Zum Inhalt springen

Ein Blick hinter die Kulissen des Parlaments

Am Wochenende lud die Parlamentsverwaltung zum Tag der offenen Tür ins Schweriner Schloss ein. Rund 15.000 Besucher:innen kamen. Auch KATAPULT MV war vor Ort.

Traumatisches Leben im geführten Niedergang

Der Stralsunder Hendrik Bolz, bekannt als „Testo“ vom Rap-Duo „Zugezogen Maskulin“, veröffentlichte am 10. Februar sein erstes Buch, „Nullerjahre“. Die erschreckende Bilanz einer Nachwendejugend im nordöstlichsten Zipfel der Republik.

25 Jahre Naturpark „Mecklenburger Schweiz und Kummerower See“

Meck-Vorps größter Naturpark feiert ein Jubiläum!
Plattdeutsches Wort 2022: Dunnerlüchting, das: Substantiv, Neutrum, Gebrauch: umgangssprachlich; Worttrennung: Dun-ner-lüch-ting; Bedeutung: Ausruf des Erstaunens, Donnerwetter, Potzblitz!

Wort des Jahres gekürt

Noch schöner als „Ei der Daus"!

Wiedereröffnung des historischen Gewächshauses

Heute Vormittag eröffneten Vertreter:innen aus Politik, Wissenschaft und Forschung das historische Palmenhaus im botanischen Garten der Universität Greifswald. Seit 2014 war das denkmalgeschützte Gewächshaus geschlossen, das zwischen 1884 und 1886 errichtet wurde. Die dreijährige Restaurierung kostete 4,4 Millionen Euro.

...fast wie im Mittelalter

Am Wochenende ist Klostermarkt in Greifswald/Eldena!
Welche Verkehrsmittel ersetzen E-Roller laut einer Befragung von Nutzenden in Rostock, Mehrfachnennung möglich: Füße 70 Prozent; ÖPNV 38 Prozent; Rad 19 Prozent; Auto 19 Prozent

E-Roller ersetzen CO2-neutrale Verkehrsmittel

Eine Studie zweifelt an der Bedeutung von E-Rollern in der Verkehrswende. Und empfiehlt ihren Ausbau am Ende doch.

Polizei muss beschlagnahmte Technik an Reporterin zurückgeben

Nachdem die Polizei die Arbeitsmittel von Louisa Braun Mitte Mai beschlagnahmte, hat die Journalistin ihr Smartphone und ihren Laptop jetzt zurück. Braun hatte auf dem Gelände der Pumpstation Glantzhof bei Strasburg zwei Aktivist:innen der Initiative „Aufstand der letzten Generation“ während einer Störaktion begleitet.

Festivalredaktion gesucht!

Das große KATAPULT-Festival findet Ende Juli in Greifswald statt. Wir bauen eine Festivalredaktion auf, die live über das genialste aller Feste berichtet. Und ihr könnt Teil davon sein!

Meck-Vorp ganz oben beim Weltnaturerbe

Insgesamt 9 Standorte klassifiziert die UNESCO in Deutschland als Weltnaturerbe. Mit den Buchenwäldern des Nationalparks Jasmund und dem Serrahner Teil des Müritz-Nationalparks befinden sich gleich zwei in unserem Bundesland.

Beamt:innen müssen sich gedulden

Schlechte Nachrichten für die Landesbeamt:innen, die gesetzlich krankenversichert sind. Mecklenburg-Vorpommern wird sich bis auf Weiteres nicht an ihren Versicherungsbeiträgen beteiligen. Auf deren Kosten. Die Einführung einer sogenannten pauschalisierten Beihilfe ist für diesen Personenkreis erst im Laufe der zweiten Hälfte der Legislaturperiode vorgesehen.
Dritte Wahl, Sondaschule, Broilers (11.6.), Evanescence (12.6.), Die Ärzte (14.6.), Die Toten Hosen, Madsen (15.6.) und Sarah Connor (17.6.) müssen 22 Uhr Schluss machen, Roland Kaiser (18.6.) darf bis 22:30 Uhr.

