Zum Inhalt springen

Spendenaktion für afghanische Künstlerin

Hoffnung für Hafiza Qasimi

Von

Die afghanische Künstlerin Hafiza Qasimi, die rechte Hälfte ihres Gesichts ist von einer Burka verdeckt

Artikel teilen

Familiennachzug ist nicht möglich, da Hafiza als Schwester nicht zu seiner Kernfamilie gehört. Und für ein Studienvisum braucht sie einen Studienplatz und 10.000 Euro als Bürgschaft.

Aber: Hafiza wurden sogar zwei Studienplätze zugesagt, sowohl an der Uni Greifswald als auch an der Kunstschule Rostock.

Privatinitiative sammelt Spenden

Jetzt fehlt nur noch die Finanzierung. Und da hat eine Privatinitiative aus Münster jetzt eine Spendenaktion gestartet, um die 10.000 Euro aufzutreiben.

Dann wird Hafiza versuchen, in den Iran zu flüchten und ein Studienvisum zu beantragen, um nach Deutschland einreisen zu können.

Außerdem bemüht sich die Handvoll Frauen aus Münster um ein Stipendium für Hafiza. Und die Fotografien ihrer Kunstwerke sollen nach Rostock, Greifswald und Hamburg dann auch in Münster ausgestellt werden.

Hafizas ganze Geschichte: Kunst inmitten des Krieges

MV braucht mehr als nur eine Zeitung pro Region. Holt euch ein KATAPULT-MV-Abo!

Schon 5.287 Abonnent:innen

187,5 %

🎉 Ziel I:

19.000 Euro

Ziel II: 57.000 Euro

(11.400 Original-Abos)

Autor:innen

Geboren in Rostock.
Aufgewachsen in Rostock.
Studierte in Rostock. Und Kiel.

Neueste Artikel

Radikale Maßnahmen im Garzer Stadtwald

Im Garzer Stadtwald am Kanonenberg wurde vom Forstamt Rügen eine umfangreiche „Waldanpassung“ vorgenommen. Laut Revierförster Cornell Kuithan soll diese nicht nur die Widerstandsfähigkeit im Hinblick auf den Klimawandel, sondern auch die Attraktivität des Waldes für den Tourismus erhöhen. Die Stadtvertreter hatten dem Projekt auf Grundlage einer Beschlussvorlage zugestimmt, in der Wege von bis zu vier Metern Breite vorgesehen waren. Nach Beendigung der ersten Arbeitsphase zeigen sie sich überrascht: Die vorgenommenen Veränderungen stellen sich als viel gravierender dar. Während das Forstamt seine Maßnahmen verteidigt und weitere Eingriffe in den Wald plant, reagieren auch Bürger:innen mit Ablehnung.

Tiere in ganz MV nach Geflügelausstellung betroffen

Nachdem Ende November mehr als 240 Züchter:innen aus allen Landkreisen ihr Rassegeflügel in Demmin ausstellten, wurde bei zahlreichen Tieren eine Vogelgrippeerkrankung nachgewiesen. Täglich werden neue Fälle bestätigt. Um die Verbreitung einzudämmen, müssen Tiere getötet und Sperrzonen eingerichtet werden.

Illegales Containern und Lebensmittelverschwendung im Fokus

Weil sie Lebensmittel aus einem Supermarktcontainer entwendet haben soll, muss sich eine Greifswalderin seit gestern vor dem Amtsgericht der Hansestadt verantworten. Die Polizei hatte sie mit einem welken Salatkopf und braunen Bananen erwischt. Die Verhandlung wegen Hausfriedensbruchs wurde später vertagt, weil ein Zeuge nicht erschienen war. Parallel zum Prozess stellten Aktivist:innen vor dem Gericht containerte Lebensmittel aus, um auf das Problem weggeworfener Nahrungsmittel aufmerksam zu machen.