Zum Inhalt springen

MV zählt durch.

Zwei Zahlen. Eine Frage.

Von

Artikel teilen

Kegeln und Robben

Es gibt 51 Kegelvereine in Mecklenburg-Vorpommern. Ende Mai wurden 107 Kegelrobben gezählt.

Illustration eines Kegels mit einem Robbengesicht.

Eine Zählung per Flugzeug ergab laut Dr. Michael Dähne vom Deutschen Meeresmuseum in Stralsund 107 Tiere in ganz Mecklenburg-Vorpommern, davon 55 in Nordwestmecklenburg (Sandbank Lieps) und 52 um die Greifswalder Oie. In MV lebt nur ein kleiner Teil der Robbenpopulation in der Ostsee. Seit Anfang der 2000er Jahre kehren Kegelrobben an die deutsche Ostseeküste zurück, seit 2017 steigt die Zahl deutlich schneller als in den Jahren zuvor. Im Frühjahr 2021 wurden mehrfach mehr als 300 Tiere gleichzeitig um die Greifswalder Oie gezählt.

Weil die Frage aufkam: im Rostocker Zoo leben keine Kegelrobben. Wir haben nachgefragt.

Unsere Zählung der Kegelvereine in Mecklenburg-Vorpommern auf der Seite des Sportkeglerverbandes MV ergab 51 Vereine. Zurzeit haben wir keine Informationen über Stand und Entwicklung der Mitgliederzahlen. Wir bleiben dran.

MV braucht mehr als nur eine Zeitung pro Region. Holt euch ein KATAPULT-MV-Abo!

Schon 5.238 Abonnent:innen

189,3 %

🎉 Ziel I:

19.000 Euro

Ziel II: 57.000 Euro

(11.400 Original-Abos)

Autor:innen

Seit Stunde eins Grafiker bei KATAPULT MV.

Neueste Artikel

Versuchsreaktor Wendelstein 7-X geht in den Dauerbetrieb

Kernfusion als künftige Energiequelle? Das soll mit dem deutschen Versuchsreaktor Wendelstein 7-X in Greifswald weiter vorangetrieben werden. Letzte Ergänzungen wurden bis Ende 2021 abgeschlossen, um dann in den Dauerbetrieb gehen zu können – zumindest für 30 Minuten. Aber wie viel Potenzial hat die Kernfusion überhaupt?

Gegenwind für Anti-Corona-Demos nimmt zu

Gestern fanden in MV wieder vielerorts Demonstrationen gegen die Corona-Politik und sogenannte Spaziergänge statt. Es gibt jedoch zunehmend Gegenproteste. KATAPULT MV hat für euch die Demos in Rostock, Güstrow, Neubrandenburg, Anklam, Schwerin und Greifswald begleitet.

Planungssicherheit? Fehlanzeige

Erst zu, dann wieder auf, dann wieder zu. Und das alles innerhalb von zwei Wochen. Ein entnervendes Hin und Her für die Kinobranche Mecklenburg-Vorpommerns. Vergangene Woche versicherte nun Kulturministerin Bettina Martin, an einem Öffnungskonzept für die Kultur – Kinos inbegriffen – zu arbeiten. Jedoch solle erst ein Brechen der Omikron-Welle abgewartet werden.