Zum Inhalt springen

KATAPULT-Festival

Festivalredaktion gesucht!

Von

Artikel teilen

Tiktok aus der Hüpfburg, Drohnenflugrecherche und Twittermarathons beim KATAPULT-Festival
.
Gemeinsam mit anderen KATAPULTen berichtet ihr live über alles, was auf unserem Festival passiert. Ihr wollt einen Twittermarathon mit unseren Sicherheitsprofis starten? Genial! Ihr macht ein Tiktokvideo aus der Hüpfburg? Genial! Ihr schickt Drohnen auf Recherche? Genial! Eine Reportage über Festivalameisen? Genial!
.
Wir veröffentlichen eure journalistischen Beiträge auf Facebook, Twitter, Instagram, der KATAPULT-Website und unserem Tiktok-Kanal. Besonders angesprochen sind Leute, die sich für die Journalismusschule bewerben wollen! Die Artikel, Texte, Videos und Ideen, die ihr auf dem Festival produziert, dienen als Bewerbungsunterlagen. Keine reichen Eltern oder Tausend Arbeitszeugnisse notwendig, lieber Talent und gute Ideen!
.
Bewerbt euch bis 1. Juli unter katz@katapult-magazin.de und sendet entweder Leseproben, Formatideen oder was immer ihr euch vorstellt, welche Berichte am besten zum Festival passen. Das Programm findet ihr unter www.katapult-festival.de/1. Ihr bekommt kostenlos Eintritt beim KATAPULT-Festival für alle vier Tage sowie eine Vergütung pro publiziertem Artikel.

MV braucht mehr als nur eine Zeitung pro Region. Holt euch ein KATAPULT-MV-Abo!

Schon 5.221 Abonnent:innen

184,7 %

🎉 Ziel I:

19.000 Euro

Ziel II: 57.000 Euro

(11.400 Original-Abos)

Autor:innen

Neueste Artikel

Wie ist es, Schöff:in zu sein?

In ganz Mecklenburg-Vorpommern werden aktuell ehrenamtliche Richter:innen für die nächste fünfjährige Amtsperiode ab 2024 gesucht. KATAPULT MV hat mit zwei Schöff:innen der Landgerichte Rostock und Schwerin über ihr eher unbekanntes Ehrenamt gesprochen.
Bild von Eva-Maria Kröger (Die Linke), neue Oberbürgermeisterin von Rostock. Frage: Wen werden Sie als erstes enttäuschen? Antwort: „Vermutlich KATAPULT MV“.

11 fiese Fragen an Eva-Maria Kröger

Warum sie uns enttäuscht hat, vor welcher Aufgabe sie sich am liebsten drücken würde und wie ihr Privatleben jetzt aussieht, erzählt uns Rostocks neue Oberbürgermeisterin.

Fracking-Gas aus den USA kommt in Lubmin an

Im Auftrag des Unternehmens Deutsche Regas werden aktuell 155.000 Kubikmeter Flüssiggas im Lubminer Hafen verarbeitet und wieder in gasförmigen Zustand gebracht. Das Problem: Die Lieferung wurde mittels Fracking gewonnen und stammt aus den USA. Insgesamt vier LNG-Tanker sind aktuell in Transport und Weiterverarbeitung involviert. Allein auf der Ostsee müssen die Schiffe mehr als 55.000 Kilometer zurücklegen, um das Jahresziel der Firma zu erfüllen.