Konzerte im IGA-Park

Ist das noch Punkrock?

Die Längste der Ostsee

Ende 2023 soll die neue Seebrücke in Prerow fertiggestellt sein. 30 Jahre lang wurde diskutiert, nun ist der Bauauftrag erteilt.
Hier müssen neuerdings Lotsen mitfahren: Nördlich von Stralsund, vom Strelasund über den Saaler Bodden, Darß-Zingster Boddenkette, Barther Bodden, westlich der Insel Hiddensee bis nach Ralswiek.

Neue alte Regelung im Stralsunder Lotsrevier

Seit Jahrzehnten wurde die Regelung nicht angewandt, seit dieser Saison ist sie wieder in Kraft: Schiffe ab einer bestimmten Größe müssen nördlich von Stralsund einen Lotsen nehmen. Doch diese haben keine Erfahrung in den weitgehend nur für Flusskreuzfahrtschiffe zugänglichen Revieren. So fahren die Lotsen lediglich mit und kassieren pro Strecke bis zu 500 Euro. Das schadet nicht nur dem maritimen Tourismus, sondern sei auch gefährlich, kritisieren Kapitäne. Die zuständige Schifffahrtsverwaltung schweigt sich aus.

Alles, nur nicht offshore?

Die insolventen MV-Werften haben Interessenten für eine Übernahme der Standorte Stralsund, Rostock-Warnemünde und Wismar gefunden. Noch steht nicht fest, ob das auch für alle Mitarbeiter:innen gilt. Außerdem gehen erste Zuschläge offenbar an Unternehmen außerhalb des zivilen Schiffbaus. Auch aus dem naheliegenden Bereich der Offshore-Windparks ist bisher keine Firma dabei.

Blutvorräte werden knapp!

Die Blutreserven sind so knapp wie lange nicht mehr. Deswegen rufen Blutspendeeinrichtungen dringend zu Spenden auf. KATAPULT MV stellt drei Fragen an Frauke Rudolph vom Deutschen Roten Kreuz.

Weniger Frauen in Ostdeutschland

Seit der Wende verlassen immer mehr Frauen die neuen Bundesländer. Es entsteht ein Männerüberschuss. Auch in Mecklenburg-Vorpommern.

Das Nazidorf (Teil 2): Der Szenetreff

Jamel zählt zu den bekanntesten Dörfern Deutschlands. Hier konnten NPD-Anhänger:innen ihren Traum von einer ethnisch-homogenen Volksgemeinschaft durch gezielte Ansiedlungen Wirklichkeit werden lassen. In einer dreiteiligen Serie beleuchten wir Ihre Strukturen und Netzwerke, die bis zum organisierten Rechtsterrorismus reichen.

Wird Studis die Wohnsitzprämie gestrichen?

Die Empörung war groß, als das Gerücht die Runde machte, dass die Wohnsitzprämie gestrichen werden soll. Die Unis betonen, dass sie das Geld dringend bräuchten, um Unterstützungsangebote für die Studierenden zu erhalten und als Standort attraktiv und wettbewerbsfähig zu bleiben. Das Wissenschaftsministerium hüllt sich über die Zukunft der Wohnsitzprämie in Schweigen.

Grüner OB von Greifswald liegt vorne und baut Wählerschaft aus.

Der amtierende Greifswalder Oberbürgermeister Stefan Fassbinder gewinnt die erste Runde der Greifswalder OB-Wahl und verbessert sein Ergebnis von 2015.

Mehr Hilferufe wegen Beleidigungen, Bedrohungen und Misshandlungen

Im Jahr 2021 gab es in Mecklenburg-Vorpommern über 8.000 Fälle von Gewalt. Darunter fallen Beleidigungen, Einschüchterungen, Bedrohungen, physische und sexuelle Misshandlungen und Vergewaltigungen. Besonders oft betroffen waren Kinder und Jugendliche.
Umleitungen bis April 2023 aufgrund des Neubaus der Goetheplatzbrücke: Straßenbahnen 2 und 3 werden über die Lange Straße umgeleitet, Linie 4 über den Hauptbahnhof, die Buslinie 25 wird bis zum Hauptbahnhof verlängert. Umleitungen für Räder und Fußgänger:innen sind durch den Tunnel im Hauptbahnhof oder die Schwaaner Landstraße.

