Zum Inhalt springen

Impffortschritt in MV

Die Hälfte hat schon die Hälfte

Von

Artikel teilen

Die veröffentlichten Zahlen des Landesamtes für Gesundheit und Soziales (Lagus) und des Robert-Koch-Instituts (RKI) bestätigen: In Meck-Vorp wurden bereits 1.238.729 Impfungen verabreicht. 802.472 Personen sind mindestens einmal geimpft (Impfquote: 49,9 Prozent). Als vollständig geimpft gelten 460.513 Personen (28,6 Prozent).

Gesundheitsminister Glawe mahnt dennoch: „Aufgrund der Lockerungen und der Mutationen des Corona-Virus ist es wichtig, dass möglichst viele Menschen sich weiter impfen lassen. Gerade wenn sich wieder mehr Menschen treffen können, muss das Ansteckungsrisiko so gering wie möglich sein. Die vollständige Impfung ist und bleibt ein wirksamer Schutz gegen das Corona-Virus.“ Momentan würden in MV in den Impfzentren aufgrund der Impfstoffknappheit die Zweitimpfungen noch Vorrang haben. Die Nachfrage übersteigt das Angebot an vorhandenen Impfdosen momentan noch.

Im Bundesland könnten laut Gesundheitsministerium  90 Prozent der Bevölkerung geimpft werden – sofern genügend Impfstoff zur Verfügung steht. Die restlichen zehn Prozent der Menschen sind unter zwölf Jahre alt oder haben Krankheiten, die eine Impfung ausschließen. Der bislang über die Impfzentren, Betriebsärzte oder bei den niedergelassenen Ärzten am häufigsten verabreichte Impfstoff im Norden ist das Vakzin von Biontech/Pfizer mit über 75 Prozent der verabreichten Dosen.

Bundesweit liegt Mecklenburg-Vorpommern damit bei den Erstimpfungen rund einen Prozentpunkt über dem Bundesdurchschnitt von 48,7 % (Stand 15.6.2021). Insgesamt haben in Deutschland fast 40,5 Millionen Menschen eine Erstimpfung erhalten, 22,3 Millionen sind bereits vollständig geimpft.

MV braucht mehr als nur eine Zeitung pro Region. Holt euch ein KATAPULT-MV-Abo!

Schon 5.261 Abonnent:innen

186,0 %

🎉 Ziel I:

19.000 Euro

Ziel II: 57.000 Euro

(11.400 Original-Abos)

Fußnoten

  1. Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Mecklenburg-Vorpommern: 50 Prozent der Erstimpfungen in Mecklenburg-Vorpommern erreicht, auf: regierung-mv.de (15.06.2021)
  2. Robert-Koch-Institut: Impfquotenmonitoring, auf: rki.de (15.06.2021)

Autor:innen

Redakteurin bei KATAPULT MV.

Neueste Artikel

KATAPULT-Gründer Benjamin Fredrich tritt zurück

Mein Verhalten innerhalb des Ukraine-Projekts wird hart kritisiert. Einiges ist gerechtfertigt, einiges nicht. Ich ziehe daraus die Konsequenzen und trete als KATAPULT-Geschäftsführer und -Chefredakteur zurück. Um das zu verwirklichen, was ich angekündigt habe.

Neue Flächen zwingen Forschung und Wirtschaft zur Zusammenarbeit

Das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie hat seinen Flächenentwicklungsplan für den Offshore-Ausbau in Nord- und Ostsee präsentiert. Darunter fallen auch Gebiete, die bislang der Forschung vorbehalten sind.

Spielfilm aus MV erhält renommierten Filmpreis

Der Rostocker Max Gleschinski ist 29 Jahre alt und begeistert sich schon seit seiner frühen Jugend für Filme. Nach einigen Kurzfilmen haben er und sein Team 2018 mit kleinstem Budget ihren ersten Spielfilm fertiggestellt. Auch sein zweiter Langfilm „Alaska“ entstand abseits der großen Medienstädte in der Mecklenburgischen Seenplatte. Jetzt wurde das Roadmovie auf einem der wichtigsten deutschen Filmfestivals mit dem Max-Ophüls-Preis als bester Spielfilm ausgezeichnet. KATAPULT MV sprach mit dem Regisseur über die Bedeutung des Preises für MVs Film- und Medienbranche.