Zum Inhalt springen

Pandemie

Deutlich mehr Menschen bei Anti-Corona-Demos

Von

Artikel teilen

Bei den Versammlungen in mehr als zwölf Städten protestierten die Teilnehmer:innen vor allem gegen die Beschränkungen im Zuge der Corona-Pandemie und die drohende Impfpflicht. Die größte Versammlung gab es in Rostock. Dort kamen nach Polizeiangaben rund 2.900 Personen zusammen. In Schwerin waren 1.400 Menschen unterwegs, in Neubrandenburg 1.200. Weitere größere Aktionen gab es in Waren an der Müritz, Greifswald, Güstrow, Röbel und Neustrelitz. Außerdem fanden in Plau, Boizenburg und Parchim sogenannte Schweigemärsche statt.

Beim Wiederaufleben der Montagsproteste Ende November waren es landesweit nur insgesamt 1.430 Menschen, die in drei Städten demonstrierten.

Die Polizei registrierte bis zum frühen Abend nur vereinzelte Verstöße gegen Auflagen. Unter anderem wurde die Masken- und Abstandspflicht nicht eingehalten. In Neubrandenburg wurde dem Protestzug das Tragen von Fackeln untersagt, vereinzelt wurden Böller aus Wohnungen geworfen. Einige der Versammlungen waren im Vorfeld nicht angemeldet worden.

MV braucht mehr als nur eine Zeitung pro Region. Holt euch ein KATAPULT-MV-Abo!

Schon 5.504 Abonnent:innen

195,1 %

🎉 Ziel I:

19.000 Euro

Ziel II: 57.000 Euro

(11.400 Original-Abos)

Autor:innen

Redakteurin bei KATAPULT MV.

Neueste Artikel

Orte zum Verwechseln: Mexiko-Stadt - Rostock: Drogenkartelle - Hansa-Hooligans; Drehort von "Narcos: Mexiko" - Drehort von "Polizeiruf 110"; große Kaffeeplantagen in der Nähe - großes Erdbeerfeld in der Nähe

Mexiko-Stadt vs Rostock

Einziger Unterschied: Die Regierungschefin von Mexiko-Stadt ist seit knapp vier Jahren im Amt. Der Noch-OB von Rostock hingegen wird keine drei Jahre schaffen.

Streckenvergleich in Meck-Vorp

Der öffentliche Nahverkehr in Meck-Vorp ist eine weiträumige Leidensgeschichte. Wer sich über ungenügende Abfahrten ärgert, kennt immerhin Abfahrtszeiten. Nicht überall fahren Busse oder Bahnen. Dabei sollte der ÖPNV das Rückgrat der Mobilität in Mecklenburg-Vorpommern sein. Doch die mobile Lebenswirklichkeit vieler Menschen im Land ist eine andere. Unzureichende Taktung und Verzahnung der Verkehrsmittel sind alltäglich. KATAPULT MV wagt den Vergleich auf drei ausgewählten Strecken.

Sieg für Gernert-Scharmacher und Barber

Jennifer Gernert-Scharmacher (rechts) und Nele Barber (links) gewinnen den Beach Cup in Binz. Sie haben sich im Finale gegen Madleen Piest und Kathleen Weiß durchgesetzt.