Zum Inhalt springen

Wahlcheck MV

Den Quereinstieg in die Pädagogik fördern?

Von

Artikel teilen

In einem TV-Duell zwischen den Spitzenkandidat:innen der aktuellen Koalitionspartner CDU und SPD, organisiert vom NDR, haben sich am Dienstagabend Manuela Schwesig (SPD) und Michael Sack (CDU) unter anderem für die Förderung von Fachkräften in pädagogischen Berufen ausgesprochen. Schwesig wirbt für eine bessere Bezahlung, um dadurch mehr Menschen für das Berufsfeld zu interessieren. Sack will mit Seiten- und Quereinsteigern fehlendes Personal aufstocken. Aber was steht konkret dazu in den Wahlprogrammen und was sagen die anderen Parteien dazu?

Daher unsere Frage: Sollten Quereinsteiger:innen in pädagogischen Berufen gefördert werden?

CDU: ja

In ihrem Parteiprogramm steht nichts zu etwaigen Zielen, aber auf Nachfrage antwortet die Landesgeschäftsstelle: „Definitiv. Zwar passiert es bereits, aber da ist noch deutlich Luft nach oben.“

FDP: ja

„Solange der Lehrkräftemangel nicht durch die Absolventinnen und Absolventen gedeckt werden kann, sind wir auf den Quereinstieg angewiesen. Daher muss eine Förderung zur besseren fachlichen und pädagogischen Qualifizierung erfolgen“, sagt Yannick Meffert, Direktkandidat für den Bundestag.

In ihrem Wahlprogramm drängen die Freien Demokraten aber auch darauf, „dass Quereinsteiger eine fundierte fachliche und didaktische Ausbildung erlangt haben müssen, um an berufsbildenden Schulen unterrichten zu dürfen“.

Piratenpartei: ja

„Der Pflegenotstand wird immer drängender, wir müssen jedem, der einen Beruf in diesem Bereich ergreifen will, dies so weit wie möglich ermöglichen. Ohne vernünftige Entlohnung wird dies aber dennoch nicht gelingen.“

Die Linke: ja

„Wir fordern einen Vorbereitungsdienst für Seiteneinsteiger*innen – um ihnen das Handwerkszeug für den Unterricht mit Kindern und Jugendlichen zu geben.“

Freie Wähler: ja

In ihrem Programm fordern sie „eine pädagogische Ausbildung für ‚Quereinsteiger‘ auf Kosten des Landes vor Einstellung“.

ÖDP: ja

In ihrem Wahlprogramm ist zu dieser Thematik nichts zu finden. Landesvorsitzende Katrin Streeck antwortet auf Nachfrage:

„Ja. In Nahkampfausbildung, weil Kinder grausam sein können!“

Die PARTEI: ja

„Sie bekommen sechs Wochen Extraferien, in denen sie überlegen können, ob sie den Beruf wirklich machen möchten.“

AfD: vielleicht

Auch in ihrem Wahlprogramm ist darüber nichts zu finden. Auf Nachfrage antwortet der Landesverband:

„Der eklatante Lehrermangel macht die Einstellung von Quer- bzw. Seiteneinsteigern unabdingbar, um den Unterricht zu gewährleisten. Die AfD in MV setzt sich dafür ein, dass die hier als ‚Seiteneinsteiger‘ Bezeichneten ein berufsbegleitendes Referendariat und fachliche Nachschulungen erhalten, um die Unterrichtsqualität zu sichern.“

Tierschutzpartei: ja

„Der Lehrer:innenmangel und das Ausmaß des Unterrichtsausfalls ist gravierend. Wir brauchen mehr Quereinsteiger:innen und eine bessere Vorbereitung für sie auf die pädagogische Arbeit.“

Bündnis 90/Die Grünen: ja

„Das Land hat in den vergangenen Jahren viel zu wenig neue Lehrkräfte ausgebildet. Deswegen brauchen wir Quereinsteigende und wir begrüßen sehr, dass sie durch ihre größere Nähe zur Arbeitswelt mehr Vielfalt an unsere Schulen bringen. Den Herausforderungen begegnen wir mit berufsbegleitender Weiterqualifizierung und Förderung.“

FPA: vielleicht

„Zum einen kann so der Lehrer:innenmangel ein wenig ausgeglichen werden. Zum anderen wird so eine Diversität in der Lehrer:innenschaft ermöglicht. Allerdings sind hier auch viele bürokratische Hürden und Benachteiligung von Quereinsteiger:innen. Hinzu ist es auch nicht als Allheilmittel zu verstehen, denn pädagogische Berufe sind sehr wertvoll und benötigen eine gute Ausbildung und Fingerspitzengefühl, sodass diese auch bei Quereinsteiger:innen nachgeholt werden müsste. Letztlich müssen wir aber viel mehr schauen, warum wir diese Probleme haben, und somit Ursachenbehebung machen, die reine Symptomatik-Bekämpfungs-Strategie der Politik wird immer auffälliger.“

SPD: ja

„Den Weg in den Schuldienst wollen wir für Lehrer:innen im Seiteneinstieg durch eine hochwertige Qualifizierung ebnen.“

Die NPD hat nicht auf unsere Anfrage geantwortet.


Hier gibt es mehr Infos zum Fachkräftebedarf in Kitas.

Wir wollen den Nordkurier ablösen.
Holt euch ein KATAPULT-MV-Abo!

Wir wollen die Ostsee-Zeitung ablösen.
Holt euch ein KATAPULT-MV-Abo!

Schon 4526 Abonnent:innen

181,8 %

🎉 Ziel I:

19.000 Euro

Ziel II: 57.000 Euro

(11.400 Original-Abos)

Autor:innen

Neueste Artikel

Lage an der deutsch-polnischen Grenze beschäftigt Bundespolitik

Immer mehr Menschen fliehen über Belarus und Polen nach Deutschland. Der Flüchtlingsrat MV warnt vor einer vergifteten Debatte und rassistisch motivierten Taten. Die zunehmende Zahl Geflüchteter an der deutsch-polnischen Grenze beschäftigt indes die Bundesregierung, Polizei und Anwohner. Bundesinnenminister Horst Seehofer will die vielen unerlaubten Einreisen über die Belarus-Route nach Deutschland mit verstärkten deutsch-polnischen Patrouillen bremsen.

Hackerangriffe legen MVs Verwaltungen lahm

Seit Mitte vergangener Woche können die Verwaltungen im Kreis Ludwigslust-Parchim und in der Landeshauptstadt Schwerin nicht mehr digital arbeiten. Auch die Corona-Inzidenzzahlen werden aktuell nicht mehr übermittelt. Seit Wochenbeginn sind weitere Städte betroffen.

Wie groß ist die Gefahr wirklich?

Die Waschbärpopulation in Meck-Vorp ist in den letzten Jahren geradezu explodiert. Oft gilt der Kleinbär deshalb als Gefahr für heimische Vogelarten. Wissenschaftlich haltbar ist das nicht, zumindest ist es umstritten. Trotzdem wird er gezielt bejagt.