Zum Inhalt springen

Gleichberechtigung

Wenig Bürgermeisterinnen in Meck-Vorp

Von

Artikel teilen

Während überregionale Medien Gleichstellung häufiger auf ihre Agenda setzen, bleibt das Thema bei lokalen Medien eher auf der Strecke. Das könnte erklären, weshalb nur 25 Prozent der kommunalen Ämter mit Frauen besetzt sind. Auf Bundesebene gibt es bisher keine paritätische Besetzung des Parlaments, aber immerhin einen Frauenanteil von 37 Prozent.

Auf Landesebene regiert in Deutschland nur in jedem zehnten Rathaus eine Bürgermeisterin. Das ergab eine repräsentative Studie der Europäischen Akademie für Frauen Berlin (EAF).

Auch in Meck-Vorp gibt es gerade einmal 20 Prozent Bürgermeisterinnen, verteilt auf 686 amtsangehörige Gemeinden und 38 amtsfreie Gemeinden und Städte. Insgesamt 151 Frauen belegen also die Rathäuser in Meck-Vorp. Im Vergleich: Es gibt 576 männliche Führungspersonen in Meck-Vorps Städten und Gemeinden.

Ohne Ehrenamt läuft’s nicht in Meck-Vorp

Meck-Vorps Rathäuser werden zu 90,8 Prozent ehrenamtlich  geführt. Auch die meisten Frauen engagieren sich ehrenamtlich. Es gibt gerade mal rund zehn Prozent Hauptamtliche auf dem Posten. Ohne so viel Eigeninitiative und öffentliches Engagement würde Lokalpolitik vermutlich kaum machbar sein.

Warum gibt es so wenige Bürgermeisterinnen?

Grundsätzlich sind Frauen in politischen Positionen aufgrund ihres Geschlechts größeren Widerständen ausgesetzt als Männer. Häufig treten Hate-Speech und sexuelle Belästigungen auf. Die Politikwissenschaftlerin Helga Lukoschat erklärt, dass Frauen meist weniger vernetzt sind. Das liegt daran, dass sie im Schnitt erst später in Parteien eintreten als Männer. Ursache dafür sei, dass die Familienplanung im Vordergrund stehe. Hinzu kommt: Häufig werden weibliche Politiker:innen für politische Ämter erst nominiert, wenn Männer kein Interesse an diesen haben. Auch im Ost-/West-Vergleich gibt es Unterschiede. Eine Studie der EAF Berlin ergab, dass die Quote der Bürgermeisterinnen im Osten höher ist als im Westen.

MV braucht mehr als nur eine Zeitung pro Region. Holt euch ein KATAPULT-MV-Abo!

Schon 5.496 Abonnent:innen

194,9 %

🎉 Ziel I:

19.000 Euro

Ziel II: 57.000 Euro

(11.400 Original-Abos)

Neueste Artikel

Vergleich von Bevölkerung und rechtsmotivierter Gewalt. 2 Prozent der Menschen in Deutschland leben in MV,  4,4 Prozent der rechtsmotivierten Straftaten werden dort begangen.

Schwerin: Mitglieder von Jusos und Linksjugend angegriffen

In Schwerin wurde ein Stand der SPD von drei Männern attackiert, als Ministerpräsidentin Manuela Schwesig und die Abgeordnete Mandy Pfeifer vor Ort waren. Laut Polizei gehören die Täter der Fußballszene an. Mitglieder der SPD sagen: Es war ein Angriff von Rechtsextremisten.

Erhalt aller Grundschulen bis 2030

Alle Grundschulen von MV bleiben bis 2030 erhalten. Auch wenn landesweit insgesamt 26 Grundschulen formal zu wenig Schüler:innen haben, soll bis 2030 keine von ihnen geschlossen werden. So das Versprechen der Landesregierung.
Durchschnittliche Dauer von Genehmigungsverfahren für Windkraftanlagen in Monaten ab Antragstellung, Bundesländer farbig markiert

Nordex und hopp

Energierolle rückwärts: Der Hamburger Windkrafthersteller Nordex hat am 30. Juni das letzte Rotorblattwerk Deutschlands in Rostock geschlossen, um in Billiglohnländern kostengünstiger zu produzieren. Das hat nicht nur Auswirkungen auf 600 Angestellte in der Hansestadt, sondern auf die gesamte Windkraftbranche in MV und Deutschland.