Zum Inhalt springen

Coronamaßnahmen

Ein weiteres Schuljahr im Anorak

Von

Artikel teilen

Seit Montag sind Meck-Vorps Schüler:innen wieder in der Schule. Der Unterricht soll ganz normal in Präsenz weitergehen. Bildungsministerin Bettina Martin (SPD) machte Mitte Juli in einer Pressemitteilung deutlich, dass alles Nötige getan werde, um die Schulen auch bei steigenden Infektionszahlen geöffnet zu lassen. Bereits zuvor wurde bekannt, dass Meck-Vorp ein Förderprogramm in Höhe von gut zwei Millionen Euro aus dem MV-Schutzfonds aufgesetzt hat. Davon sollen mobile Luftfilter, CO₂-Messgeräte und CO₂-Ampeln in Schulen finanziert werden. Das klingt erst einmal toll, bedeutet aber bei 484 öffentliche Schulen, dass jede mit nur zwei Luftfiltern ausgestattet werden kann, denn ein mobiles Gerät kostet um die 2.000 Euro. Eine Schule hat aber normalerweise deutlich mehr als nur zwei Räume. Zwar gelten Luftfilter allein nicht als wirksames Mittel, um das Infektionsgeschehen einzudämmen, sie sind aber in Verbindung mit anderen Maßnahmen sinnvoll.

Corona-Maßnahmen an Schulen kaum verändert

Die Antwort auf die Frage, ob die für Schulen geltenden Maßnahmen weiterentwickelt wurden, lautet Jein. Bis auf die mittlerweile vorhandenen Schnelltests hat sich im Vergleich zum Schuljahresanfang 2020 nichts verändert. Über Luftfilteranlagen in Unterrichtsräumen wird bereits seit Beginn der Pandemie diskutiert. Doch noch immer gibt es keine flächendeckenden Konzepte, sie an Meck-Vorps Schulen zu installieren. Auch der Deutsche Lehrerverband kritisiert die schlechte Vorbereitung zum Schulstart: Anderthalb Jahre seien genug gewesen, um Schulen angemessen mit Luftfilteranlagen auszustatten. Der Beginn der Diskussion über die Luftfilter sei Mitte Juli zu spät.

MV braucht mehr als nur eine Zeitung pro Region. Holt euch ein KATAPULT-MV-Abo!

Schon 5.496 Abonnent:innen

194,9 %

🎉 Ziel I:

19.000 Euro

Ziel II: 57.000 Euro

(11.400 Original-Abos)

Autor:innen

Neueste Artikel

Vergleich von Bevölkerung und rechtsmotivierter Gewalt. 2 Prozent der Menschen in Deutschland leben in MV,  4,4 Prozent der rechtsmotivierten Straftaten werden dort begangen.

Schwerin: Mitglieder von Jusos und Linksjugend angegriffen

In Schwerin wurde ein Stand der SPD von drei Männern attackiert, als Ministerpräsidentin Manuela Schwesig und die Abgeordnete Mandy Pfeifer vor Ort waren. Laut Polizei gehören die Täter der Fußballszene an. Mitglieder der SPD sagen: Es war ein Angriff von Rechtsextremisten.

Erhalt aller Grundschulen bis 2030

Alle Grundschulen von MV bleiben bis 2030 erhalten. Auch wenn landesweit insgesamt 26 Grundschulen formal zu wenig Schüler:innen haben, soll bis 2030 keine von ihnen geschlossen werden. So das Versprechen der Landesregierung.
Durchschnittliche Dauer von Genehmigungsverfahren für Windkraftanlagen in Monaten ab Antragstellung, Bundesländer farbig markiert

Nordex und hopp

Energierolle rückwärts: Der Hamburger Windkrafthersteller Nordex hat am 30. Juni das letzte Rotorblattwerk Deutschlands in Rostock geschlossen, um in Billiglohnländern kostengünstiger zu produzieren. Das hat nicht nur Auswirkungen auf 600 Angestellte in der Hansestadt, sondern auf die gesamte Windkraftbranche in MV und Deutschland.