemo auf dem Neuen Markt ausgebuht und ausgepfiffen, es wurden laut „Ich find dich scheiße“ von Tic Tac Toe und „Schrei nach Liebe“ von den Ärzten gespielt.

Die Polizei trennte beide Seiten durch ein massives Aufgebot an Einsatzkräften. Beide Veranstaltungen seien insgesamt friedlich verlaufen, so der Einsatzleiter. Bei einem kurzen Zwischenfall versuchte ein Demonstrant, Holm von einem Redepodest zu ziehen, was ihm aber nicht gelang. 

Der geplante Demonstrationszug der Montagsdemo wurde wegen Sicherheitsbedenken des Versammlungsleiters nicht durchgeführt. Vor und während beider Demonstrationen versuchte eine Gruppe von 50 teilweise vermummten Personen von der August-Bebel-Straße auf den Neuen Mark zu gelangen. Die Polizei verhinderte das. Es wurde eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz sowie wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und den Schienenverkehr in Verbindung mit Nötigung aufgenommen.

MV braucht mehr als nur eine Zeitung pro Region. Holt euch ein KATAPULT-MV-Abo!

Fußnoten

  1. Polizeiinspektion Rostock (Hg.): Versammlungen in Rostock, auf: presseportal.de (15.1.2024).

Autor:innen

Geboren in Rostock.
Aufgewachsen in Rostock.
Studierte in Rostock. Und Kiel.

Neueste Artikel

04.03.2024

Demos für Demokratie

Aktuell gehen Tausende Menschen in MV auf die Straße, um ein Zeichen gegen rechte Politik, Rassismus und Faschismus zu setzen. Wir fassen alle bekannten Demos für euch zusammen.

02.03.2024

Bürgerliche Demo für Demokratie

Die neue Initiative „Wolgast weltoffen“ hat erneut zu einer Demonstration für Demokratie aufgerufen. Knapp 200 Menschen haben sich für ein demokratisches Miteinander zusammengefunden. Neben zahlreichen Redebeiträgen von Bürger:innen aus der Region wurde ebenfalls gemeinsam gesungen. Etwa zehn Gegendemonstrierende hatten keine Lust auf Musik.

01.03.2024

Krankheitswelle setzt dem System Schule zu

Kein Deutschunterricht, Aufgaben fürs Zuhauselernen – auch nach dem Ende der Corona-Beschränkungen sind Schüler:innen in MV von Unterrichtsausfall betroffen. Wie groß das Problem ist, dazu fehlten lange aktuelle Zahlen. Bis jetzt. Am Mittwoch gab das Bildungsministerium die Daten zum Vertretungsunterricht und Unterrichtsausfall bekannt, nachdem die Veröffentlichung bereits mehrfach verschoben wurde. Der von Expert:innen erwartete Anstieg ist da, und er ist hoch. Schuld daran sind nach Aussage der Ministerin vor allem Erkrankungen.