Zum Inhalt springen

Vogelgrippe

Tiere in ganz MV nach Geflügelausstellung betroffen

Von

Artikel teilen

In Demmin fand vom 18. bis 20. November die 29. Landesverbandsschau der Rassegeflügelzüchter Mecklenburg-Vorpommern statt. 241 Züchter:innen aus allen Teilen des Landes stellten ihr Rassegeflügel aus. Dazu zählen Hühner, Enten, Gänse und Tauben.


Fünf Tage nach der Ausstellung wurde bei mehreren der ausgestellten Tiere die ansteckende Vogelgrippe nachgewiesen. Mittlerweile ist die Zahl auf 26 bestätigte Fälle gestiegen. Die Konsequenz: Infizierte Tiere müssen getötet werden. Laut Landwirtschaftsministerium MV wurden bislang etwa 1.500 Tiere aufgrund einer Vogelgrippeinfektion gekeult.

Sperrzonen gegen weitere Ansteckung

Besteht der Verdacht, dass sich Hausgeflügel mit der Vogelgrippe angesteckt haben könnte, müssen Züchter:innen dem jeweils zuständigen Veterinäramt Proben zukommen lassen. Diese werden anschließend im Landesamt für Landwirtschaft, Lebensmittelsicherheit und Fischerei in Rostock oder im Friedrich-Loeffler-Institut auf der Insel Riems untersucht. Bestätigt sich der Verdacht, müssen die infizierten Tiere – im schlimmsten Fall sogar der gesamte Bestand – getötet werden.


Anschließend kann das Veterinäramt eine Sperrzone von einem Kilometer Durchmesser um den betroffenen Tierbestand einrichten. Dies geschah nach Angaben der DPA bisher in Straßburg (Landkreis Vorpommern-Greifswald). Die Zonen sollen verhindern, dass sich weitere Tiere anstecken und Nutztierbestände infizieren.

Teilnehmer:innen der Geflügelausstellung in Demmin werden aktuell außerdem darum gebeten, kein Tier aus dem eigenen Bestand abzugeben oder zu verkaufen.

MV braucht mehr als nur eine Zeitung pro Region. Holt euch ein KATAPULT-MV-Abo!

Schon 5.260 Abonnent:innen

186,0 %

🎉 Ziel I:

19.000 Euro

Ziel II: 57.000 Euro

(11.400 Original-Abos)

Fußnoten

  1. Landwirtschaftsministerium MV (Hg.): Möglicher Seuchenherd Geflügelausstellung, auf: regierung-mv.de (25.11.2022).
  2.  Friedrich-Loeffler-Institut (Hg.): Tierseucheninformationssystem, auf: tsis.fli.de (1.12.2022).
  3. NDR (Hg:): Vogelgrippe: Alle Landkreise in MV betroffen, auf: ndr.de (30.11.2022).

Autor:innen

Geboren in Vorpommern, aufgewachsen in Mecklenburg. Einziger KATAPULT-Redakteur mit Traktorführerschein UND Fischereierlaubnis.

Neueste Artikel

Übergriff war erfunden

Nachdem es in Loitz einen mutmaßlichen Übergriff auf ein elfjähriges Mädchen gegeben hatte, vermuteten einige Bürger:innen den Täter aus den Reihen der kurz zuvor dort untergebrachten Geflüchteten. Sie stellten Stadt und Landkreis in einem Drohbrief kurz darauf ein Ultimatum, unter anderem für mehr Schutzmaßnahmen im Ort und die Abschottung der Geflüchteten. Jetzt kam ans Licht: Den Übergriff gab es gar nicht.

Straßennamen in Rostock

Vielleicht kann die erste Oberbürgermeisterin der Stadtgeschichte ab Mittwoch für Ausgleich sorgen? Immerhin wurde jetzt der Radschnellweg am Südstadt-Campus nach der Rostocker Chemikerin Else Hirschberg benannt. Sie hat 1898 als erste Frau an der Uni Rostock das Verbandsexamen in Chemie abgelegt. Wegen ihrer jüdischen Herkunft wurde sie 1942 in Auschwitz umgebracht. Ein Denkstein in der Schillerstraße 29 erinnert an Else und ihre Schwester Margot. Der Radschnellweg verläuft übrigens zwischen Albert-Einstein-Straße und Erich-Schlesinger-Straße.
Schweriner Stadtarchivar Dr. Bernd Kasten im Audio-Interview

Schweriner Stadtarchivar im Audiointerview

In Deutschland wird heute an das Leid der Opfer des NS-Regimes erinnert. Mit dem Direktor des Stadtarchivs Schwerin, Bernd Kasten, hat KATAPULT MV über Erinnerungskultur und Gedenken in MV gesprochen.