Zum Inhalt springen

Meck vs. Vorp

Solarfähren in Meck-Vorp

Von

Artikel teilen

Es geht in die nächste Runde! In Vorp wurde eine neue Solarfähre getauft. Insgesamt gibt es in Meck-Vorp drei Fähren, die von Sonnenlicht angetrieben werden. Mecks einzige sonnenbetriebene Fähre verkehrt zwischen der Rostocker Anlegestelle Kabutzenhof und Gehlsdorf. Die wartet aber noch auf ihren Einsatz, weil der Anleger noch nicht fertiggestellt ist. Vorp ist da etwas besser ausgestattet und schlägt Meck mit zwei Fähren für den Weg über oder hin zur Urlaubsinsel. Eine gibt’s auf Rügen zwischen Baabe und Sellin. Die zweite, neue Elektrosolarfähre startet in Kamp und legt in Karnin auf der Insel Usedom an.

Vorp weiß um seine Beliebtheit bei Radurlauber:innen, denn mit der neuen Fähre müssen sie nicht mehr entlang der Bundesstraße über die Zecheriner Brücke fahren oder ab Ueckermünde auf ein Boot umsatteln.

Der Punkt geht an Vorp. Wird es in Zukunft noch weitere Elektrosolarfähren im Land geben?

Autor:innen

Freie Reporterin in Greifswald.

Neueste Artikel

Geringe Wahlbeteiligung

36,9 Prozent der Wahlberechtigten machten am Sonntag von ihrem Recht Gebrauch und bestimmten per Urnen- oder Briefwahl das neue Stadtoberhaupt.

Ein Erfolgswochenende für die Stralsunder Wildcats

Der Hipe-Train rollt weiter: Im Topspiel der zweiten Volleyballbundesliga konnten sich die Stralsunder Wildcats gegen den BBSC Berlin mit 3:0 (25:10, 25:18, 25:21) durchsetzen. Auch im zweiten Spiel am Sonntag gingen sie gegen den VCO Berlin (25:18, 25:14, 25:16) in der heimischen Diesterweghalle als Siegerinnen vom Feld. Somit bleiben sie in der aktuellen Spielzeit auch im neunten Spiel in Folge ohne Niederlage. Der BBSC bleibt trotz der Niederlage weiterhin auf dem dritten Tabellenplatz, verliert jedoch Boden auf die Mannschaft von Trainer Robert Hinz.

Kröger ist neue Oberbürgermeisterin

In der Stichwahl setzt sich Eva-Maria Kröger (Die Linke) gegen Michael Ebert (parteilos, unterstützt von FDP, CDU, UFR) durch. 58,4 Prozent der Rostocker Wähler:innen wollen Kröger als Oberbürgermeisterin. Die Wahlbeteiligung lag bei lediglich 36,9 Prozent. Das Endergebnis ist noch vorläufig.