Zum Inhalt springen

MV-Werften

Bund will Warnowwerft kaufen

Von

Trock´ne Zahlen. Beschäftigte in der Warnowwerft: 800; davon möglicherweise bald von der Bundeswehr übernommen: 500.

Artikel teilen

Die Bundeswehr möchte aus dem Gelände der insolventen MV-Werften in Rostock-Warnemünde einen Standort des Marinearsenals machen. Dies werde gebraucht, um Fregatten und Korvetten, die jetzt angeschafft werden sollen, warten zu können. Die Kapazitäten des bestehenden Marinearsenal in Wilhelmshaven seien bereits jetzt erschöpft.

Dabei punktet die Warnowwerft mit einem Trockendock, strategisch günstiger Lage und der Nähe zum Marinestützpunkt in Hohe Düne. Außerdem ist Rostock das bundesweite Hauptquartier der Marine. 500 der 800 bisher in der Transfergesellschaft Beschäftigten könnten als Beamte oder Angestellte übernommen werden. 

Im Januar meldeten die MV-Werften Insolvenz an. Das Unternehmen des asiatischen Tourismuskonzerns Genting Hong Kong betrieb drei Werften in Stralsund, Wismar und Rostock. Stralsund hat das Werftgelände bereits gekauft, um einen maritimen Gewerbepark zu errichten. Für Wismar interessiert sich die Kieler Werft Thyssenkrupp Marine Systems (TKMS).

Mehr zu den MV-Werften gibt es auf unserer Themenseite.

MV braucht mehr als nur eine Zeitung pro Region. Holt euch ein KATAPULT-MV-Abo!

Schon 5.504 Abonnent:innen

195,1 %

🎉 Ziel I:

19.000 Euro

Ziel II: 57.000 Euro

(11.400 Original-Abos)

Fußnoten

  1. NDR (Hg.): Übernahme Werftstandort Rostock durch Bund steht kurz bevor, auf: ndr.de (3.6.2022).
  2. von Hammerstein, Konstantin; Gebauer, Matthias: Bundeswehr will Rostocker Pleitewerft übernehmen, auf: spiegel.de (13.4.2022).

Autor:innen

ist Redakteurin in Rostock.

Neueste Artikel

Orte zum Verwechseln: Mexiko-Stadt - Rostock: Drogenkartelle - Hansa-Hooligans; Drehort von "Narcos: Mexiko" - Drehort von "Polizeiruf 110"; große Kaffeeplantagen in der Nähe - großes Erdbeerfeld in der Nähe

Mexiko-Stadt vs Rostock

Einziger Unterschied: Die Regierungschefin von Mexiko-Stadt ist seit knapp vier Jahren im Amt. Der Noch-OB von Rostock hingegen wird keine drei Jahre schaffen.

Streckenvergleich in Meck-Vorp

Der öffentliche Nahverkehr in Meck-Vorp ist eine weiträumige Leidensgeschichte. Wer sich über ungenügende Abfahrten ärgert, kennt immerhin Abfahrtszeiten. Nicht überall fahren Busse oder Bahnen. Dabei sollte der ÖPNV das Rückgrat der Mobilität in Mecklenburg-Vorpommern sein. Doch die mobile Lebenswirklichkeit vieler Menschen im Land ist eine andere. Unzureichende Taktung und Verzahnung der Verkehrsmittel sind alltäglich. KATAPULT MV wagt den Vergleich auf drei ausgewählten Strecken.

Sieg für Gernert-Scharmacher und Barber

Jennifer Gernert-Scharmacher (rechts) und Nele Barber (links) gewinnen den Beach Cup in Binz. Sie haben sich im Finale gegen Madleen Piest und Kathleen Weiß durchgesetzt.