Zum Inhalt springen

Gute Bilder, schlecht kommentiert

Schwerin: Überall kein Wasser

Von und

Artikel teilen

Das berühmte Schweriner Schloss wäre auf einer Insel perfekt platziert. Leider hat Schwerin gar kein Wasser und daher auch keine Inseln.
Bootshäuser sind sehr malerisch. Noch schöner wären sie, wenn es in Schwerin irgendwo Wasser gäbe.
Überall kein Wasser. Nicht einmal künstlich angelegte Kanäle gibt es. Diese Schwäne müssen deshalb zu Fuß gehen.
Gäbe es Wasser in Schwerin, würde diese Brücke auch sehr viel mehr Sinn ergeben. So nicht.
Enten sitzen in Schwerin auf dem Trockenen. Das ist zwar nicht artgerecht, scheint aber niemanden zu stören. Wasser gibt es keins für die schönen Vögel.
Hier wurde sogar mal ein Speicher aufgestellt. Und ein Kran. Das einzige, was fehlt: Wasser.
Diese Pferde verhalten sich zu echten Pferden wie Schwerin zur Lage am Wasser: reine Fiktion.
Sogar dieser Mann muss zu Fuß gehen, wo er auf Wasser schön gemütlich paddeln könnte.
Dieser Kran ist geeignet, um Boote zu Wasser zu lassen. Zu Wasser! Schwerin, ohne Wasser, keine Boote!
Dieser reetgedeckten Hütte fehlt nur eins: Wasserzugang. Es könnte so schön sein.
Landeshauptstädte mit Wasserzugang haben einen großen Vorteil: Repräsentative Gebäude sehen am Wasser noch repräsentativer aus. Nicht so in Schwerin.

Fotos: Chris Loose

MV braucht mehr als nur eine Zeitung pro Region. Holt euch ein KATAPULT-MV-Abo!

Schon 5.504 Abonnent:innen

195,1 %

🎉 Ziel I:

19.000 Euro

Ziel II: 57.000 Euro

(11.400 Original-Abos)

Autor:innen

Seit Stunde eins Grafiker bei KATAPULT MV.

Neueste Artikel

Orte zum Verwechseln: Mexiko-Stadt - Rostock: Drogenkartelle - Hansa-Hooligans; Drehort von "Narcos: Mexiko" - Drehort von "Polizeiruf 110"; große Kaffeeplantagen in der Nähe - großes Erdbeerfeld in der Nähe

Mexiko-Stadt vs Rostock

Einziger Unterschied: Die Regierungschefin von Mexiko-Stadt ist seit knapp vier Jahren im Amt. Der Noch-OB von Rostock hingegen wird keine drei Jahre schaffen.

Streckenvergleich in Meck-Vorp

Der öffentliche Nahverkehr in Meck-Vorp ist eine weiträumige Leidensgeschichte. Wer sich über ungenügende Abfahrten ärgert, kennt immerhin Abfahrtszeiten. Nicht überall fahren Busse oder Bahnen. Dabei sollte der ÖPNV das Rückgrat der Mobilität in Mecklenburg-Vorpommern sein. Doch die mobile Lebenswirklichkeit vieler Menschen im Land ist eine andere. Unzureichende Taktung und Verzahnung der Verkehrsmittel sind alltäglich. KATAPULT MV wagt den Vergleich auf drei ausgewählten Strecken.

Sieg für Gernert-Scharmacher und Barber

Jennifer Gernert-Scharmacher (rechts) und Nele Barber (links) gewinnen den Beach Cup in Binz. Sie haben sich im Finale gegen Madleen Piest und Kathleen Weiß durchgesetzt.