Brücke am Goetheplatz wird abgerissen

Durch die Baustelle zwischen Stadtmitte und Südstadt kommt es seit Freitag zu Einschränkungen beim Verkehr mit Straßenbahnen und Bussen. Doch auch Autos und Fahrräder sowie Fußgänger:innen sind ab Dienstag betroffen. Gleichzeitig setzt die RSAG am Wochenende aufgrund des 9-Euro-Tickets mehr Busse und Bahnen ein.

OB-Wahl in Greifswald noch nicht entschieden

Gestern wurde in zwei Städten im Land gewählt. In Burg Stargard setzte sich der amtierende Bürgermeister erneut durch. In Greifswald kommt es zur Stichwahl.

Greifswald schafft Sprung in die Regionalliga!

Der Greifswalder FC hat heute 4:2 gegen Hertha 03 Zehlendorf gewonnen und damit den Aufstieg in die Regionalliga geschafft.

10 fiese Fragen an Gamal Khalil

Gamal Khalil tritt als parteiloser Kandidat an und betont immer wieder, dass es ihm insgesamt wichtig ist, dass OB-Kandidaten keiner Partei angehören. Er möchte das WLAN in Greifswald ausbauen und die Greifswald-App verbessern.

10 fiese Fragen an Konstantin Zirwick

Konstantin Zirwick ist Jurist und tritt für die FDP an. Er will den Vereinssport in Greifswald neu denken und den Trainerberuf stärken. Außerdem: Zirwick liebt Lego und Mini-Ponys.

10 fiese Fragen an Ina Schuppa-Wittfoth

Ina Schuppa-Wittfoth wurde mehrfach von Podiumsdiskussionen ausgeladen, weil sie für die rechtsoffene Partei „Die Basis“ antritt und die Montagsdemos in Greifswald mitorganisiert hat. Sie wird auch dafür kritisiert, den Holocaust relativiert zu haben. Wittfoth streitet alle Vorwürfe ab. Wir haben der Kandidatin zehn Fragen gestellt. Hier sind ihre Antworten:

10 fiese Fragen an Lea Siewert

Sie ist für Trinkfestigkeit und Stefan Fassbinder, weil er so gut aussieht. Lea Siewert tritt für Die PARTEI an und ist in Greifswald bereits allen bekannt. Zeit, ihr zehn merkwürdige Fragen zu stellen.

10 fiese Fragen an Stefan Fassbinder

Er war sieben Jahre lang Bürgermeister von Greifswald: Stefan Fassbinder (Grüne) wirbt vor allem mit Nachhaltigkeit. Was aber versteckt er, wenn Besuch kommt?

10 fiese Fragen an Madeleine Tolani

Sie ist die Herausforderin: Madeleine Tolani von der CDU wirbt dafür, dass Greifswald sauberer wird. Ihren Wahlkampf begann sie mit einem Video über unliebsame Graffitis in Bahnunterführungen. Was ihr bisher größter Fehler war? Sie sagt es uns.
Bundesgarten-jetzt-aber-wirklich-Ciao! Wo eine Buga 2025 geplant war: in Rostock; wo eine stattfinden wird: nirgens in MV.

Keine Buga in Rostock

Rostock… Für dich solls keine rote Rosen regnen.

„Ich stufe das als gefährlich ein“

Konstanze Marx ist Professorin für Germanistische Sprachwissenschaft an der Universität Greifswald. Sie ist Expertin für Cybermobbing, Hass und Gewalt im Internet und in den Sozialen Medien. Im Interview spricht sie über die Bedrohungslage im Netz.

