Zum Inhalt springen

Fehlplanungen in Rostock

Bundesgarten-Ciao?

Von

Artikel teilen

Sie soll mehr werden als eine Blumenschau: Fast 150 Millionen Euro von Stadt, Land und Bund möchte Rostock in den Städtebau rund um die Unterwarnow in den Stadtteilen Stadtmitte, Dierkow und Gehlsdorf investieren, um die Bundesgartenschau 2025 auszurichten. Zu den Schlüsselprojekten gehören eine Brücke über die Warnow, ein Stadtpark in Dierkow und ein neues Wohnviertel am Ostufer der Warnow.

Nach jahrelangem Diskutieren, Verschieben und Verwerfen von Vorschlägen könnte die Bundesgartenschau in Rostock nun jedoch ganz abgesagt werden: Weder Zeit- noch Kostenplan könnten eingehalten werden. Auch eine Verschiebung der Schau, wie von Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen (parteilos) vorgeschlagen, ist laut der Bundesgartenschau-Gesellschaft nicht möglich. Für die Internationale Gartenausstellung im Ruhrgebiet zwei Jahre später rollen die Bagger bereits.

Vorbild Schwerin

Den Zuschlag zur Gartenschau bekam Rostock 2018, nachdem Schwerin und Wuppertal ihre Bewerbungen zurückgezogen hatten. 2009 richtete die Landeshauptstadt die Blumenschau aus. Insgesamt wurden damals 43 Millionen Euro investiert, am Ende blieb eine Gewinnsumme von drei Millionen Euro.

MV braucht mehr als nur eine Zeitung pro Region. Holt euch ein KATAPULT-MV-Abo!

Schon 5.370 Abonnent:innen

189,9 %

🎉 Ziel I:

19.000 Euro

Ziel II: 57.000 Euro

(11.400 Original-Abos)

Fußnoten

  1. Meyer, Andreas: Kosten explodieren, Zeitpläne wackeln: Verschiebt Rostock die Buga 2025?, auf: ostsee-zeitung.de (29.3.2022) / NDR (Hg.): Muss Rostock die BUGA verschieben?, auf: ndr.de (29.3.2022).
  2. Volgmann, Thomas: Der Rostocker Traum von einer Buga wie einst in Schwerin, auf: svz.de (3.3.2020).

Autor:innen

Geboren in Rostock.
Aufgewachsen in Rostock.
Studierte in Rostock. Und Kiel.

Neueste Artikel

300 Therapieplätze ersatzlos gestrichen

Ende Juli gaben die Median-Kliniken die Schließung des Standortes Schelfstadt in Schwerin zum 30. September bekannt. Wirtschaftliche Gründe seien ursächlich für diesen Schritt. Dadurch fallen kurzfristig und vorerst ersatzlos 300 Therapieplätze für Abhängigkeits- und psychisch Kranke weg. Die Folgen der Schließung sehen Suchtexpert:innen schon jetzt. Denn nichtdurchgeführte Suchttherapien können in Arbeits- und Wohnungslosigkeit münden und zu Folgeerkrankungen von Sucht wie Krebs- und Lebererkrankungen führen, heißt es von der Landeskoordinationsstelle für Suchtthemen.

ÖPNV unterm Radar

Nahverkehr und Meck-Vorp – Beziehungsstatus: schwierig. Der Öffentlicher Personennahverkehr (ÖPNV) dümpelt seit vielen Jahren unbeachtet vor sich hin. Besonders für junge und ältere Menschen ist der Nahverkehr die wichtigste, vielleicht die einzige Möglichkeit, mobil zu sein. Doch gerade in der Fläche gibt es kaum Angebote.
Karte von Rostock. Demonstration wegen des Todes von Mahsa Amini am Samstag, 1. Oktober 2022, 14 bis 15.30 Uhr. Route: Doberaner Platz (Auftaktkundgebung) - Doberaner Straße - Schröderplatz - Beim Grünen Tor - Lange Straße - Neuer Markt (Abschlusskundgebung)

Demonstration für Solidarität mit Mahsa Amini

Rostocker:innen aus dem Iran haben für morgen eine Demonstration organisiert. Gegen das iranische Regime und für Solidarität mit den Demonstrierenden im Iran.