Zum Inhalt springen

Seltener Gast in der Ostsee

Delfine vor der Küste MVs

Von

Artikel teilen

Delfine werden in der Ostsee nur ganz selten beobachtet. Eigentlich sind Schweinswale die einzigen heimischen Wale. Vermutlich sorgen die steigenden Temperaturen dafür, dass sich auch der Delfin immer wieder mal in den Küstenregionen blicken lässt, obwohl er sonst wärmere Gewässer bevorzugt. 

Auch gestern und vorgestern haben Fischer zwei Delfine gesichtet. Am Dienstag wurden sie vor der Insel Poel und am Mittwoch vor der namentlich treffenden Insel Walfisch gesehen. Laut Michael Däne, Kurator für Meeressäugetiere im Deutsches Meeresmuseum, soll es sich um zwei Weißschnauzendelfine gehandelt haben. Diese seien noch seltener als der klassische Vertreter der Gattung, der Große Tümmler. 

Laut dem Bundesamt für Naturschutz ist diese Aussage allerdings nur explizit für die Ostsee zutreffend. Denn in der südlichen Nordsee kommt der fast drei Meter lange Weißschnauzendelfin häufiger vor. Er zählt damit nach dem Schweinswal zu den häufigsten Delfinarten in deutschen Gewässern. In der zentralen Ostsee bleibt er aber ein äußerst seltener Gast. 


Sichtungen von Meeressäugern aller Art können dem Deutschen Meeresmuseum hier oder mittels der App OstSeeTiere gemeldet werden.

MV braucht mehr als nur eine Zeitung pro Region. Holt euch ein KATAPULT-MV-Abo!

Schon 5.370 Abonnent:innen

189,9 %

🎉 Ziel I:

19.000 Euro

Ziel II: 57.000 Euro

(11.400 Original-Abos)

Fußnoten

  1. NABU (Hg.): Moby Dicks kleiner Bruder: Der Schweinswal im Porträt, auf: mecklenburg-vorpommern.nabu.de.
  2. Ostsee-Zeitung (Hg.): Seltene Delfine vor Wismar und der Insel Poel gesichtet - mit Video, auf: ostsee-zeitung.de (10.3.2022).
  3. Dähne, Michael, Gallus, Anja: Wale vor unserer Haustür, auf: deutsches-meeresmuseum.de.
  4. NDR (Hg.): Seltene Gäste in der Ostsee: Delfine in Wismar gesichtet, auf: ndr.de (10.3.2022).
  5. Redaktionsnetzwerk Deutschland (Hg.): Seltene Begegnung: Delfine in Bucht vor Wismar gesichtet, auf: rnd.de (10.3.2022).
  6. Bundesamt für Naturschutz (Hg.): Weißschnauzendelfin (Lagenorhynchus albirostris), auf: bfn.de.

Autor:innen

hat Soziologie und Webwissenschaften (Medienpsychologie) studiert und sich später ins Grafikenmachen verliebt.

Neueste Artikel

300 Therapieplätze ersatzlos gestrichen

Ende Juli gaben die Median-Kliniken die Schließung des Standortes Schelfstadt in Schwerin zum 30. September bekannt. Wirtschaftliche Gründe seien ursächlich für diesen Schritt. Dadurch fallen kurzfristig und vorerst ersatzlos 300 Therapieplätze für Abhängigkeits- und psychisch Kranke weg. Die Folgen der Schließung sehen Suchtexpert:innen schon jetzt. Denn nichtdurchgeführte Suchttherapien können in Arbeits- und Wohnungslosigkeit münden und zu Folgeerkrankungen von Sucht wie Krebs- und Lebererkrankungen führen, heißt es von der Landeskoordinationsstelle für Suchtthemen.

ÖPNV unterm Radar

Nahverkehr und Meck-Vorp – Beziehungsstatus: schwierig. Der Öffentlicher Personennahverkehr (ÖPNV) dümpelt seit vielen Jahren unbeachtet vor sich hin. Besonders für junge und ältere Menschen ist der Nahverkehr die wichtigste, vielleicht die einzige Möglichkeit, mobil zu sein. Doch gerade in der Fläche gibt es kaum Angebote.
Karte von Rostock. Demonstration wegen des Todes von Mahsa Amini am Samstag, 1. Oktober 2022, 14 bis 15.30 Uhr. Route: Doberaner Platz (Auftaktkundgebung) - Doberaner Straße - Schröderplatz - Beim Grünen Tor - Lange Straße - Neuer Markt (Abschlusskundgebung)

Demonstration für Solidarität mit Mahsa Amini

Rostocker:innen aus dem Iran haben für morgen eine Demonstration organisiert. Gegen das iranische Regime und für Solidarität mit den Demonstrierenden im Iran.