Fußmatte archiviert

Im Pommerschen Landesmuseum in Greifswald liegt eine Fußmatte, die bei der vergangenen Bürgermeisterwahl 2015 für Aufregung sorgte.
Bundesgarten-Ciao! Ursprünglich für die Buga 2025 in Rostock geplant: Stadtstrand, Warnowrundweg, Hechtgrabenniederung, Osthafen, Greifenbrücke, Mehrzweckhalle 625; muss bis 2025 fertig werden: Stadtpark, Warnowquartier, Umgestaltung des Stadthafens; wird definitiv nicht bis 2025 fertig: Warnowbrücke.

Bundesgarten-Ciao!

Überraschung! Die zweite Analyse innerhalb von zwei Monaten hat gezeigt: Die Buga wird 2025 nicht stattfinden. Zumindest nicht, wie ursprünglich geplant, im Rostocker Oval.

Transfergesellschaft verlängert

Die Landesregierung hat heute beschlossen, die Transfergesellschaft für die 1.500 verbleibenden Beschäftigten der insolventen MV-Werften weiter zu finanzieren. Dafür werden weitere 10,3 Millionen Euro aus dem MV-Schutzfonds investiert. Begründet wurde der Beschluss damit, dass es ernsthafte Interessenten für die Standorte gebe, mit denen weiter verhandelt werden soll. Bevor das Geld fließen kann, müssen die zuständigen Gremien des Landtages noch zustimmen.

Hass und Drohungen gegen Politiker:innen in MV

Hassbotschaften und Gewaltaufrufe, vor allem in den Sozialen Medien, haben seit Beginn der Pandemie bundesweit zugenommen. Gerade Politiker:innen werden häufig bedroht und beschimpft. Auch in Mecklenburg-Vorpommern? KATAPULT MV hat bei der Landesregierung, Mitgliedern des Landtags und den Oberbürgermeistern der Städte Rostock, Schwerin, Neubrandenburg und Greifswald nachgefragt, ob und wie sehr sie von Hass- und Drohnachrichten betroffen sind.

Wie wollen wir mit den Meeren leben?

Diese Frage stellten sich Akteur:innen aus Wissenschaft, Kunst und Zivilgesellschaft beim Ocean Future Lab des Stralsunder Ozeaneums und entwickelten Ideen für nachhaltige Zukunftsszenarien der Meere. Schließlich leben über 40 Prozent der Weltbevölkerung am Wasser.

Greifswalder soll nach sieben Jahren abgeschoben werden

Seit sieben Jahren lebt Mbaye Faye aus dem Senegal in Greifswald. Er spricht Deutsch und hat einen unbefristeten Arbeitsvertrag als Koch. Heute sollte er trotzdem abgeschoben werden. Das versuchen die Initiative Pro Bleiberecht zusammen mit ehrenamtlichen Helfer:innen zu verhindern.

54,6 Millionen für MVs Theater und Orchester

In diesem Jahr gibt Mecklenburg-Vorpommern insgesamt 54,6 Millionen Euro für Theater und Orchester aus. Am meisten Geld bekommt das Mecklenburgische Staatstheater in Schwerin.

Arbeitsbedingungen egal!

In Europa gibt es ganze 34 Werften, die stillgelegte Schiffe verschrotten. Keine davon liegt in Deutschland. Fracht- und Kreuzfahrtriesen werden aber sowieso viel lieber in die Türkei oder nach Südasien gebracht, um sie dort billiger loszuwerden. Trotz verheerender Arbeits- und Umweltbedingungen. Konventionen gegen diesen anhaltenden Trend kommen nur stockend voran. Dabei gibt es in MV sogar potenzielle Werftflächen.
Trock´ne Zahlen. Beschäftigte in der Warnowwerft: 800; davon möglicherweise bald von der Bundeswehr übernommen: 500.

Bund will Warnowwerft kaufen

Noch im Juni soll die Entscheidung fallen.

