Zum Inhalt springen

Martje Rust

Redakteurin bei KATAPULT MV.

Artikel (76)

Versuchsreaktor Wendelstein 7-X geht in den Dauerbetrieb

Kernfusion als künftige Energiequelle? Das soll mit dem deutschen Versuchsreaktor Wendelstein 7-X in Greifswald weiter vorangetrieben werden. Letzte Ergänzungen wurden bis Ende 2021 abgeschlossen, um dann in den Dauerbetrieb gehen zu können – zumindest für 30 Minuten. Aber wie viel Potenzial hat die Kernfusion überhaupt?

Neubrandenburgs Bürgermeister bleibt Silvio Witt.

Der Neue ist der Alte: Silvio Witt (parteilos) hat die Wahl zum Oberbürgermeister Neubrandenburgs am Sonntag mit 87,5 Prozent klar gewonnen. Der ebenfalls parteilose Gegenkandidat Gunar Mühle kam auf 12,5 Prozent der Stimmen.

Kostenspirale in MVs Baubranche

Wer in Meck-Vorp bauen will, muss einen langen Atem und ordentlich gespart haben. Nach einer aktuellen Datenerhebung der Architektenkammern stiegen die Kosten im Bundesland im vergangenen Jahr bei allen Gewerken deutschlandweit mit Abstand am stärksten.

Insolvenzverwalter steht fest

Für die Verwaltung eines Teils der MV-Werften ist Rechtsanwalt Christoph Morgen von der Hamburger Kanzlei Brinkmann & Partner bestellt worden. Die Kanzlei hatte bereits die Insolvenzabwicklung der Stralsunder P+S-Werften übernommen. Priorität habe nun die Auszahlung der Dezemberlöhne. Morgen stehen die nächsten Betriebsversammlung an – mit Manuela Schwesig.

Die Insolvenzgeschichte von MVs Werften

Die Pleite der MV-Werften ist nicht die erste hierzulande. Sie reiht sich hinter der Peene-Werft in Wolgast, der Stralsunder Werft, der Neptun-Werft in Rostock-Warnemünde und der ehemaligen Warnowwerft ein. Sie alle gingen pleite. Die Abläufe waren ähnlich, die Aussichten auch.

MV-Werften sind pleite

Die MV-Werften sind offenbar zahlungsunfähig. Am Montag hat das Unternehmen beim Schweriner Amtsgericht einen Insolvenzantrag eingereicht. Die Belegschaft wurde zuvor informiert. Wie es für die rund 1.900 Mitarbeitenden weitergehen wird, bleibt offen. Hilfen können sie vorerst nicht beantragen.

Helfende Arme dringend gesucht

Auch im neuen Jahr bleiben die Vorräte an Blutkonserven nahezu erschöpft. Landesweit werden Spenden aller Blutgruppen benötigt.

13.500 Euro Strafe für Caffier

Das Amtsgericht Güstrow hat gegen den ehemaligen Innenminister Lorenz Caffier (CDU) einen Strafbefehl von 13.500 Euro erlassen. Caffier soll eine Waffe und Schießtraining von einem Waffenhändler mit Kontakten zur rechtsextremen Szene geschenkt bekommen haben.

Anzahl der Einsätze gestiegen

Christoph 47 – der Greifswalder Rettungshubschrauber – musste 2021 zu rund 1.600 Einsätzen ausrücken. Das sind etwa 300 Einsätze mehr als im Vorjahr. Dafür gibt es mehrere Gründe.

Drei ... zwei ... eins ... Jugger!

Wenn zwei Menschengruppen aufeinander zulaufen und mit Schaumstoffgeräten um einen nachgebildeten Hundekopf kämpfen, dann nennt man das: Jugger. Seit knapp zehn Jahren wird die Sportart auch in Meck-Vorp gespielt. Insider sehen sie als Trendsport, Outsider haben noch nie von ihr gehört. Obwohl erst im September die letzte Weltmeisterschaft in Berlin ausgetragen wurde.

