Zum Inhalt springen

Wahlcheck MV

Welche Abkürzung für Mecklenburg-Vorpommern?

Von

Artikel teilen

CDU: keine davon

„Das Land ist ohnehin schon nicht sehr groß, wir raten von Abkürzungen insofern generell ab.“

SPD, Piratenpartei, Die Linke, FDP, Freie Wähler: MV

ÖDP: MV

„Meck-Pomm geht gar nicht! Meckern und Pommes anbauen! Näää! Meck-Vorp klingt total blöd!“

Die PARTEI: Dingsbums

AfD: MV

„Alle anderen suggerieren schon durch den Bindestrich eine Teilung, die es so nicht geben sollte. Und ‚Meck-Vorp‘ nutzt nun wirklich niemand.“

Tierschutzpartei: Meck-Vorp

 „‚Meck-Vorp‘ wäre konsequent, ‚M-V‘ ist auch okay, den Sinn hinter ‚Meck-Pomm‘ haben wir noch nie verstanden.“

Die Grünen: MV

„‚MV‘ ist kurz und knackig und historisch präzise. Ob ‚MV‘ oder ‚M-V‘ wird wohl niemals geklärt werden können. Bei der Abkürzung ‚MeckPomm‘ kommt zu kurz, dass nur noch Vorpommern zu Deutschland gehört. Der Rest Pommerns liegt in Polen und das ist auch gut so. ‚Meck-Vorp‘ ist ein guter Versuch einer neuen Abkürzung, führt aber zu einem Knoten in der Zunge und wird sich daher nicht durchsetzen.“

FPA: MV

„Wir bevorzugen die Abkürzung MV – das klingt locker und sexy, genau wie unser Land.“


Die NPD hat bislang nicht auf unsere Anfrage geantwortet.

Wir wollen den Nordkurier ablösen.
Holt euch ein KATAPULT-MV-Abo!

Wir wollen die Ostsee-Zeitung ablösen.
Holt euch ein KATAPULT-MV-Abo!

Schon 4531 Abonnent:innen

182,2 %

🎉 Ziel I:

19.000 Euro

Ziel II: 57.000 Euro

(11.400 Original-Abos)

Autor:innen

Neueste Artikel

Schüleraustausch soll Fachkräfte sichern

Mit einem polnisch-deutschen Berufsschulprojekt will der Landkreis Vorpommern-Greifswald künftige Auszubildende in der Region halten und die Zusammenarbeit mit Polen stärken. In dieser Woche lief die Kooperation an. Damit begeben sich die zwei beteiligten Schulen und der Landkreis auf einen langen bürokratischen Weg.

Polen-Belarus-Route: MV erhöht Aufnahmekapazitäten für Geflüchtete

Die humanitäre Krise der Geflüchteten in Polen und Belarus offenbart die Schwächen des europäischen Asylsystems. Geht es nach Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU), liegt der Schlüssel zur Lösung des Problems in Moskau. Die Bundesländer stocken indes die Aufnahmekapazitäten für Asylbewerber:innen auf. Mecklenburg-Vorpommern hat bislang 200 der Menschen, die über die Polen-Belarus-Route in die EU geflohen sind, aufgenommen.

Geflügelpest in Greifswald ausgebrochen

Im Greifswalder Tierpark ist das Geflügelpestvirus H5N1 amtlich festgestellt worden. Das ergab eine Untersuchung mehrerer verendeter Vögel. Der Tierpark bleibt vorerst geschlossen. Auch auf der Insel Koos wurde das Virus bei einem Seeadler nachgewiesen. Das Veterinäramt mahnt Geflügelhalterinnen und -halter zur Vorsicht.