Kunstschaffende öffnen über Pfingsten ihre Türen

Zwischen dem 4. und 6 Juni findet die Veranstaltungsreihe Kunst:Offen statt. Seit 1994 ermöglicht das Format einen Einblick in Galerien, Ateliers und Werkstätten - vor allem im ländlichen Raum. Über das Pfingstwochenende sind mehr als 900 Kunstschaffende an über 500 Standorten beteiligt.

Blaue Flagge für 34 Badestellen und Sportboothäfen

29 Badestellen und 5 Sportboothäfen sind in diesem Jahr mit der Blauen Flagge ausgezeichnet worden. Mit der Umweltauszeichnung werden Orte geehrt, die sich für Nachhaltigkeit und umweltschonende Maßnahmen einsetzen. Trotz Tourismus. Aber auch der wird damit angekurbelt.

Das Nazidorf (Teil 1): Der Dorfchef von Jamel

Jamel zählt zu den bekanntesten Dörfern Deutschlands. Hier konnten NPD-Anhänger:innen ihren Traum von einer ethnisch-homogenen Volksgemeinschaft durch gezielte Ansiedlungen Wirklichkeit werden lassen. In einer dreiteiligen Serie beleuchten wir Ihre Strukturen und Netzwerke, die bis zum organisierten Rechtsterrorismus reichen.
Trock´ne Zahlen: Sit 2018 bewilligte Landesmittel für die Buga 2025 in Rostock: 60 Millionen Euro; davon bisher abgerufen: 0 Cent.

Liebesbriefe aus Schwerin

Schwarzer Peter, der: Negativspiel, bei dem verliert, wer die namensgebende Karte nicht weitergeben kann.

Sommerstraße 2.0

Nach massiver Kritik an der temporären Fußgängerzone aus dem letzten Jahr wird diese auf etwa 30 Meter zwischen Barnstorfer Weg und der Leonhardstraße verkürzt und ein zusätzlicher Poller installiert.

Neubrandenburg verliert 80 Bootsschuppen in sechs Wochen

Mitte April begann eine Serie von Bränden am Neubrandenburger Oberbach. Hier befindet sich eine 100 Jahre alte Bootsschuppenanlage. In mittlerweile drei Bränden entstand ein Schaden von etwa 1,4 Millionen Euro. Für die Beräumung müssen voraussichtlich die geschädigten Pächter:innen aufkommen. Aktuell arbeitet die Stadtverwaltung dazu an einem Beräumungskonzept – und plant bereits den Wiederaufbau.

Sozialdarwinismus am Ticketautomaten

Bus- und Bahnfahren soll von Juni bis August deutschlandweit nur neun Euro pro Monat kosten. Das Sparangebot ist nicht nur gut, um von hohen Spritpreisen zu entlasten. Es kann Menschen mit geringem Einkommen vor Schwarzfahren schützen.

Arbeitslosenzahl im Mai gesunken

Die Zahl der Arbeitslosen ist in diesem Monat um 3,6 Prozent im Vergleich zum April gesunken. Die Arbeitslosenquote liegt derzeit bei 6,7 Prozent. Vor allem gefragt: Arbeitskräfte für Pflege und Gastgewerbe.
Strauchbeeren-Ernte in MV in Tonnen: 2019: 129 Sanddorn, 22 Heidelbeeren, 21 Himbeeren; 2020: 80 Sanddorn, 27 Heidelbeeren, 14 Himbeeren; 2021: 33 Sanddorn, 32 Heidelbeeren, 11 Himbeeren

Strauchbeeren-Sterben

2021 ist die Strauchbeeren-Ernte weiter eingebrochen.

Das andere Dreizehnhausen

Und weil die Frage sowieso kommt: Ja, es gibt zwei Orte in Meck-Vorp mit diesem Namen ...

Erwischt

Der kleine Ort bei Greifswald hat gar nicht 13 Häuser, wie der Name vermuten lässt! Aber Fünfzighausen hört sich auch nicht wirklich cool an ...

Neuer Windpark vor der Küste

Das belgische Unternehmen Parkwind baut den nächsten Offshore-Windpark in MV. Das Projekt heißt Arcadis Ost I und soll mit 27 Windrädern auf 29 Quadratkilometern 257 Megawatt Strom produzieren können.

