Zum Inhalt springen

30 Jahre Lichtenhagen

Kundgebungstour von Rostock nach Horst

Von und

Artikel teilen

Dabei geht es auch um den bis heute andauernden Rassismus, der kein alleiniges Problem eines vermeintlich rechten Randes ist, sondern verwurzelt in der Gesellschaft, zum Teil auch in Gesetzen. Dazu sind Redebeiträge von Betroffenen und Hintergrundberichte von Aktivist:innen geplant.

Die Tour startet am Sonntag, den 21. August, um 10 Uhr mit einer Kundgebung jüdischer Aktivist:innen am Rostocker Rathaus.

Eine weitere Kundgebung ist ab 11 Uhr vor dem Innenministerium in Schwerin geplant. Dabei steht der Bleiberechtskampf vietnamesischer Vertragsarbeiter:innen im Vordergrund, auch das Hörspiel „Das Sonnenblumenhaus“ des Autors und Regisseurs Dan Thy Nguyen wird vorgetragen.

Ab 13 Uhr beginnt vor dem Erstaufnahmelager Horst eine Mahnwache mit Redebeiträgen der Geflüchteteninitiativen Initiative Jugend spricht und Women in Exile.

MV braucht mehr als nur eine Zeitung pro Region. Holt euch ein KATAPULT-MV-Abo!

Schon 5.369 Abonnent:innen

189,9 %

🎉 Ziel I:

19.000 Euro

Ziel II: 57.000 Euro

(11.400 Original-Abos)

Autor:innen

ist KATAPULT MVs Inselprofi und betrachtet Wasser und Weite.

Redakteurin bei KATAPULT MV.

Neueste Artikel

Deutschlandkarte mit der Überschrift "Wo Menschen an Long Covid erkranken", "Wo ein Long-Covid-Institut eröffnet wird", ein Pfeil zeigt nach Rostock

Erstes Long-Covid-Institut Deutschlands öffnet

Die Krankheit nach der Krankheit: Auch nach milden Covid-Verläufen leiden viele unter Long und Post Covid. Hunderttausende sind schon erkrankt. Long Covid ist eine eigenständige chronische Erkrankung, die unheilbar und deren Ursache immer noch ungeklärt ist. Bei einigen ist die Krankheit so schwerwiegend, dass sie dauerhaft erwerbsunfähig werden. Umso erstaunlicher ist es, dass sich bisher kaum jemand damit beschäftigt hat. Ein neues Institut in Rostock soll dies nun ändern.

Landesweite Kunstschau

In der ersten Oktoberwoche findet zum 15. Mal die Kunstveranstaltung „Kunst heute“ in MV statt. Mehr als 130 Ateliers, Literaturhäuser, Museen, Galerien, Gutshäuser, Schlösser und Kirchen öffnen dafür ihre Türen. Rund 500 Kunstschaffende sind daran beteiligt.

Kreativbranche sucht neues Quartier

Kreative und Kulturschaffende der Hansestadt sollen ein neues Quartier erhalten, um sich entwickeln und gemeinsam wachsen zu können. Der Standort soll mithilfe einer Machbarkeitsstudie festgelegt und anschließend ausgebaut werden.