Zum Inhalt springen

Das ist heute noch passiert

29.7.2022 in Meck-Vorp

Von

Artikel teilen

Die landesweite Zahl der Arbeitslosen stieg im Juli untypisch und liegt nun bei 7,5 Prozent. Das sind insgesamt 60.700 Menschen, 3.100 mehr als noch im Juni. Die Agentur für Arbeit begründet das unter anderem mit gedämpften wirtschaftlichen Erwartungen im Zuge des russischen Angriffskriegs auf die Ukraine, aber auch mit der anhaltenden Corona-Pandemie.


Die SPD schlägt Carmen-Alina Botezatu als OB-Kandidatin für Rostock vor. Die Grünen haben mit Claudia Müller bereits vor einer Woche eine Kandidatin für das Amt vorgeschlagen. Die Neuwahl ist für den 13. November geplant.


Noch bis Mitte August 2022 präsentieren Studierende der Universität Greifswald ihre Kunst in der Innenstadt von Güstrow. Im Rahmen eines Seminars haben sie zwanzig Plakate für Litfaßsäulen und digitale Schaufenster gestaltet. Unter dem Motto „Kunst statt Werbung“ wollen sie so gesellschaftlich relevante Themen präsentieren und Leute anregen, sich damit auseinanderzusetzen.


123 neue Lehrer:innen haben heute offiziell ihre Lehramtsausbildung abgeschlossen. Im Goldenen Saal des Neustädtischen Palais erhielten sie ihr Abschlusszeugnis. Bildungsministerin Oldenburg (Die Linke) lobte besonders das Durchhaltevermögen unter den herausfordernden Pandemiebedingungen. 87 der Absolvent:innen starten direkt im neuen Schuljahr an einer Schule in MV.

MV braucht mehr als nur eine Zeitung pro Region. Holt euch ein KATAPULT-MV-Abo!

Schon 5.290 Abonnent:innen

187,5 %

🎉 Ziel I:

19.000 Euro

Ziel II: 57.000 Euro

(11.400 Original-Abos)

Autor:innen

Redakteurin bei KATAPULT MV.

Neueste Artikel

Offene Fragen bei geplanter Zusammenlegung

Anfang November kündigte der Landrat von Ludwigslust-Parchim die Zusammenlegung der Krankenhäuser in Hagenow, Ludwigslust und Crivitz unter dem Dach der neu zu schaffenden LUP-Kliniken an. Der Landkreis verspricht sich davon nicht nur eine bessere Versorgung, sondern auch finanzielle Einsparungen, etwa durch die Zusammenlegung der Verwaltungen und die Spezialisierung der Angebote. Dazu tagt in dieser Woche erstmals ein eigens gebildeter Beirat. Nur ein Indiz dafür, wie viele Fragen noch zu beantworten sind.

Geschenke für geflüchtete Kinder gebraucht

In Greifswald sammeln Freiwillige mit Unterstützung der Kinder- und Jugendhilfeinitiative „Zora“ Geld- und Sachspenden, um Kinder in den Geflüchtetenunterkünften des Landkreises zu beschenken. Seit zehn Jahren organisieren Freiwillige das Projekt. Ein paar Sachen sind schon zusammengekommen. Für insgesamt 170 Kinder hofft das Team aber auf noch mehr Unterstützung.
Fotos von zwei bemalten Stromkästen. Aufschriften vorher: “Erinnern heißt kämpfen” und “Nie wieder”. Hinterher: Aufschriften mit grauer Farbe übermalt.

Streetart-Projekt von Hafenamt vorläufig beendet

Mit Graffitis auf Stromkästen am Stadthafen wollten Jugendliche an das Pogrom 1992 in Lichtenhagen erinnern. Doch das Rostocker Hafenamt hat das Übermalen der Botschaften angeordnet.