Zeichen für Toleranz 17-mal gestohlen

Seit Mai dieses Jahres darf die Regenbogenflagge auch in MV von Ämtern und Behörden ohne eine Genehmigung des Innenministeriums gehisst werden. Auf der anderen Seite wurden die Flaggen seit 2021 landesweit bereits 17-mal geklaut. Solche Vorfälle könnten mit der neuen Regelung noch zunehmen, befürchten Betroffene. Was dagegen zunehmen sollte, seien die Berichterstattung darüber und die Toleranz in der Gesellschaft.

Schwerin: Überall kein Wasser

Die Landeshauptstadt hat viel Schönes. Leider liegt sie nicht an der Ostsee, hat also keinen Zugang zu Wasser. Dokumentation eines abwesenden Elements.

Keine Rotorblätter mehr aus Rostock

Bei einer Betriebsversammlung wurden die Angestellten des Rotorblattwerks des Herstellers Nordex heute über die endgültige Schließung ihres Standorts informiert. Ab Ende Juni werden damit an der Warnow keine Rotorblätter mehr gefertigt. Nach NDR-Informationen besteht für die Angestellten nun die Möglichkeit, in eine Transfergesellschaft zu wechseln und eine Abfindung anzunehmen. Das zweite Nordex-Werk, welches Gondeln für Windräder fertigt, bleibt erhalten.

Es war der Trockenmörtel

Die Untersuchungen um die 2017 abgesackte A 20 bei Tribsees haben ergeben: Die eingebauten Säulen aus Trockenmörtel, die den Untergrund stabilisieren sollten, waren überlastet.

Neonazis nutzen illegal öffentliche Flächen

Rechtsextremisten haben im Dorf Jamel offenbar mehrere Flächen vereinnahmt, die der Gemeinde Gägelow gehören. Eines der Grundstücke dient als Lager, ein anderes als illegale Mülldeponie. Zumindest in einem Fall ist die Verwaltung bereits aktiv geworden.

Polizei hindert Reporterin an Berichterstattung

Die Staatsanwaltschaft Neubrandenburg ermittelt gegen eine Journalistin der Tageszeitung „Neues Deutschland“. Ihr werden Hausfriedensbruch und Störung öffentlicher Betriebe vorgeworfen. Louisa Braun hatte am vergangenen Mittwoch zwei Berliner Klimaaktivist:innen der Initiative „Aufstand der letzten Generation“ zu einer Störaktion in Strasburg begleitet.

Bürgermeisterin in Bergen bestätigt, Sundhagen und Wolgast mit neuem Stadtoberhaupt

In drei Städten MVs gab es gestern eine Stichwahl zum Bürgermeister:innenamt. Während Wolgast und Sundhagen neue Bürgermeister gewählt haben, hat sich in Bergen auf Rügen die Amtsinhaberin durchgesetzt.

Gefangene gegen Diskriminierung und Antisemitismus

Ein Dreivierteljahr tourte eine Wanderausstellung zu Anne Frank durch alle vier Justizvollzugsanstalten in MV und erreichte damit über 650 Menschen. 21 Inhaftierte führten nach einem Einführungsseminar als „Peer Guides“ ihre Mitinsassen durch die Ausstellung und zeigten Haltung gegen Antisemitismus.

MV will die erste Geige spielen

Dieses Wochenende spielen die New Yorker Philharmoniker mehrere Konzerte auf Usedom. Die Veranstalter preisen die Veranstaltung als Jahrhundertereignis an. Ob auch die lokale Kulturszene profitiert, ist allerdings fraglich.

Rote Karte auch für MV

Was die CO₂-Bilanz ihrer Dienstwagen angeht, sieht es bei Spitzenpolitiker:innen schlecht aus. Deutschlandweit. Die Deutsche Umwelthilfe verteilt „Rote Karten“, und zwar an alle Landesregierungen. Im Ranking der Ministerpräsident:innen heimst dagegen nur Winfried Kretschmann die Auszeichnung fürs Fahren eines umweltfreundlichen Dienstwagens ein.

