Zum Inhalt springen

Parteien in Meck-Vorp

MV-Parteien schwach bei Twitter und Insta

Von

Artikel teilen

Gute Nachricht: Die NPD MV ist weder bei Instagram noch bei Twitter. Die Partei wird von alten Herren geführt. Das Nachwuchsproblem der rechtsextremen Partei ist schon länger bekannt und spiegelt sich nun auch in der Nutzung der Sozialen Medien wider.

Schlechte Nachricht: Die zweite rechtsextreme (76 %) Partei hat nicht nur bei Facebook, sondern auch bei Twitter die meisten Follower. Unklar ist allerdings, ob sich hinter jedem Konto auch reale Menschen verbergen. In den vergangenen Jahren hat es immer wieder Berichte gegeben, die beweisen, dass die AfD mit Fake-Profilen arbeitet und damit die eigenen Posts lobt und teilt.

Bei Instagram sieht die Sache anders aus. Spitzenreiterin ist hier die FDP. Am Ende steht die DKP mit 340 Follower:innen.

Die Analyse der Parteikanäle ist natürlich nicht vollständig. Oft haben die Politiker:innen selbst relativ große Social-Media-Kanäle. So haben Manuela Schwesig (SPD) und Philipp Amthor (CDU) deutlich beliebtere Kanäle als ihre Landesparteien. Auch Nachwuchspolitiker:innen wie beispielsweise Lilly Blaudszun (SPD) können Reichweite aufbauen: Ihrem Twitterprofil folgen fast 40.000 Leute.

MV braucht mehr als nur eine Zeitung pro Region. Holt euch ein KATAPULT-MV-Abo!

Schon 5.531 Abonnent:innen

196,5 %

🎉 Ziel I:

19.000 Euro

Ziel II: 57.000 Euro

(11.400 Original-Abos)

Autor:innen

Neueste Artikel

Neonazis nutzen illegal öffentliche Flächen

Rechtsextremisten haben im Dorf Jamel offenbar mehrere Flächen vereinnahmt, die der Gemeinde Gägelow gehören. Eines der Grundstücke dient als Lager, ein anderes als illegale Mülldeponie. Zumindest in einem Fall ist die Verwaltung bereits aktiv geworden.

Polizei hindert Reporterin an Berichterstattung

Die Staatsanwaltschaft Neubrandenburg ermittelt gegen eine Journalistin der Tageszeitung „Neues Deutschland“. Ihr werden Hausfriedensbruch und Störung öffentlicher Betriebe vorgeworfen. Louisa Braun hatte am vergangenen Mittwoch zwei Berliner Klimaaktivist:innen der Initiative „Aufstand der letzten Generation“ zu einer Störaktion in Strasburg begleitet.

Bürgermeisterin in Bergen bestätigt, Sundhagen und Wolgast mit neuem Stadtoberhaupt

In drei Städten MVs gab es gestern eine Stichwahl zum Bürgermeister:innenamt. Während Wolgast und Sundhagen neue Bürgermeister gewählt haben, hat sich in Bergen auf Rügen die Amtsinhaberin durchgesetzt.