Zum Inhalt springen

Förderung Sprachkitas

Nahtloser Übergang in Landesprogramm gesichert

Von

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Artikel teilen

Ursprünglich hatte Bundesbildungsministerin Lisa Paus (Grüne) ein Auslaufen der Förderung zum Jahresende angekündigt. Eine dauerhafte Fortführung des Programms soll ab Mitte kommenden Jahres auf Länderebene organisiert werden.

In Meck-Vorp wurden in diesem Jahr laut dem Landesbildungsministerium rund 140 Kitas mit insgesamt 171 dafür finanzierten zusätzlichen Fachkräften über das Sprachprogramm gefördert. Dafür wurden bislang vier Millionen Euro bereitgestellt.

Wie viel MVs Bildungsministerin Simone Oldenburg (Die Linke) künftig aus dem Landesetat dafür aufwenden kann, steht noch nicht fest. Im Vorfeld der Entscheidung hatte sie sich für eine Weiterführung des Bundesprogramms eingesetzt, unter anderem auch eine dafür ausgewiesene Petition aus Neubrandenburg unterstützt. Die hat nach Auszählung des Petitionsausschusses des Bundestages nicht nur, wie selbst zuvor angegeben, 203.217, sondern insgesamt 250.759 Unterschriften zum Erhalt der Sprachkitas gesammelt.

Transparenzhinweis: Am 24.11.2022 wurde die Grafik zum Artikel aktualisiert, nachdem das Bildungsministerium eine Weiterführung des Programms mit Landesmitteln bestätigt hat. Bis dahin stand im blauen Infokasten: „Hier muss noch entschieden werden, ob es ab Juli eine Landesförderung geben und wie hoch sie sein wird.“ Die Höhe der künftigen Finanzierung bleibt aber weiterhin offen.

MV braucht mehr als nur eine Zeitung pro Region. Holt euch ein KATAPULT-MV-Abo!

Fußnoten

  1. Deutschlandfunk (Hg.): Bund zahlt Programm „Sprach-Kitas“ bis Sommer 2023 weiter, auf: deutschlandfunk.de (8.11.2022).
  2. Deutscher Bundestag (Hg.): Fortführung/Verstetigung des Bundesprogramms „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ vom 01.08.2022, auf: epetitionen.bundestag.de.

Autor:innen

Redaktionsleitung bei KATAPULT MV.

Ist in Greifswald geboren, hat in Augsburg studiert und zog für den Lokaljournalismus wieder zurück nach Meck-Vorp.

Neueste Artikel

12.06.2024

Bloßer Spinner oder Gefahr für die Demokratie?

2022 ordnete der Verfassungsschutz 670 Menschen in MV der Reichsbürger- und Selbstverwalterszene zu. Deren Ziel: die Delegitimierung des deutschen Staates und seiner Repräsentant:innen. Ein besonders skurriler Vertreter dieser Gruppe ist Maik G., wohl eigentlich Immobilienmakler, doch auch selbsternannter Großherzog. Nicht nur seine vorgebliche Lebensgeschichte wirft Fragen auf.

11.06.2024

Der Nordkurier als ungefilterte AfD-Plattform

Wie man als Medium mit der AfD umgehen sollte, ist umstritten. Ignorieren können Medienvertreter:innen den rechtsextremen Verdachtsfall nicht. Doch man sollte der Partei auch keine Bühne geben, sagen Journalist:innenverbände. Der „Nordkurier“ vertritt eine andere Auffassung und veröffentlichte im vergangenen Monat mehrere Interviews, in denen demokratiefeindliche Aussagen der AfD nicht eingeordnet wurden. Und auch die Antwort vom Nordkurier-Chefredakteur auf unsere Anfrage dazu irritiert.
MV-Karte zur stärksten Partei zur Europawahl 2024 in Prozent: AfD. Nordwestmecklenburg (26,6), Schwerin (22,1), Ludwigslust-Parchim (29), Stadt Rostock (18,5), Landkreis Rostock (28,2), Vorpommern-Rügen (30,7), Mecklenburgische Seenplatte (31,9), Vorpommern-Greifswald (33,6).

10.06.2024

MV hat gewählt

Auch ihre Stimme für das Europaparlament gaben die meisten Menschen in allen Kreisen und kreisfreien Städten MVs an die Rechtsaußenpartei.