Zum Inhalt springen

Rostock

Neuer Anlauf für Kinder- und Jugendbeirat

Von

Artikel teilen

Es ist nach 2009 bereits der zweite Beschluss der Bürgerschaft, in der Hansestadt einen Jugendbeirat einzurichten. Der erste Anlauf scheiterte, denn umgesetzt wurde nichts. Nun soll der Antrag wiederbelebt und konkretisiert werden. Die Stadtverwaltung bekam die Aufgabe, einen Satzungs- und Wahlordnungsentwurf für den Kinder- und Jugendbeirat zu erarbeiten, der das Jugendforum, den Stadtjugendring, den Stadtschülerrat und weitere Initiativgruppen zusammenführt.

Zur fachlichen und organisatorischen Unterstützung des Beirats soll die bereits existierende halbe Personalstelle „Kinderbeauftragte/r“ um eine weitere halbe Personalstelle dauerhaft erweitert werden. Außerdem wird die Verwaltung beauftragt, Mittel zur Verfügung zu stellen, „um die Arbeit des Kinder- und Jugendbeirats in Form von Räumen, Technik, Sachkosten und einem eigenen Budget zu gewährleisten. 

Als überpolitisches Gremium ist der Kinder- und Jugendbeirat unabhängig und an niemanden gebunden. Er soll Kinder und Jugendliche an kommunalpolitischen Entscheidungen und Prozessen beteiligen. Dafür erhält der Beirat unter anderem Rederecht in der Bürgerschaft und ihren Ausschüssen.

Bereits jetzt gibt es in einigen Gemeinden sowie für den Landkreis Nordwestmecklenburg Kinder- und Jugendgremien


Außerdem interessant:
Wer versteht die Jugend

MV braucht mehr als nur eine Zeitung pro Region. Holt euch ein KATAPULT-MV-Abo!

Schon 5.066 Abonnent:innen

2,3 %

🎉 Ziel I:

19.000 Euro

Ziel II: 57.000 Euro

(11.400 Original-Abos)

Fußnoten

  1. Hanse- und Universitätsstadt Rostock (Hg.): Antrag – 2023/AN/4332. Einrichtung eines Kinder- und Jugendbeirates der Hanse- und Universitätsstadt Rostock, auf: rostock.de (5.7.2023).
  2. Hanse- und Universitätsstadt Rostock (Hg.): Änderungsantrag – 2023/AN/4332-02. Einrichtung eines Kinder- und Jugendbeirates der Hanse- und Universitätsstadt Rostock, auf: rostock.de (5.7.2023).

Autor:innen

ist KATAPULT MVs Inselprofi und nicht nur deshalb gern am Wasser. Nutzt in seinen Texten generisches Femininum.

Neueste Artikel

22.09.2023

Einlasskriterium sorgt für Aufregung im Netz

In den Club kommen: Für einige ist es schwerer, für andere leichter. Entscheidend sind meist das Alter oder eine vorgeschriebene Garderobe. Ein Beitrag eines Schweriner Clubs hat auf Facebook nun eine hitzige Debatte entfacht. Grund: Zu einer Party am Tag der Deutschen Einheit sollen nur Gäste mit deutschem Pass Zutritt erhalten.

21.09.2023

Greifswald zieht nach

Kiek an – Griepswold treckt nah. Griepswold bekümmt as föften Urt in MV ein plattdeutsches Urtsschild.

20.09.2023

Waffen und Sprengstoff bei Neonazis gefunden

Nach dem Verbot der Neonazi-Vereinigung „Hammerskins“ und den darauffolgenden Razzien in zehn Bundesländern sind die Beamten auch in MV fündig geworden: Bei führenden Mitgliedern wurden unter anderem Waffen und Sprengstoff entdeckt. Die Frage, ob die Aktionen der organisierten Szene tatsächlich Schaden zufügt, bleibt jedoch.