Die besonders schwierigen Fälle der Psychiatrie

In Meck-Vorp gibt es drei forensische Psychiatrien, die für den gerichtlich angeordneten Maßregelvollzug zuständig sind. Außer nach Zwischenfällen wie Bränden – gelegt von Patient:innen –, zuletzt in der Rostocker Forensik, hört und liest man wenig, etwa über ihre Aufgaben und Strukturen. Mit 83 Prozent ist der Frauenanteil in den Führungspositionen zum Beispiel überdurchschnittlich hoch. Das ist die Auslastung aber nicht minder. Das gesamte Netz an psychiatrischen Einrichtungen wird nach Angaben der Landesregierung derzeit zu 90 Prozent beansprucht.

Spendenaktion für Frank Klawitter

Vor drei Wochen hatte die Stadt Greifswald dem Obdachlosen Frank Klawitter Klamotten, Matratzen und persönliche Gegenstände weggenommen. Unser kleiner Aufruf hat dazu geführt, dass ihr insgesamt 3.009 Euro gespendet habt! Herr Klawitter freut und bedankt sich sehr.

Dosen für Kinderimpfungen ausgeliefert

Die bestellten Dosen für die Kinderimpfungen ab fünf Jahren sind endlich in den Praxen eingetroffen. Somit kann nun eine weitere Altersgruppe eine Corona-Schutzimpfung bekommen.

Erneut Kundgebung gegen Ralph Weber

Zwischen 150 und 200 Menschen demonstrierten am Dienstagmittag gegen den zurückgekehrten Uni-Professor Ralph Weber. Die Initiative „Uni ohne Nazis“ hatte zuvor zum erneuten Protest aufgerufen.

Deutlich mehr Menschen bei Anti-Corona-Demos

In mehreren Städten in Mecklenburg-Vorpommern wurde gestern wieder gegen die geltenden Corona-Maßnahmen demonstriert. Nach Polizeiangaben kamen insgesamt rund 7.000 Menschen. Das sind mehr als doppelt so viele wie vor einer Woche und fast fünfmal so viele wie vor zwei Wochen.

Kinderimpfungen können starten

Kinder und Jugendliche zwischen fünf und elf Jahren sollen von dieser Woche an in MV geimpft werden können. Viele Kinderarztpraxen stehen bereit. Während Politik und Epidemiologen darin die Möglichkeit sehen, den Schulbetrieb aufrechtzuerhalten, warnen die Gewerkschaft und der Verband für Bildung und Erziehung auch vor möglichen Problemen.

Grünes Licht für Geflüchtete

Mit der Aktion #GrünesLichtFürAufnahme will das Aktionsbündnis Seebrücke mit einem Zusammenschluss mehrerer Initiativen deutschlandweit ein Zeichen für die Menschen an der polnisch-belarusischen Grenze setzen. Mit Lichtern am Grenzübergang Linken und an der Schweriner Staatskanzlei fordern Initiativen aus MV auch mehr politisches Handeln der Landesregierung.

Alle Wege führen durch Meck-Vorp

Auch in MV kann man auf dem Jakobsweg wandern. Es stehen sogar mehrere Routen zur Auswahl. Aber bitte nur zum Pilgern, nicht als touristische Attraktion!

Inselduell

Auf Rügen sollte heute eigentlich die zweite deutsche Inselkonferenz beginnen – eine Zusammenkunft von Vertreter:innen aller Inseln und Halligen in Deutschland zur touristischen Zukunft dieser Regionen. Wegen der Corona-Pandemie muss sie nun doch ausfallen und soll im Mai 2022 nachgeholt werden. Aber wo wir gerade dabei sind: Wie viele touristisch genutzte Inseln haben eigentlich Meck und Vorp? Und wer hat mehr?

Mehr als sieben geht nicht

Die Zahl der Intensivbetten für Corona-Patient:innen soll in den kommenden Tagen an der Rostocker Unimedizin aufgestockt werden – allerdings reichen die Kapazitäten nur für insgesamt sieben.

Kreuzfahrtschiffe ohne Emissionen? Morgen vielleicht

Mit dem Auslaufen der AIDAdiva aus Warnemünde beendete der Rostocker Hafen bereits im Oktober offiziell seine Kreuzfahrtsaison. Während die Geschäftsführung eine positive Bilanz zieht, bleibt der Nabu kritisch und merkt an, dass schon längst viel mehr Schiffe die neu installierte Landstromanlage hätten nutzen können.