MV unverpackt

Produkte ohne Verpackung kaufen – das möchten immer mehr Menschen, auch in Meck-Vorp. Ihr Ziel: möglichst viel Müll und Lebensmittelabfälle vermeiden. Besonders gut klappt das in spezialisierten Unverpackt-Läden. In sechs Städten gibt es schon welche: vier in Meck und zwei in Vorp.

Stichwahl-Sonntag

Von den bisherigen 15 Bürgermeister:innen-Wahlen in diesem Jahr gehen am kommenden Sonntag drei in eine Stichwahl. In Wolgast, Sundhagen und Bergen auf Rügen konnte sich bisher keine:r der Kandidat:innen durchsetzen.

Erste Badeverbote ausgesprochen

Mecklenburg-Vorpommern hat etwa 2.200 Seen und gilt – neben Brandenburg und Baden-Württemberg – als eines der seenreichsten Bundesländer. Fast 500 Seen wurden für 2022 als Badegewässer eingestuft. Die Qualität ist überwiegend gut. Dennoch wurden bereits jetzt erste Badeverbote für die Saison ausgesprochen.

Schwerin fällt mehr Bäume, als gepflanzt werden

Die Landeshauptstadt wirbt für sich als „Lebenshauptstadt“. Natur soll dabei ausdrücklich dazugehören. Wie passt es dann zusammen, dass Schwerin in den letzten Jahren mehr Bäume gefällt als nachgepflanzt hat?

Pachtvertrag für Festival-Flächen verweigert

Die Gemeindevertretung von Gägelow verweigert dem Veranstalter-Ehepaar Lohmeyer die ganzjährige Pacht von Wiesenflächen im Dorf Jamel. Nach Angaben des Ehepaares werden diese für das gegen rechts gerichtete Forstrock-Festival benötigt. Der Pachtvertrag mit einem Rechtsextremisten über die Dorfwiese besteht dagegen fort.

MV mit 24 Millionen Euro Schaden im Mittelfeld

Unwetterschäden haben auch hierzulande im vergangenen Jahr zugenommen. MV liegt im Bundesvergleich aber im unteren Mittelfeld.

Warum es in Wismar vorerst keine Leihroller geben wird

E-Scooter sind aus den meisten deutschen Innenstädten nicht mehr wegzudenken. Auch in MV. Ein Beispiel sind die Leihflotten der Marke „Moin“, die von einem Rostocker Start-up betrieben werden. Während zum Beispiel in Rostock und Greifswald bereits mit den Rollern gefahren werden kann, bleibt Wismar rollerfrei. Die Hansestadt wehrt sich bislang gegen diese Form der E-Mobilität.

Schweriner AfD-Abgeordnete muss Kamera wohl abbauen

Die AfD-Abgeordnete Petra Federau wird die umstrittene Überwachungskamera aus ihrem Bürofenster entfernen müssen. Dies teilte der Landesdatenschutzbeauftragte am Dienstag auf Nachfrage von KATAPULT MV mit. Derzeit werden alle Menschen gefilmt, die die Friedrichstraße in Höhe des Abgeordnetenbüros passieren.

Klimastiftung soll aufgelöst werden

Das Kabinett hat heute zusammen mit dem Stiftungsvorstand der umstrittenen Klimastiftung deren Auflösung vereinbart. Nach Abwicklung des Geschäftsbetriebs soll der Vorstand der Stiftung bis September zurücktreten. Die Klimaschutzprojekte der Stiftung sollen erhalten bleiben und in die Landesenergie- und Klimaschutzagentur MV übergehen. Den Mitarbeitenden soll ein Wechsel dorthin ermöglicht werden, um weiter an den Projekten arbeiten zu können. Der Stiftungsvorstand ist auch weiterhin der Ansicht, dass die Stiftung grundlegend nicht aufgelöst werden kann. Dennoch wolle man nun den Weg für die Landesregierung frei machen, so Erwin Sellering auf der heutigen Pressekonferenz.

