Zum Inhalt springen

Asylpolitik

Leerstand trotz Wohnraummangels

Von

Artikel teilen

Eine Gruppe ehrenamtlicher Helfer:innen aus Greifswald richtete sich in dieser Woche mit einem offenen Brief an Innenminister Christian Pegel (SPD).

Seit April kümmere sich die Gruppe um die Aufnahme und Unterbringung vor allem ukrainischer Geflüchteter, heißt es darin. Dafür wurde sie sogar mit dem Ehrenamtspreis des Landkreises Vorpommern-Greifswald ausgezeichnet.

Nach wie vor seien die Geflüchteten vor allem privat untergebracht, da in der Hansestadt generell Wohnungsmangel herrsche. In einem Interview mit dem NDR bekräftigte Pegel Anfang November, dass sowohl Land als auch Bund angesichts der Situation geeignete Orte für Gemeinschaftsunterkünfte suchen.

Gegen diese Absicht sprechen laut der Initiative jedoch die Taten: „Der Landkreis Vorpommern-Greifswald hat auf eine Empfehlung vom Land Mecklenburg-Vorpommern den bereits begonnenen Umbau der leerstehenden Kita Zwergenland im Greifswalder Ostseeviertel in eine Unterkunft gestoppt.“ Irritierend sei, dass darüber offenbar der Innenminister nicht informiert war. In dem Brief bittet die Gruppe Pegel nun, die Machbarkeit der geplanten Unterkunft in Greifswald noch einmal zu überprüfen.

Laut Sergej Babich, dem Unterzeichner des Briefes, gab es bisher noch keine Antwort von Pegel.

MV braucht mehr als nur eine Zeitung pro Region. Holt euch ein KATAPULT-MV-Abo!

Schon 5.285 Abonnent:innen

187,5 %

🎉 Ziel I:

19.000 Euro

Ziel II: 57.000 Euro

(11.400 Original-Abos)

Fußnoten

  1. Stand 8.11.2022, 17 Uhr.

Autor:innen

Redakteurin bei KATAPULT MV.

Neueste Artikel

Karte von Rostocks Stadtteilen, Wahlbeteiligung der OB-Wahl 2022 farblich markiert, in Prozent: Schmarl (28), Groß Klein (29), Dierkow-Neu (30), Lütten Klein (30), Toitenwinkel (30), Evershagen (33), Lichtenhagen (36), Südstadt (46), Rostock-Heide (47), Reutershagen (47), Warnemünde (48), Rostock-Ost (50), Gehlsdorf (55), Hansaviertel (55), KTV (56), Dierkow-Ost (57), Dierkow-West (57), Diedrichshagen (57), Stadtmitte (58), Gartenstadt-Stadtweide (59), Brinckmansdorf (61), Biestow (68)

Wahlbeteiligung erster Wahlgang

Noch zwei Tage bis zur Stichwahl.

Diese zwei Rostocker:innen engagieren sich für den Nachwuchs

Wie komme ich eigentlich an einen Job in der Filmbranche, was gehört alles zu einer Filmproduktion und muss ich dafür wirklich nach Berlin ziehen? Auf Fragen wie diese wollen die Rostocker Filmemacher:innen Betty Koschka und Max Gleschinski jungen, interessierten Menschen Antworten geben und ihnen den Einstieg in die Filmbranche erleichtern.

Was entscheidet das Stadtoberhaupt?

Wärmegarantie für Kitas und Schulen, kostenloser Nahverkehr, bezahlbarer Wohnraum: Die Liste an Versprechen der Rostocker OB-Kandidat:innen ist lang. Aber was kann ein:e Oberbürgermeister:in überhaupt beeinflussen?