Zum Inhalt springen

MV zählt durch.

Zwei Zahlen. Eine Frage.

Von

Artikel teilen

Kegeln und Robben

Es gibt 51 Kegelvereine in Mecklenburg-Vorpommern. Ende Mai wurden 107 Kegelrobben gezählt.

Illustration eines Kegels mit einem Robbengesicht.

Eine Zählung per Flugzeug ergab laut Dr. Michael Dähne vom Deutschen Meeresmuseum in Stralsund 107 Tiere in ganz Mecklenburg-Vorpommern, davon 55 in Nordwestmecklenburg (Sandbank Lieps) und 52 um die Greifswalder Oie. In MV lebt nur ein kleiner Teil der Robbenpopulation in der Ostsee. Seit Anfang der 2000er Jahre kehren Kegelrobben an die deutsche Ostseeküste zurück, seit 2017 steigt die Zahl deutlich schneller als in den Jahren zuvor. Im Frühjahr 2021 wurden mehrfach mehr als 300 Tiere gleichzeitig um die Greifswalder Oie gezählt.

Weil die Frage aufkam: im Rostocker Zoo leben keine Kegelrobben. Wir haben nachgefragt.

Unsere Zählung der Kegelvereine in Mecklenburg-Vorpommern auf der Seite des Sportkeglerverbandes MV ergab 51 Vereine. Zurzeit haben wir keine Informationen über Stand und Entwicklung der Mitgliederzahlen. Wir bleiben dran.

MV braucht mehr als nur eine Zeitung pro Region. Holt euch ein KATAPULT-MV-Abo!

Schon 5.282 Abonnent:innen

187,5 %

🎉 Ziel I:

19.000 Euro

Ziel II: 57.000 Euro

(11.400 Original-Abos)

Autor:innen

Seit Stunde eins Grafiker bei KATAPULT MV.

Neueste Artikel

Geringe Wahlbeteiligung

36,9 Prozent der Wahlberechtigten machten am Sonntag von ihrem Recht Gebrauch und bestimmten per Urnen- oder Briefwahl das neue Stadtoberhaupt.

Ein Erfolgswochenende für die Stralsunder Wildcats

Der Hipe-Train rollt weiter: Im Topspiel der zweiten Volleyballbundesliga konnten sich die Stralsunder Wildcats gegen den BBSC Berlin mit 3:0 (25:10, 25:18, 25:21) durchsetzen. Auch im zweiten Spiel am Sonntag gingen sie gegen den VCO Berlin (25:18, 25:14, 25:16) in der heimischen Diesterweghalle als Siegerinnen vom Feld. Somit bleiben sie in der aktuellen Spielzeit auch im neunten Spiel in Folge ohne Niederlage. Der BBSC bleibt trotz der Niederlage weiterhin auf dem dritten Tabellenplatz, verliert jedoch Boden auf die Mannschaft von Trainer Robert Hinz.

Kröger ist neue Oberbürgermeisterin

In der Stichwahl setzt sich Eva-Maria Kröger (Die Linke) gegen Michael Ebert (parteilos, unterstützt von FDP, CDU, UFR) durch. 58,4 Prozent der Rostocker Wähler:innen wollen Kröger als Oberbürgermeisterin. Die Wahlbeteiligung lag bei lediglich 36,9 Prozent. Das Endergebnis ist noch vorläufig.