Zum Inhalt springen

Meeresforschung

Schwedischer Umweltpreis geht an Warnemünder Forscherin

Von

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Artikel teilen

Für ihre Untersuchungen zur Überdüngung der Ostsee erhält die Biologin Maren Voß den schwedischen Björn Carlson-Ostsee-Preis der gleichnamigen Stiftung. 

Der Preis wird in diesem Jahr erstmalig verliehen. Die private Stiftung gibt es seit 2005. Sie würdigt nach eigenen Angaben Forschungen und Initiativen, die einen Beitrag leisten, um den Zustand der Ostsee zu verbessern. Aus drei Projekten hatte der Stiftungsrat Maren Voß ausgewählt. Als Gründe nannte der Rat unter anderem ihre langjährige Forschung. In den vergangenen 25 Jahren hat Maren Voß mehr als 70 Studien zum Stickstoffkreislauf der Ostsee veröffentlicht.

Für die Warnemünder Forscherin und das Leibniz-Institut kam die Auszeichnung überraschend, gab die Einrichtung heute gegenüber KATAPULT MV an. Nach Angaben von Sprecherin Kristin Beck sei es eine enorme Ehrung. Vor allem sei man verblüfft, dass die erste Auszeichnung des Preises „nicht im eigenen Land, sondern an eine deutsche Wissenschaftlerin mit einem Wirkungsstandort in Deutschland verliehen wird“. Die Preisverleihung ist Anfang Juni in Stockholm geplant. 

Nur drei deutsche Wissenschaftspreise sind höher dotiert

Der Björn Carlson-Ostsee-Preis, benannt nach einem schwedischen Unternehmer, ist mit drei Millionen Schwedischen Kronen dotiert. Umgerechnet sind das knapp 300.000 Euro. Von den etwa 300 deutschen Wissenschaftspreisen sind nur drei davon noch höher dotiert als dieser. In der deutschen Meeresforschung gebe es derzeit keine vergleichbare Auszeichnung, heißt es vom IOW. 

MV braucht mehr als nur eine Zeitung pro Region. Holt euch ein KATAPULT-MV-Abo!

Autor:innen

Redaktionsleitung bei KATAPULT MV.

Ist in Greifswald geboren, hat in Augsburg studiert und zog für den Lokaljournalismus wieder zurück nach Meck-Vorp.

Neueste Artikel

17.05.2024

Wahlhelfer:innen: Engagiert für die Demokratie

Für die anstehenden Wahlen Anfang Juni werden ehrenamtliche Helfer:innen gesucht – landesweit über 15.000. Während einige Städte und Gemeinden bereits versorgt sind, suchen andere noch händeringend nach Freiwilligen und locken diese mit hohen Aufwandsentschädigungen. Im Notfall ist auch eine Verpflichtung zum Ehrenamt möglich. Denn eins ist Fakt: Ohne Wahlhelfer:innen kann eine Wahl nicht durchgeführt werden.

14.05.2024

Kreisjugendring vor dem Aus

Seit Jahren kämpft der Verein um seine Existenz. Am Mittwoch könnte die Arbeit nun offiziell eingestellt werden. Daran ist, so sieht es der Verein, der Landkreis selbst nicht unschuldig. So sei etwa eine Verstetigung der Jugendsozialarbeit durch entsprechende Förderung, im Gegensatz zu anderen Kreisen, nicht erfolgt. Der Kreis hält dagegen: In den vergangenen Jahren habe der Verein die Interessen junger Menschen nicht ausreichend vertreten. Zwei Seiten derselben Medaille.
MV-Karte zu Veranstaltungen für Demokratie am 2. Juni: Bergen, Boizenburg, Bützow, Demmin, Feldberg, Greifswald, Grevesmühlen, Güstrow, Laage, Ludwigslust, Neubrandenburg, Neustrelitz, Parchim, Pasewalk, Recknitz, Rostock, Schwerin, Teterow, Waren, Wolgast

14.05.2024

Veranstaltungen für Demokratie in MV

Am Sonntag vor der Kommunal- und Europawahl veranstalten lokale Bündnisse aus bislang 20 kleinen und größeren Orten in MV zu Demonstrationen, Kundgebungen und Aktionen für Demokratie, Menschenwürde und eine offene Gesellschaft. Darüber informiert das neue Aktionsbündnis „Demokratisches MV“, das sich angesichts des Rechtsrucks in Gesellschaft und Politik und der bevorstehenden Wahlen gegründet hat.