Zum Inhalt springen

Gesundheit

Eishygiene: mangelhaft

Von

Artikel teilen

Um Magenbeschwerden, Durchfall oder anderen Gesundheitsproblemen durch den Verzehr von Lebensmitteln vorzubeugen, prüft das Landesamt regelmäßig, ob mit den Angeboten fachgerecht umgegangen wird. Das gilt auch für Speiseeis.

Die mikrobiologische Kontrolle von 231 Stichproben in der diesjährigen Sommersaison aus verschiedenen Cafés und Eisdielen in ganz Mecklenburg-Vorpommern ergab nun, dass jedes fünfte Eis hygienische Mängel aufwies. Vor allem Bakterien wurden nachgewiesen, wie die Magen-Darm-Erreger Bacillus cereus und E. coli. Salmonellen wurden in keiner Probe festgestellt. Zudem gab es an fünf Eisproben Kennzeichnungsmängel.

Schwachstellen besonders bei Eisautomaten und Zusatzstoffen

Ein Großteil der beanstandeten Eisproben stammt aus Softeisautomaten. Hier sei besonders die Reinigung und Wartung der Maschinen eine häufige Keimquelle, resümiert der Direktor des Landesamtes, Stefan Goltermann. Mikrobiologische Einfallstore seien aber auch zusätzliche Geschmackskomponenten, wie Früchte und Nüsse. Dabei biete der Milchanteil im Speiseeis in dieser Kombination einen guten Nährboden für die Vermehrung von Keimen.

Insgesamt sei das Ergebnis laut Landesamt „nicht zufriedenstellend“, besonders auch, weil der Anteil an mangelhaften Proben seit Jahren in etwa gleich hoch bleibe.

MV braucht mehr als nur eine Zeitung pro Region. Holt euch ein KATAPULT-MV-Abo!

Schon 5.442 Abonnent:innen

192,7 %

🎉 Ziel I:

19.000 Euro

Ziel II: 57.000 Euro

(11.400 Original-Abos)

Autor:innen

Redakteurin bei KATAPULT MV.

Neueste Artikel

Forstrock-Festival zum 15. Mal in Jamel

Am 12. und 13. August heißt es wieder „Jamel rockt den Förster“. In diesem Jahr soll das Festival sogar etwas größer werden als bisher. Erstmals dürfen die Initiator:innen Birgit und Horst Lohmeyer in ihrem weitläufigen Garten bis zu 3.500 Gäste empfangen. Und auch eine zweite Bühne für lokale Acts wird es geben. KATAPULT MV hat mit Birgit Lohmeyer über das Festival und die Situation im Dorf gesprochen.

Wem gehört Jamel?

Heute ist der Ort Jamel bei Wismar überregional als „Nazidorf“ bekannt. Das kommt nicht von ungefähr. In mindestens sechs der zehn Häuser leben Neonazis. Die Immobilien wurden seit den frühen 2000er-Jahren von Szeneangehörigen offenbar gezielt aufgekauft.

Spirit Captain Johann

Johann van der Linden spielt im Greifswalder Verein „Griffins Lehre“ Ultimate Frisbee. Gerade nimmt er mit der deutschen U17 an der Europameisterschaft in Breslau teil.