Zum Inhalt springen

Schienenverkehr

Fahrplanwechsel

Von

Artikel teilen

Mit einem veränderten und verbesserten Angebot trat am vergangenen Sonntag auch in Mecklenburg-Vorpommern der neue Fahrplan der Bahn in Kraft. So bieten etwa die Linien des RE 9 und RE 10 zwischen Rostock, Ribnitz-Damgarten, Velgast, Stralsund und der Insel Rügen beziehungsweise Greifswald und Züssow durch längere Fahrzeuge nun mehr Kapazitäten. Die Züge der RB 15 zwischen Waren und Malchow und der RB 16 zwischen Neustrelitz und Mirow fahren jetzt öfter. Die RB 15 fährt am frühen Abend zweimal häufiger. Für die RB 16 verkehren die bisher nur in der Sommersaison an Sonn- und Feiertagen fahrenden Abendzüge zukünftig ganzjährig und auch am Samstag in beide Richtungen.

Gebaut wird immer

Neben zusätzlichen Zügen und Zugwagen gibt es in Mecklenburg-Vorpommern jedoch auch im neuen Fahrplanjahr natürlich Baustellen. So informiert das Wirtschaftsministerium, dass für den Streckenabschnitt des RE 5 zwischen Grimmen und Altentreptow noch bis April 2022 ein Schienenersatzverkehr nötig sein wird. Und die Strecke zwischen Greifswald und Stralsund ist ebenfalls von Baumaßnahmen betroffen. Diese sollen Ende Januar beginnen und erst im Dezember 2022 abgeschlossen werden.

Raus aus Mecklenburg-Vorpommern

Für Reisen nach und heraus aus Mecklenburg-Vorpommern hält der neue Fahrplan ebenfalls Änderungen bereit. So gibt es seit Neuestem zum Beispiel eine ICE-Direktverbindung von Binz über Pasewalk und Berlin bis nach Köln.

MV braucht mehr als nur eine Zeitung pro Region. Holt euch ein KATAPULT-MV-Abo!

Schon 5.282 Abonnent:innen

187,5 %

🎉 Ziel I:

19.000 Euro

Ziel II: 57.000 Euro

(11.400 Original-Abos)

Fußnoten

  1. Ministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Tourismus und Arbeit Mecklenburg-Vorpommern (Hg.): Fahrplanwechsel am 12.12.2021. Meyer: Mehr Leistungen auf Süd- und Kleinseenbahn, mehr Kapazität an der Ostsee, auf: www.regierung-mv.de (10.12.2021).
  2. ebd.
  3. Deutsche Bahn (Hg.): Fahrplanwechsel: Der neue Winterfahrplan 2021/22, auf: inside.bahn.de (13.12.2021).

Autor:innen

Redakteurin bei KATAPULT MV.

Neueste Artikel

Geringe Wahlbeteiligung

36,9 Prozent der Wahlberechtigten machten am Sonntag von ihrem Recht Gebrauch und bestimmten per Urnen- oder Briefwahl das neue Stadtoberhaupt.

Ein Erfolgswochenende für die Stralsunder Wildcats

Der Hipe-Train rollt weiter: Im Topspiel der zweiten Volleyballbundesliga konnten sich die Stralsunder Wildcats gegen den BBSC Berlin mit 3:0 (25:10, 25:18, 25:21) durchsetzen. Auch im zweiten Spiel am Sonntag gingen sie gegen den VCO Berlin (25:18, 25:14, 25:16) in der heimischen Diesterweghalle als Siegerinnen vom Feld. Somit bleiben sie in der aktuellen Spielzeit auch im neunten Spiel in Folge ohne Niederlage. Der BBSC bleibt trotz der Niederlage weiterhin auf dem dritten Tabellenplatz, verliert jedoch Boden auf die Mannschaft von Trainer Robert Hinz.

Kröger ist neue Oberbürgermeisterin

In der Stichwahl setzt sich Eva-Maria Kröger (Die Linke) gegen Michael Ebert (parteilos, unterstützt von FDP, CDU, UFR) durch. 58,4 Prozent der Rostocker Wähler:innen wollen Kröger als Oberbürgermeisterin. Die Wahlbeteiligung lag bei lediglich 36,9 Prozent. Das Endergebnis ist noch vorläufig.