Zum Inhalt springen

Fußball

Greifswalder FC II siegt gegen VfL Bergen

Von

Artikel teilen

Das ursprüngliche Auswärtsspiel wurde aufgrund von Unbespielbarkeit der Heimspielstätte der Bergener kurzerhand in die Nachbarschaft der Hansestadt verlegt.

 19 Uhr. Anpfiff. Greifswald macht Druck und will direkt vorlegen. In der 6. Minute stürmt Niclas Gleisner alleine auf den Gästetorhüter zu und netzt unhaltbar ein. Nur zehn Minuten später können die Gäste jedoch ausgleichen. GFC-Coach Mihajlovic ist nicht sonderlich erfreut, staucht seine Mannen zusammen. In der Folge entwickelt sich das Spiel zu einem Duell zwischen den Strafräumen, in dem sich der GFC die eine oder andere Chance erspielen, aber nicht zählbar verwerten kann. Kurz vor der Halbzeit erhöht dann erneut Gleisner auf 2:1 (41.) und mit dem Pausenpfiff nimmt Philipp Sundt Fahrt auf und erzielt die 3:1-Führung (45.+1).

So gut die erste Hälfte aus Sicht des GFC geendet hat, so schlecht beginnt die zweite. Die Hausherren wechseln die halbe Mannschaft aus – in Testspielen nichts Ungewöhnliches – und ehe sich die Neuen aufeinander abstimmen können, klingelt es auch schon im eigenen Kasten. Nach einem fatalen Patzer von Torhüter Carl Claas verkürzen die Gäste von der Insel auf 3:2. Kurze Zeit später muss Claas auch noch verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Doppeltes Pech für den Greifswalder Schlussmann. Für ihn kommt Philipp Sundt in der 54. Minute zurück aufs Feld. Bergen nutzt die Unerfahrenheit des neuen Schlussmanns gnadenlos aus – 3:3-Ausgleich in der 57. Minute.

Die Verunsicherung beim GFC ist deutlich spürbar, doch nur acht Minuten später sorgt Maik Müller für etwas Entspannung und die 4:3-Führung. Anschließend erspielen sich beide Teams zahlreiche Chancen auf dem etwas zu kurz geratenen Geläuf (Zitat der Schiedsrichter vor dem Spiel: „Spielen wir heute Kleinfeld?“). In der 81. Minute dann die Entscheidung: Wieder ist es Maik Müller, der nach einem Zuckerpass von Domenike Meyer zum 5:3-Endstand einnetzen kann.

Viele Tore, aber auch viele Baustellen für Coach Peter Mihajlovic. Es gilt einiges aufzuarbeiten. Nächste Woche geht’s nach Wolgast. Wieder um 19 Uhr. Wieder mit Sonnenuntergangsstimmung. Und vielleicht auch wieder mit vielen Toren.

MV braucht mehr als nur eine Zeitung pro Region. Holt euch ein KATAPULT-MV-Abo!

Schon 5.287 Abonnent:innen

187,5 %

🎉 Ziel I:

19.000 Euro

Ziel II: 57.000 Euro

(11.400 Original-Abos)

Autor:innen

Sportreporter

Neueste Artikel

Radikale Maßnahmen im Garzer Stadtwald

Im Garzer Stadtwald am Kanonenberg wurde vom Forstamt Rügen eine umfangreiche „Waldanpassung“ vorgenommen. Laut Revierförster Cornell Kuithan soll diese nicht nur die Widerstandsfähigkeit im Hinblick auf den Klimawandel, sondern auch die Attraktivität des Waldes für den Tourismus erhöhen. Die Stadtvertreter hatten dem Projekt auf Grundlage einer Beschlussvorlage zugestimmt, in der Wege von bis zu vier Metern Breite vorgesehen waren. Nach Beendigung der ersten Arbeitsphase zeigen sie sich überrascht: Die vorgenommenen Veränderungen stellen sich als viel gravierender dar. Während das Forstamt seine Maßnahmen verteidigt und weitere Eingriffe in den Wald plant, reagieren auch Bürger:innen mit Ablehnung.

Tiere in ganz MV nach Geflügelausstellung betroffen

Nachdem Ende November mehr als 240 Züchter:innen aus allen Landkreisen ihr Rassegeflügel in Demmin ausstellten, wurde bei zahlreichen Tieren eine Vogelgrippeerkrankung nachgewiesen. Täglich werden neue Fälle bestätigt. Um die Verbreitung einzudämmen, müssen Tiere getötet und Sperrzonen eingerichtet werden.

Illegales Containern und Lebensmittelverschwendung im Fokus

Weil sie Lebensmittel aus einem Supermarktcontainer entwendet haben soll, muss sich eine Greifswalderin seit gestern vor dem Amtsgericht der Hansestadt verantworten. Die Polizei hatte sie mit einem welken Salatkopf und braunen Bananen erwischt. Die Verhandlung wegen Hausfriedensbruchs wurde später vertagt, weil ein Zeuge nicht erschienen war. Parallel zum Prozess stellten Aktivist:innen vor dem Gericht containerte Lebensmittel aus, um auf das Problem weggeworfener Nahrungsmittel aufmerksam zu machen.