Zum Inhalt springen

Arbeitsmarkt

Arbeitslosenzahl in MV geht leicht zurück

Von

Artikel teilen

Es ist zwar nur ein Rückgang um knapp 0,1 Prozent. Aber immerhin ein Rückgang! Im Vergleich zum Vorjahr waren es sogar 7.500 Jobsuchende weniger, heißt es von der Arbeitsagentur Nord.

Damit setzt sich die positive Entwicklung am Arbeitsmarkt im Land fort. Schon im Oktober ging die Zahl der Erwerbslosen im Vergleich zum Vormonat zurück. Während die Arbeitsagenturen da noch einen deutlichen Rückgang in allen Alters- und Personengruppen verzeichneten, sei im November speziell die Zahl der arbeitslosen Jugendlichen überproportional gesunken, sagte Margit Haupt-Koopmann, Regionalchefin der Arbeitsagentur Nord.

Dagegen ist laut der Organisation „Aktion Mensch“ in Mecklenburg-Vorpommern die Zahl der erwerbslosen Menschen mit Behinderung gestiegen. In den ersten zehn Monaten dieses Jahres seien demnach im Schnitt 4.322 behinderte Menschen arbeitslos gewesen. Zwar habe sich der negative Trend, der mit Beginn der Corona-Pandemie eingesetzt habe, im Jahresverlauf 2021 etwas verlangsamt. Dennoch seien im Oktober fast sieben Prozent mehr von Arbeitslosigkeit betroffen gewesen als ein Jahr zuvor. Damit befinde sich der Wert für MV knapp unter dem bundesweiten Durchschnitt von über acht Prozent. Nach Angaben der Organisation wirken sich die Einschränkungen durch die Corona-Maßnahmen seit Beginn der Pandemie besonders auf die Situation von Menschen mit Behinderung aus.

Die Arbeitslosenquote insgesamt liegt bei 6,7 Prozent. Für die weitere Entwicklung bleibe jedoch abzuwarten, wie sich die Einschränkungen aufgrund der vierten Corona-Welle auswirken, gibt die Arbeitsagentur Nord in ihrem Monatsbericht zu bedenken.

MV braucht mehr als nur eine Zeitung pro Region. Holt euch ein KATAPULT-MV-Abo!

Schon 5.081 Abonnent:innen

179,4 %

🎉 Ziel I:

19.000 Euro

Ziel II: 57.000 Euro

(11.400 Original-Abos)

Autor:innen

Redakteurin bei KATAPULT MV.

Ist in Greifswald geboren, hat in Augsburg studiert und zog für den Lokaljournalismus wieder zurück nach Meck-Vorp.

Neueste Artikel

30.03.2023

Nahverkehr wird teurer

Im Nahverkehr in Stadt und Region Rostock steigen die Fahrkartenpreise. Schon wieder. Der Verkehrsverbund Warnow erhöht zum zweiten Mal innerhalb eines halben Jahres die Tarife. Steigende Energie- und Personalkosten machten den Schritt unumgänglich, erklärt das Unternehmen. Im Mai kommt das Deutschlandticket für 49 Euro.

30.03.2023

Neue Schweine oder keine?

Der Großbrand in der Ferkelzuchtanlage Alt Tellin jährt sich zum zweiten Mal. Obwohl bei dem Feuer über 60.000 Schweine verendeten, strebt der Betreiber einen Wiederaufbau an. Anlässlich des Jahrestages findet am Nachmittag eine Kundgebung vor Ort statt.

30.03.2023

Hitzerekord in Greifswald

Noch bis Ende des Monats befindet sich der Greifswalder Kernfusionsreaktor Wendelstein 7-X im Experimentierbetrieb. Bisheriges Ergebnis: Kernfusionen bei über 100 Millionen Grad Celsius, aus denen 1,3 Gigajoule Energie erzeugt werden konnten. Damit kommen die Forschenden ihrem Ziel näher, die entstandene Wärme in Zukunft in Kraftwerken nutzbar zu machen. Das für die Kernfusion nötige Plasma konnte übrigens acht Minuten lang im Reaktor gehalten werden. In den nächsten Jahren möchten die Wissenschaftler:innen die 30-Minuten-Marke knacken.