„Europa ist eben viel mehr als nur Fördertöpfe“

Im rot-roten Koalitionsvertrag nehmen die Europaangelegenheiten lediglich zwei von insgesamt 72 Seiten ein. Nach der Kritik von anderen Parteien und Unternehmen an der bisherigen Europapolitik der Landesregierung hat KATAPULT MV bei Bettina Martin, Ministerin für Wissenschaft, Kultur, Bundes- und Europaangelegenheiten, nachgefragt, wie die Neujustierung und zukünftige Strategie in diesem Bereich aussehen soll.

Europapolitik in Zeiten des Krieges

Die Oppositionsparteien im Landtag erwarten nach Jahren der Fokussierung auf Russland nun intensive und glaubwürdige Kooperationen mit osteuropäischen Ländern. Wirtschaft und Wissenschaft sollen gemeinsam mit und für alle Ostseeländer entwickelt werden. So fordern etwa die Grünen die Einführung eines Baltikumtages.

Mehr als 2.400 ukrainische Geflüchtete an MVs Schulen – Gewerkschaft fordert Ukraine-Gipfel

Seit Beginn des russischen Einmarschs in die Ukraine wurden 2.468 ukrainische Schülerinnen und Schüler in MV eingeschult. Diese außergewöhnliche Situation verlangt Lehrpersonal und Schüler:innen viel ab. Bildungseinrichtungen von der Kita bis zur Universität stehen vor großen Herausforderungen. Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft fordert einen Ukraine-Gipfel.

Spitzenplatz für Mecklenburg-Vorpommerns Polizei

Unter den Mitarbeiter:innen der deutschen Sicherheitsbehörden sind vom 1. Juli 2018 bis 30. Juni 2021 327 Bedienstete mit Bezügen zum Rechtsextremismus oder der Reichsbürgerszene aufgefallen. Dies geht aus dem Lagebericht „Rechtsextremisten, ,Reichsbürger‘ und ,Selbstverwalter‘ in Sicherheitsbehörden“ hervor, den Bundesinnenministerin Nancy Faeser und Thomas Haldenwang, Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, am Freitag in Berlin vorgestellt haben. Im Ländervergleich nimmt MV darin eine Spitzenposition ein.

Neue Bürgermeisterin für Eggesin

Mit deutlichem Vorsprung gewann Bianka Schwibbe und setzte sich gegen vier andere Kandidaten durch.

„Pussy Riot“ stellten neues Programm im Peter-Weiss-Haus vor

Sie sind aus der Opposition gegen Putin nicht mehr wegzudenken. Die weltweit wohl bekannteste russische Punkband „Pussy Riot“ feierte am Freitag ihr Comeback in Rostock – die zweite Station ihrer ersten Tour seit 2019. Das neue Programm „Riot Days“ lieferte dabei ganz unmissverständlich ein überzeugendes Zusammenspiel aus radikaler politischer Praxis, Video, Theater und ungeschöntem Punk. Die drei Aktivistinnen nehmen darin patriarchale Rollenbilder, die Kirche und den Kreml aufs Korn.

Festivalsaison 2022 in MV

Nach zwei Jahren Pandemie können im Sommer 2022 wieder zahlreiche Festivals in MV stattfinden. Etablierte Events wie Fusion und Immergut Festival werden aber auch durch zahlreiche kleinere oder neue Veranstaltungen ergänzt.

In Meck-Vorp verdienen Pflegekräfte am wenigsten

Gute Pflegekräfte werden dringend gesucht. Kliniken in Meck-Vorp werben deshalb auch außerhalb des Landes um Pflegekräfte.

MV braucht mehr als nur eine Zeitung pro Region. Holt euch ein KATAPULT-MV-Abo!

Schon 5.285 Abonnent:innen

187,5 %

🎉 Ziel I:

19.000 Euro

Ziel II: 57.000 Euro

(11.400 Original-Abos)