Zum Inhalt springen

Fußball

Greifswalder FC II siegt gegen VfL Bergen

Von

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Artikel teilen

Das ursprüngliche Auswärtsspiel wurde aufgrund von Unbespielbarkeit der Heimspielstätte der Bergener kurzerhand in die Nachbarschaft der Hansestadt verlegt.

 19 Uhr. Anpfiff. Greifswald macht Druck und will direkt vorlegen. In der 6. Minute stürmt Niclas Gleisner alleine auf den Gästetorhüter zu und netzt unhaltbar ein. Nur zehn Minuten später können die Gäste jedoch ausgleichen. GFC-Coach Mihajlovic ist nicht sonderlich erfreut, staucht seine Mannen zusammen. In der Folge entwickelt sich das Spiel zu einem Duell zwischen den Strafräumen, in dem sich der GFC die eine oder andere Chance erspielen, aber nicht zählbar verwerten kann. Kurz vor der Halbzeit erhöht dann erneut Gleisner auf 2:1 (41.) und mit dem Pausenpfiff nimmt Philipp Sundt Fahrt auf und erzielt die 3:1-Führung (45.+1).

So gut die erste Hälfte aus Sicht des GFC geendet hat, so schlecht beginnt die zweite. Die Hausherren wechseln die halbe Mannschaft aus – in Testspielen nichts Ungewöhnliches – und ehe sich die Neuen aufeinander abstimmen können, klingelt es auch schon im eigenen Kasten. Nach einem fatalen Patzer von Torhüter Carl Claas verkürzen die Gäste von der Insel auf 3:2. Kurze Zeit später muss Claas auch noch verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Doppeltes Pech für den Greifswalder Schlussmann. Für ihn kommt Philipp Sundt in der 54. Minute zurück aufs Feld. Bergen nutzt die Unerfahrenheit des neuen Schlussmanns gnadenlos aus – 3:3-Ausgleich in der 57. Minute.

Die Verunsicherung beim GFC ist deutlich spürbar, doch nur acht Minuten später sorgt Maik Müller für etwas Entspannung und die 4:3-Führung. Anschließend erspielen sich beide Teams zahlreiche Chancen auf dem etwas zu kurz geratenen Geläuf (Zitat der Schiedsrichter vor dem Spiel: „Spielen wir heute Kleinfeld?“). In der 81. Minute dann die Entscheidung: Wieder ist es Maik Müller, der nach einem Zuckerpass von Domenike Meyer zum 5:3-Endstand einnetzen kann.

Viele Tore, aber auch viele Baustellen für Coach Peter Mihajlovic. Es gilt einiges aufzuarbeiten. Nächste Woche geht’s nach Wolgast. Wieder um 19 Uhr. Wieder mit Sonnenuntergangsstimmung. Und vielleicht auch wieder mit vielen Toren.

MV braucht mehr als nur eine Zeitung pro Region. Holt euch ein KATAPULT-MV-Abo!

Autor:innen

Sportreporter

Neueste Artikel

Deutschlandkarte mit farblich dargestelltem Wirtschaftswachstum je Bundesland, Veränderung des BIP zwischen 2022 und 2023, in Prozent: Mecklenburg-Vorpommern 3,3, Brandenburg 2,1, Berlin 1,6, Hessen 1,2, Bayern 0,3, Niedersachsen 0,2, Thüringen -0,1, Sachsen, Baden-Württemberg, Saarland und Bremen jeweils -0,6, Nordrhein-Westfalen -1, Schleswig-Holstein und Hamburg jeweils -1,1, Sachsen-Anhalt -1,4, Rheinland-Pfalz -4,9. Ganz Deutschland: -0,3.

23.04.2024

MVs Wirtschaft wächst am stärksten

MV. Das M steht für Erfolg.
Karte mit 83 Joints. Überschrift: So viel Cannabis dürfen Erwachsene in der Öffentlichkeit bei sich haben. 25 Gramm in Joints, 1 Joint entspricht durchschnittlich 0,3 Gramm Cannabis.

19.04.2024

High sein und frei sein?

Cannabis soll entkriminalisiert werden. Erst der Konsum, später auch die kommerzielle Abgabe in lizenzierten Geschäften. So hat es der Bundestag beschlossen. Dennoch wird das „Gesetz zum kontrollierten Umgang mit Cannabis und der Änderung weiterer Vorschriften“, kurz CanG, weiterhin kontrovers diskutiert. Gemeinsames Fazit der kritischen Stimmen: Die Teillegalisierung ist Murks.

18.04.2024

Mission Dokumentation

Der Fotograf Martin Maleschka zieht seit zwanzig Jahren durch die ostdeutschen Bundesländer auf der Suche nach Baukunstwerken aus der DDR-Zeit. Er dokumentiert mit seiner Kamera, was noch erhalten wird, macht Fotos, wo einst Kunst war und heute nichts mehr geblieben ist. Auf einer gemeinsamen Spurensuche in Grimmen wird deutlich, was Maleschka antreibt – das kontinuierliche Verschwinden eines Teils seiner Heimat.