Zum Inhalt springen

Wahlen in MV

Stichwahl-Sonntag

Von

Artikel teilen

In Wolgast sind 9.948 wahlberechtigte Einwohner:innen aufgerufen, ihre Stimme entweder an den amtierenden Bürgermeister Stefan Weigler (CDU) oder den Einzelbewerber Martin Schröter (Kompetenz für Wolgast) zu vergeben.

In Bergen auf Rügen steht ebenfalls die amtierende Bürgermeisterin Anja Ratzke (parteilos) zur Wahl, daneben CDU-Kandidat Mirko Plötz. Wählen dürfen rund 11.700 Einwohner:innen.

In der Gemeinde Sundhagen wird am Sonntag so oder so ein neuer Bürgermeister gewählt. Nach zwei Amtszeiten tritt Helmut Krüger aus persönlichen Gründen nicht mehr an. Entschieden wird zwischen dem parteilosen Landwirt Peter Voß und Vermesser Thomas Pauketat (CDU). Ebenfalls anders als in Wolgast und Bergen: Hier wird ein ehrenamtlicher Bürgermeister gewählt.

MV braucht mehr als nur eine Zeitung pro Region. Holt euch ein KATAPULT-MV-Abo!

Schon 5.373 Abonnent:innen

190,0 %

🎉 Ziel I:

19.000 Euro

Ziel II: 57.000 Euro

(11.400 Original-Abos)

Fußnoten

  1. Stadt Wolgast (Hg.): Amtliche Bekanntmachung des Ergebnisses der Hauptwahl für die Bürgermeisterwahl am 08.05.2022 in der Stadt Wolgast, auf: wolgast.de (13.5.2022).
  2. Stadt Bergen auf Rügen (Hg.): Vorläufiges Ergebnis Bürgermeisterwahl 2022, auf: stadt-bergen-auf-ruegen.de.
  3. Assmann, Christin: Stichwahl zwischen Pauketat und Voß, auf: ostsee-zeitung.de (8.5.2022).
  4. Amt Miltzow (Hg.): News zu den Bürgermeisterwahlen der Gemeinde Sundhagen, auf: amt-miltzow.de.

Autor:innen

Redakteurin bei KATAPULT MV.

Neueste Artikel

Tag der Einheit

In MV herrscht Einheit. Besonders lange schon in Tessin.

Tag der offenen Moschee

Zum Tag der offenen Moschee laden die muslimischen Gemeinden im Land heute zum gemeinsamen Austausch ein.

300 Therapieplätze ersatzlos gestrichen

Ende Juli gaben die Median-Kliniken die Schließung des Standortes Schelfstadt in Schwerin zum 30. September bekannt. Wirtschaftliche Gründe seien ursächlich für diesen Schritt. Dadurch fallen kurzfristig und vorerst ersatzlos 300 Therapieplätze für Abhängigkeits- und psychisch Kranke weg. Die Folgen der Schließung sehen Suchtexpert:innen schon jetzt. Denn nichtdurchgeführte Suchttherapien können in Arbeits- und Wohnungslosigkeit münden und zu Folgeerkrankungen von Sucht wie Krebs- und Lebererkrankungen führen, heißt es von der Landeskoordinationsstelle für Suchtthemen.