Zum Inhalt springen

Gedenken an die syrische Revolution

Graffitti gegen das Vergessen

Von

Artikel teilen

Zwei Tage lang haben sie an dem Werk mitgearbeitet: Bashar Alhmedy zusammen mit weiteren Syrer:innen, die derzeit in Rostock leben. Die Hauptarbeit aber habe der Künstler Mohammed Hamdun getan, sagt Bashar: „Wir anderen haben da eher mitgeholfen.“

60 Meter lang ist das Bild am Peter-Weiss-Haus. Es fällt auf – Passanten bleiben stehen und fragen. Schon gestern hat die Gruppe viele Flyer verteilt und die Hintergründe der Aktion erklärt. Beschriftungen am Graffito sollen zusätzlich informieren.

Elf Jahre syrische Revolution

Das Wandbild soll an den Jahrestag der syrischen Revolution erinnern, die vor elf Jahren begann, erzählt Bashar. Viele wüssten das gar nicht mehr. Zu lange her, nicht mehr im Fokus. Mit der Kunstaktion wollen sie darauf aufmerksam machen, dass dort noch immer für Demokratie gekämpft wird. Und sie wollen zugleich eine Verbindung zum Krieg in der Ukraine herstellen. Denn auch in Syrien hat Putin seit 2015 eingegriffen, hat Städte bombardieren lassen, Zivilist:innen getötet.

Foto: Bashar Alhmedy

In die Kämpfen in der Ukraine seien derzeit auch syrische Söldner involviert, heißt es von der Initiative Pro Bleiberecht. Der Westen habe jahrelang die Augen verschlossen und damit Putins Großmachtfantasien gedeihen lassen. Aktivist:innen setzen sich bis heute in Syrien und im Exil für die Demokratisierung des Landes ein.

MV braucht mehr als nur eine Zeitung pro Region. Holt euch ein KATAPULT-MV-Abo!

Schon 5.370 Abonnent:innen

189,9 %

🎉 Ziel I:

19.000 Euro

Ziel II: 57.000 Euro

(11.400 Original-Abos)

Autor:innen

Redakteurin bei KATAPULT MV.

Neueste Artikel

300 Therapieplätze ersatzlos gestrichen

Ende Juli gaben die Median-Kliniken die Schließung des Standortes Schelfstadt in Schwerin zum 30. September bekannt. Wirtschaftliche Gründe seien ursächlich für diesen Schritt. Dadurch fallen kurzfristig und vorerst ersatzlos 300 Therapieplätze für Abhängigkeits- und psychisch Kranke weg. Die Folgen der Schließung sehen Suchtexpert:innen schon jetzt. Denn nichtdurchgeführte Suchttherapien können in Arbeits- und Wohnungslosigkeit münden und zu Folgeerkrankungen von Sucht wie Krebs- und Lebererkrankungen führen, heißt es von der Landeskoordinationsstelle für Suchtthemen.

ÖPNV unterm Radar

Nahverkehr und Meck-Vorp – Beziehungsstatus: schwierig. Der Öffentlicher Personennahverkehr (ÖPNV) dümpelt seit vielen Jahren unbeachtet vor sich hin. Besonders für junge und ältere Menschen ist der Nahverkehr die wichtigste, vielleicht die einzige Möglichkeit, mobil zu sein. Doch gerade in der Fläche gibt es kaum Angebote.
Karte von Rostock. Demonstration wegen des Todes von Mahsa Amini am Samstag, 1. Oktober 2022, 14 bis 15.30 Uhr. Route: Doberaner Platz (Auftaktkundgebung) - Doberaner Straße - Schröderplatz - Beim Grünen Tor - Lange Straße - Neuer Markt (Abschlusskundgebung)

Demonstration für Solidarität mit Mahsa Amini

Rostocker:innen aus dem Iran haben für morgen eine Demonstration organisiert. Gegen das iranische Regime und für Solidarität mit den Demonstrierenden im Iran.