Zum Inhalt springen

Tierzählung

Weite Flur, wenig Hasen

Von und

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Artikel teilen

Meck-Vorp ist und bleibt in Bezug auf den Hasen deutschlandweit das Schlusslicht. Wie der Deutsche Jagdverband mitteilt, habe sich zumindest gegenüber dem Vorjahr der Bestand nicht verändert. Nach einer aktuellen Zählung leben in MV statistisch gesehen 6,4 Feldhasen auf einem Quadratkilometer Offenland, also etwa auf Wiesen und Feldern. Der bundesweite Durchschnitt liegt bei 16. Besonders das nordwestdeutsche Tiefland scheint bei den Langohren beliebt zu sein: In geeigneten Lebensräumen sind es dort bis zu 24 Tiere pro Quadratkilometer.

Dabei war die Population in MV vor zwei Jahren noch geringer: Im vergangenen Jahr lag sie bei knapp sechs Feldhasen, während man 2020 nur fünf gezählt hatte. Auch in diesen Jahren waren es bundesweit die niedrigsten Werte.

Hauptfeinde: Autos und Traktoren

Das Frühjahr ist eine der Setzzeiten der Häsinnen. Nässe und Kälte sind dabei laut Jagdverband aber ungünstig, denn Feldhasen leben relativ ungeschützt unter freiem Himmel in kleinen Kuhlen. Zur Aufzucht ihrer Jungen benötigen sie ruhige Felder und Wiesen. Neben Fressfeinden stellen daher die Intensivierung der Landwirtschaft, Straßenverkehr und Zersiedlung die größten Bedrohungen dar. Zwischen 20 und 75 Prozent der Jagdstatistik in den Bundesländern machten inzwischen bei Wildunfällen getötete Feldhasen aus, so der Jagdverband.

Seit 1991 steht der Feldhase auf der Roten Liste der gefährdeten Arten.

MV braucht mehr als nur eine Zeitung pro Region. Holt euch ein KATAPULT-MV-Abo!

Fußnoten

  1. Deutscher Jagdverband (Hg.): Feldhasenbestand bleibt stabil, auf: jagdverband.de (4.4.2023) / ders.: Leichter Aufwärtstrend für den Feldhasen, auf: jagdverband.de (3.4.2020).
  2. Drewes, Franziska: Weniger Feldhasen in Mecklenburg-Vorpommern, auf: ndr.de (10.4.2022).

Autor:innen

Redakteurin bei KATAPULT MV.

Redaktionsleitung bei KATAPULT MV.

Ist in Greifswald geboren, hat in Augsburg studiert und zog für den Lokaljournalismus wieder zurück nach Meck-Vorp.

Neueste Artikel

Trock´ne Zahlen zu Rechtsextremen und Antidemokrat:innen. Die wir vor der Wahl recherchiert haben: 70, die davon in die Lokalpolitik gewählt wurden: 46.

19.06.2024

Rechtsextreme und antidemokratische Lokalpolitiker:innen

Sie haben es geschafft: Diese Rechtsextremen und Antidemokrat:innen wurden in Stadtparlamente, Gemeindevertretungen, Kreistage, Bürgerschaften und Bürgermeisterämter in Mecklenburg-Vorpommern gewählt. Eine Übersicht.

19.06.2024

Bunte Bürgerschaften

Mit der Kommunalwahl hat sich auch die Zusammensetzung der Stadtvertretungen von Greifswald, Stralsund, Rostock und Wismar geändert. Anders als in anderen Städten MVs werden diese „Bürgerschaften“ genannt. Kreisfreie und große kreisangehörige Städte dürfen ihre Vertretung so nennen, wenn „dies mit ihrer Geschichte übereinstimmt“. Damit wird auf die hanseatische Vergangenheit der Orte abgestellt. Ob die Wahl am 9. Juni die Zukunft der Städte in eine neue politische Richtung lenkt, wird sich zeigen. Künftig sitzen hier auf jeden Fall viel mehr unterschiedliche Personen zusammen.

18.06.2024

Private Fehde auf Kosten der Stadt?

Eigentlich wollte ein Verein in Waren einen Bauspielplatz errichten. Doch das Vorhaben wurde zum Politikum. Am vorläufigen Ende steht ein Rechtsstreit des Vereins mit einem Stadtvertreter, der sich weniger um die Sache als vielmehr um private Befindlichkeiten zu drehen scheint. Für die Stadt ist das Projekt nun vom Tisch. Doch eine Frage bleibt: Wie weit dürfen Stadtvertreter:innen auf Kosten der Stadt und gesellschaftlich Engagierter eigentlich gehen?