Bundesverdienstkreuz für zwei Frauen aus Meck-Vorp

In Berlin sind Sandra Rieck aus Wismar und Jana Michael aus Stralsund heute von Bundespräsident Steinmeier für ihr gesellschaftliches Engagement geehrt worden. Es sind die beiden einzigen Preisträgerinnen aus MV.

24.470 Tonnen Streusalz für MVs Straßen

Während viele Gemeinden in MV privaten Hausbesitzern den Einsatz von Streusalz untersagen, verteilen die Straßenmeistereien mit dem Wintereinbruch dieses auf Bundes-, Landes- und Kreisstraßen im ganzen Land. Eine Gegenüberstellung.

Infiziertes Tier außerhalb der Sperrzone gefunden

In Redlin im Landkreis Ludwigslust-Parchim ist bei einem toten Wildschwein die Afrikanische Schweinepest nachgewiesen worden. Es wurde außerhalb der Sperrzone gefunden, die nach dem ersten Fall gezogen worden war. Der Landkreis und das Landwirtschaftsministerium wollen nun gemeinsam mit Brandenburg einen weiteren Zaun aufstellen.

Rehakliniken werden zu Hilfskrankenhäusern

Sechs Rehakliniken im Land sollen von heute an Patient:innen aus ausgelasteten Krankenhäusern übernehmen. Einen entsprechenden Beschluss hat das Gesundheitsministerium gestern erlassen. Erste Vorbereitungen sind bereits angelaufen.

Arbeitslosenzahl in MV geht leicht zurück

54.540 Arbeitslose gab es im November 2021 in Mecklenburg-Vorpommern. Das sind 38 Personen weniger als im Oktober. Die Jugendarbeitslosigkeit ist dabei laut der Arbeitsagentur deutlich zurückgegangen.

Mount Hiddensee

Wie lang ist eigentlich die Insel Hiddensee, fragt sich der ein oder andere beim Wandern übers Söte Länneken. Antwort: Fast doppelt so lang, wie der Mount Everest hoch ist – nur eben up platt!

Afrikanische Schweinepest jetzt auch in Ludwigslust-Parchim

Vor zwei Wochen gab es den ersten Ausbruch der Afrikanischen Schweinepest in einem Zuchtbetrieb im Landkreis Rostock. Jetzt wurde die Tierseuche auch bei einem Wildschwein knapp 68 Kilometer südwestlich nachgewiesen.

Verschärfte Corona-Maßnahmen

Landesweit werden die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie ab Donnerstag noch weiter verschärft. Für die meisten Innenbereiche wird 2Gplus gelten, ebenso soll wieder mehr getestet werden.

Erste Intensivstationen ausgelastet

Das Landesamt für Gesundheit und Soziales meldete am Montag 658 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Das sind fast doppelt so viele wie vor einer Woche. Jetzt signalisieren die ersten Intensivstationen nur noch begrenzte Kapazitäten.

MV bekommt ein neues Naturschutzgebiet!

14 Jahre lang stand die Ostrügensche Boddenlandschaft bereits unter Schutz, nun soll sie langfristig gesichert werden. Ein Teil von ihr wird unbefristet unter Schutz gestellt. Damit hat Meck-Vorp dann insgesamt 330 Naturschutzgebiete.

Weitere Sperrzonen für Hausgeflügel eingerichtet

Nachdem das H5N1-Virus zunehmend auf Hausgeflügelbestände übergreift, werden in dieser Woche weitere Sperr- und Beobachtungszonen eingerichtet. Halter:innen müssen dort ihre Tiere in den Ställen lassen.

Afrikanische Schweinepest erstmals in MV ausgebrochen

In einem Schweinemastbetrieb nahe Güstrow ist die Afrikanische Schweinepest ausgebrochen. Es ist der erste Fall der hochansteckenden Tierseuche in einem Nutztierbestand landesweit.

Risikogebiet MV

Das H5N1-Virus verbreitet sich weiter und greift zunehmend auch auf Bestände von Hausgeflügel über. In MV wurden bislang vier Fälle gemeldet – drei aus Hausbeständen und einer aus einem Tierpark. Dazu seit Oktober knapp 80 Fälle bei Wildvögeln. Damit liegt MV neben Schleswig-Holstein deutschlandweit an der Spitze. Das Friedrich-Loeffler-Institut untersucht alle Verdachtsfälle. Dort kommen zu Hochzeiten wie jetzt bis zu 600 Proben pro Woche an.

Jüdische Gemeinden in MV: Von einst über 40 auf zwei

Vor 83 Jahren haben Anhänger des Nationalsozialismus in der Reichspogromnacht deutschlandweit Synagogen, Geschäfte und andere Einrichtungen jüdischer Menschen zerstört. In Mecklenburg-Vorpommern sind dreizehn Synagogen angezündet und zerstört worden. Dabei kamen unzählige Unschuldige ums Leben oder wurden verschleppt. Die Aufarbeitung ist bis heute nicht abgeschlossen.

Von Meck-Vorp nach Glasgow

Noch nie war auf einer Weltklimakonferenz das Thema Moore so präsent wie auf der diesjährigen im schottischen Glasgow. Das Greifswald Moor Centrum ist mit einem Ausstellungs- und Veranstaltungspavillon vor Ort, um darüber zu informieren, wie Moore zum Klimaschutz beitragen können. Zwei Tage vor Ende der zweiwöchigen Konferenz herrscht bei den Wissenschaftler:innen regelrechte Aufbruchstimmung: internationale Kooperationen wurden geschlossen und die jahrzehntelange Datensammlung bekommt nun auch politisch weltweite Aufmerksamkeit.

Archäologen finden Kirche in einer Kirche und Gräber unterm Fahrstuhl

Es ist der womöglich älteste Gebäudefund in Stralsund: die jüngst entdeckte Kapelle unter dem Chor des Katharinenklosters im Deutschen Meeresmuseum.

Für mehr Politikinteresse in Meck-Vorp

„Weltwechsel“ heißt die Veranstaltungsreihe des Eine-Welt-Landesnetzwerks zum Thema „Gerechtigkeit – sozial, global, klimaneutral“. Bis Ende November finden dazu rund 70 Veranstaltungen statt, die auch Meck-Vorp und die Menschen vor Ort in den Fokus rücken sollen.

Widerstand gegen Baumfällungen

In Meck-Vorp formieren sich immer mehr Initiativen und Aktionsbündnisse gegen geplante Baumfällungen. Ob auf kleinerer Ebene wie auf dem Hochschulcampus Neubrandenburg oder großen Flächen wie in Grabow. Das Unverständnis wächst, vor allem im Hinblick auf die Klimaproblematik, nach Meinung der Initiativen aber auch wegen der Dreistigkeit der Verantwortlichen.

Schutzgebiete für die Natur: Noch nicht abgeschlossen

Müritz, Vorpommersche Boddenlandschaft, Jasmund – Mecklenburg-Vorpommern kann sich mit drei Nationalparks schmücken, dazu mit drei Biosphärenreservaten und insgesamt 329 Naturschutzgebieten. Aber worin liegt eigentlich der Unterschied? Und wie gelang es einem heute in Greifswald lebenden Biologen, die sogenannten Großschutzgebiete überhaupt zu etablieren?

Mecklenburg-Vorpommern hat ein Nierenproblem

Laut einer Studie der Universitätsmedizin Greifswald leiden 17 Prozent der Menschen in Meck-Vorp an chronischen Nierenerkrankungen. Das ist mehr als der bundesweite Durchschnitt. Tendenz steigend. Hinzu kommt nun auch die Erkenntnis, dass Covid-19 ebenfalls die Niere stark beeinträchtigen kann. Eine Pilotstudie der Greifswalder und Rostocker Unikliniken soll helfen, schnellere Diagnose- und neue Therapiemöglichkeiten zu erlangen.

66 Organisationen fordern ein Aufnahmeprogramm für Menschen aus Afghanistan

Ein Zusammenschluss aus 66 Parteien, kirchlichen Organisationen, Vereinen, Gewerkschaften, Bildungseinrichtungen, Kulturinitiativen und Jugendverbänden appelliert an Ministerpräsidentin Schwesig, Afghaninnen und Afghanen im Land aufzunehmen. Initiiert wurde der Appell von der Initiative „Jugend spricht“.

Schüleraustausch soll Fachkräfte sichern

Mit einem polnisch-deutschen Berufsschulprojekt will der Landkreis Vorpommern-Greifswald künftige Auszubildende in der Region halten und die Zusammenarbeit mit Polen stärken. In dieser Woche lief die Kooperation an. Damit begeben sich die zwei beteiligten Schulen und der Landkreis auf einen langen bürokratischen Weg.

Geflügelpest in Greifswald ausgebrochen

Im Greifswalder Tierpark ist das Geflügelpestvirus H5N1 amtlich festgestellt worden. Das ergab eine Untersuchung mehrerer verendeter Vögel. Der Tierpark bleibt vorerst geschlossen. Auch auf der Insel Koos wurde das Virus bei einem Seeadler nachgewiesen. Das Veterinäramt mahnt Geflügelhalterinnen und -halter zur Vorsicht.

Hackerangriffe legen MVs Verwaltungen lahm

Seit Mitte vergangener Woche können die Verwaltungen im Kreis Ludwigslust-Parchim und in der Landeshauptstadt Schwerin nicht mehr digital arbeiten. Auch die Corona-Inzidenzzahlen werden aktuell nicht mehr übermittelt. Seit Wochenbeginn sind weitere Städte betroffen.

Erste Pride-Demo in Greifswald

Viel los war am Sonntag in der Greifswalder Innenstadt. Neben dem Erntedankmarkt fand am frühen Nachmittag eine Pride-Parade statt, die unter dem Motto „Solidarität mit Betroffenen“ durch die Straßen zog. Mit etwa 300 Teilnehmenden wurden die Erwartungen der Organisator:innen übertroffen. Mit der Parade gab es in diesem Jahr in Meck-Vorp so viele Queer-Demos wie noch nie.

Geburtshaus von Sibylla Schwarz: In der Schwebe

Es ist eines der letzten unsanierten Gebäude in der Greifswalder Innenstadt: das Geburtshaus der Barockdichterin Sibylla Schwarz. Denkmalgeschützt ist es, seit fast drei Jahrzehnten aber steht es leer. Ein Förderverein will es wieder für die Öffentlichkeit zugänglich machen, der Eigentümer dagegen Wohnungen bauen, und die Stadt denkt über eine Enteignung nach.

Weinland MV?!

Kartoffeln? Zuckerrüben? Nein: Wein! Meck-Vorp mausert sich in einigen Ecken zur kleinen Weinkultur. Das „Stargarder Land“ ist eines der nördlichsten Weinbaugebiete Deutschlands. Aber auch in Dorf Mecklenburg hat sich vor drei Jahren ein Landwirtschaftsbetrieb der Traube verschrieben. Insgesamt gibt es im Land schon ein gutes Dutzend Winzer:innen.

Die Zukunft der Alleen

Eichen, Eschen, Linden und Kastanien säumen seit gut 300 Jahren Alleestraßen in ganz Deutschland. Gut 4.375 Kilometer verlaufen auch in MV – Platz zwei nach Brandenburg. Am Tag der Allee am 20. Oktober werden die Trassen vielerorts gefeiert. Trotz anhaltend hoher Unfallquote. Und dass sich das Bild dieser traditionellen Straßenführung in den kommenden 30 Jahren deutlich verändern wird, erwähnt auch kaum jemand.

„Menschen – Im Fadenkreuz des rechten Terrors“ jetzt auch in Meck-Vorp

Eine Wanderausstellung des Vereins Weißer Ring unter der Leitung des gemeinnützigen Recherchezentrums Correctiv präsentiert 57 Menschen, die auf „Feindeslisten“ von Neonazis und Rechtsextremen stehen. Seit Juni ist die Ausstellung quer durch Deutschland unterwegs und in Zusammenarbeit mit KATAPULT von heute an auch auf Burg Klempenow und anschließend in Rostock zu sehen.